29.04.06 15:47 Uhr
 2.012
 

Maserati: Erlkönig eines neuen Coupés gesichtet

Geschickt getarnt mit aufgeklebten Fondtüren und Türgriffen wurde ein Erlkönig des neuen Maserati Coupés gesichtet und fotografiert. Das Coupé ähnelt auf den ersten Blick sehr stark dem bekannten Quattroporte (Viertürer).

Mit einem Debüt des neuen Fahrzeuges wird im nächsten Jahr gerechnet, das den Vorgänger von 1998 ablösen wird. Auch eine Cabrio-Ausführung soll in Planung sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Coupé, Erlkönig, Coup, Maserati
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen
Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2006 15:16 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Autos, die Maserati baut. Das Design ist sehr imposant und hebt sich deutlich von den Windkanaleiern anderer Produzenten ab.
Kommentar ansehen
29.04.2006 19:10 Uhr von revlis_worc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles schön und gut: tolles auto, klar, wie auch die anderen aus den letzten jahren...schöne linie, feminin, trotzdem stark, eigenes, unverkennbares design, ABER:

WO SIND DIE SICHELRÜCKLEUCHTEN?

mal ehrlich, das war doch immer das beste...autobahn, dämmerung, links zischt n maserati weg und man sieht nur noch die roten sicheln und denkt: wow, das will ich mal.

Schade...
Kommentar ansehen
30.04.2006 08:53 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@revlis_worc: Ich kann Dir deine Frage ausgiebig beantworten.
Es gibt genau zwei Gründe, warum diese "Sichelrückleuchten" irgendwann nicht mehr verbaut wurden.
1.Der größte Markt für Maserati sind die USA und dem dem etwas konservativeren Geschmack der dortigen Kunden zu entsprechen, hat man auf diese extravaganten Rückleuchten bei Maserati verzichtet.
2.Man stellte Schwierigkeiten bei der Produktion fest und baute dann nach der Einführung des Spyder Rückleuchten in konventionellerer Form auch beim Coupé ein. Auf Wunsch, kann man, soweit ich weiß, sich solche Rückleuchten, also "sichelförmig", einbauen lassen. Soweit ich weiß, gibt es bestimmte Anbieter, die das nachträglich für dich verändern und ich habe gehört, dass man für 15.000 Euro extra, sich die Sichelrücklichter ab Werk bestellen kann, aber eben nur auf besonderen Wunsch (da das nicht viele machen und das aufwendig sein soll), taucht das wohl auch nicht als Extra in der Sonderaustattungsliste auf, also nur auf Anfrage.

Ich hoffe, deine Frage befriedigend beantwortet zu haben.
Kommentar ansehen
30.04.2006 14:15 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kotz, Brech, Röchel: Wann machen