29.04.06 16:44 Uhr
 950
 

Dresden - Neugeborenes Baby tot vor Babyklappe aufgefunden

Vor einer Babyklappe in Dresden-Neustadt wurde ein Neugeborener Junge tot aufgefunden. Eine Anwohnerin hatte das Kind entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt. Diese konnte jedoch nur noch den Tod des Kindes feststellen.

Wie die Polizei berichtet, wurde das Baby in einem Schuhkarton in der Nacht vom 27. zum 28. April vor der Babyklappe abgelegt. Von der Mutter fehlt bisher jede Spur.

Bei einer Obduktion wurde festgestellt, dass der Säugling bei der Geburt lebte und gesund war. Während oder kurz nach der Geburt wurde der kleine Junge jedoch tödlich verletzt.


WebReporter: Sonnflora
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Baby, Dresden, Neugeborenes, Babyklappe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2006 16:37 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich hat der Kleine nicht viel von dem mitbekommen, was ihm vielleicht angetan wurde. Furchtbar, zu was manche "Menschen" fähig sind.
Kommentar ansehen
29.04.2006 21:28 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu was manche "Menschen" fähig sind. solche kommenmtare liebe ich...

verzweiflungstat.
punkt
Kommentar ansehen
30.04.2006 00:40 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Verzweiflungstat würde ich das ja nicht nennen.

Mütter bzw. Eltern die mit einem Baby überfordert sind haben ja die Möglichkeit diese Babys an der Babyklappe abzugeben...... logischerweise lebend und unversehrt.

Was macht es für einen Sinn ein Baby tödlich verletzt zur Babyklappe zu bringen und dann abzuhauen?? Naja, eventuell haben sie versucht noch zu retten was zu retten ist..... was aber nicht mehr der Fall war :-(

Ich werde solche Menschen NIE im Leben verstehen. Wer keine Kinder will soll verhüten. Wer nicht verhüten will (oder zu blöd dazu ist) soll im Nachhinein verhüten (Pille danach). Danach bleibt immer noch die Abtreibung, und wenn man das auch nicht will dann soll man das Kind ganz normal austragen und dann zur Adoption freigeben.

Ein Kind zu gebären und es dann umbringen ist nicht akzeptabel oder entschuldbar. Ich höre in dem Zusammenhang immer wieder das Wort Verzweiflungstat. Kann ja sein daß Verzweiflung dahinter steckt, aber Verzweiflung ist keine Freikarte für einen Mord!!!!!!!!
Kommentar ansehen
30.04.2006 00:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man: die Täterin finden, darf der Richter sich ruhig überlegen, ob er neben der Haftstrafe auch noch eine Sterilisation zur Auflage macht.
Kommentar ansehen
30.04.2006 01:04 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autorenkommentar: Was findest du furchtbar? Dass das kind fähig war zu sterben? sonst kann ich hier nichts schlimmes feststellen. eine babyklappe ist eine sehr gute einrichtung die es verhindert dass die kleinen von den überforderten müttern unter der brücke erstickt werden! wer ein kind zur babyklappe bringt der will ihm nichts böses, sondern weiß einfach dass es ihm dann -vielleicht- besser geht als bei sich zu hause.

wieso die mutter das kind aber davor und nicht reingelegt hat frag ich mich...
Kommentar ansehen
30.04.2006 01:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle lesen die News und alle halten die Mutter: für die "Mörderin". Aber verstanden hat die News keiner was ?

"Eine Anwohnerin hatte das Kind entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt."

"wurde das Baby in einem Schuhkarton in der Nacht vom 27. zum 28. April vor der Babyklappe abgelegt."

Es weiß doch keine Sau wer das Kind da hingelegt hat.
Hätte die Mutter das Kind töten wollen, hätte sie es wohl kaum zur Babyklappe gebracht wo man es 100%ig finden würde.

Und was hier wissentlich unterschlagen wird steht noch in der orig. News:
"dass das Kind vermutlich lebend und gesund zur Welt kam"

VERMUTLICH, also nicht mal mit Bestimmtheit gesagt.


Aber wie üblich reimen sich hier alle was zusammen, ist bei SSN ja immer so.
Kommentar ansehen
30.04.2006 02:20 Uhr von bumbui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal abwarten. Erstens steht im Bericht nicht,welcher Art die Verletzung ist.Zweitens kann wohl nicht ausgeschlossen werden,dass es bei der Geburt passierte.Sollte die Frau evtl.noch jung und unerfahren sein,alleine noch dazu,würde ich dieses hier als sehr tragischen Unfall werten,denn niemand bringt sein Baby zur Babyklappe,der vorher versucht es zu töten.
Bedauerlich auf jeden Fall.Und die Leute,die hier so vollmundig "Zwangsmassnahmen" für die Mutter fordern,tun mir leid,da offensichtlich zu spät geboren.1933-45 hätten sie sich "austoben" können,und bestimmt wohler gefühlt.
Mfg
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:27 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
egal, wer das Baby dort abgelegt hat, ist krank und gehört meiner Meinung nach weg geschlossen!
Es ist doch heute so einfach, ungewollte Kinder/Babys abzugeben.
Wieso nehmen diese Leute keine Hilfe nicht an?
Kommentar ansehen
30.04.2006 15:48 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@süße Maus: Komm du erstmal in diese Lage eines solchen Menschen bevor du dir überhaupt anmaßen kannst und darfst über solch einen Menschen herzuziehen, sprich zu urteilen.

Krank sind die Menschen die meinen sich alles erlauben zu können inkl. über Menschen zu urteilen die sie nicht kennen, deren Lebenssituation ihnen nicht bekannt ist.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:04 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse-james: wieso soll ich erst in diese Lage kommen? Um urteilen zu können oder zu dürfen ? Wir leben in einem Land der freien Meinung, also bitte !!!

Egal wer das Kind vor der Babyklappe abgelegt hat, hätte es auch in die Klappe legen können. Diese Person hats aber nicht getan, also ist er/sie krank im Kopf und nicht fähig rechtzeitige Hilfe anzunehmen oder um Hilfe zu bitten.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:15 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse: wenn betreffende person schon so geistesgegenwärtig war, die babyleiche VOR der Klappe abzulegen, dann deutet es wirklich auf menschenverachtendes verhalten hin, daß man das baby nicht IN der klappe gelegt hat. stattdessen wurde das baby seiner letzten würde beraubt und wie wertlosen dreck weggeworfen. dafür kann und darf es nie verständnis geben.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:21 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: 1. Es weiß niemand ob das Kind nicht schon bei der Geburt Tod war.
2. Es weiß niemand was mit der Mutter ist.
3. Es weiß auch niemand, falls das Kind nach der Geburt starb, wer der Täter war.
4. Es weiß auch niemand ob die Mutter das Kind dort hinlegte oder ob es ein anderer tat.
5. Es weiß auch niemand ob sich nicht im Nachhinein ein anderer an der Verpackung mit dem Kind vergangen hat.
6. Es soll auch Menschen geben die nicht wissen wie man eine solche Babyklappe benutzt.



Aber ihr seit ja wie üblich schneller im Verurteilen von Menschen, als beim Nachdenken selbst.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:32 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse-james, das denken übernimmst du ja für uns.
In den Medien wurd oft genug von den Babyklappen berichtet.
Die Schüler und Schülerinnen lernen zum Thema Verhütung,-ungewollte Schwangerschaften,-Abtreibung und Babyklappe...
auch schon seit zich Jahren etwas in der Schule.
Und zum punkt:
6. Es soll auch Menschen geben die nicht wissen wie man eine solche Babyklappe benutzt.(papperlapapp)wenn ich ne Ausrede brauche, werde ich diese nehmen.
Es gibt auch Menschen die nicht wussten, wie ein PC oder ein Handy funktioniert.
Trotzdem haben die Leute es gelernt.
Aber das sind ja Äpfel gegen Birnen, ich weiß schon!
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:37 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesse: die "gebrauchsanweisung" der babyklappe steht groß auf der klappe drauf - in mehreren sprachen und für analpabten sogar mit piktogramme.

die klappe verfügt über eine sicherheitsschleuße. legt jemand ein baby darin ab, kann die klappe nicht mehr geöffnet werden, bis jemand von der anderen seite, daß kind herausgeholt hat.

die klappe ist so untergebracht, daß jede person die dort ein baby ablegen möchte weder erkannt noch gesehen werden kann. dies um die anonymität zu gewährleisten.

es gibt also keinen grund eine babyleiche VOR der klappe zu entsorgen. wer einen auch nur einen winzigen funken respekt vor menschliches leben hat, hätte das kind direkt in der klappe gelegt - egal ob tot oder lebend.
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:57 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Top.
Spiel, Satz und Sieg!
:-)))
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:46 Uhr von dotinlove
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ups: Da hat jemand wohl was falsch verstanden. Die Babyklappe ist doch extra da um Babys lebend abzugeben. Das ist nicht wie der Recyclingautumat bei Aldi, wo du diene lehren flaschen reinschiebst.
Kommentar ansehen
30.04.2006 19:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dotinlove: Sicher, da hast du recht - die Klappe ist für lebende Kinder gedacht. Jemand, der eine Babyleiche schon bis da schleppt, kann sie dann auch in der Klappe ablegen.
Kommentar ansehen
30.04.2006 20:25 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: Das war dann wohl ein Eigentor für dich.

"die klappe verfügt über eine sicherheitsschleuße. legt jemand ein baby darin ab, kann die klappe nicht mehr geöffnet werden, bis jemand von der anderen seite, daß kind herausgeholt hat."

Es sitzt keiner 24 Stunden rund um die Uhr an der Klappe und wartet darauf das da einer ein Kind reinlegt.

Wenn kurz zuvor einer ein Kind ablegte und die Klappe somit "gesperrt" war, wohin dann mit dem Kind ?

Der Ort soll der Anonymität dienen, damit die Person die das Kind ablegt nicht gesehen/erkannt wird ?
Dann wird sich niemand extra lang dort aufhalten, auch dann nicht wenn die Klappe "gesperrt" ist.


Aber darauf kommt ihr ja nicht, besonder "süße maus" nicht.
Kommentar ansehen
30.04.2006 20:31 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesse: Doch, die Babyklappen werden rundum die Uhr bewacht. Und einen Massenstau vor den Klappen gibt es auch nicht. Die Klappe in Dresden z.B. wurde dieses Jahr nur 4x benutzt. Es gibt keine Rechtfertigung dafür, daß man sein Kind irgendwo wie den letzten Dreck entsorgt.
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:29 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse-james: das war das 16. tote Baby in diesem Jahr.
Und in den Medien wurde heute Abend nochmal für alle dummen/langsam verstehenden Menschen der sachverhalt der Babyklappe erklärt.
Also bitte informiert doch doch erstmal richtig.
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:42 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: in meinem letzten Satz sollte es heissen:
Also bitte informier dich doch erstmal richtig!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?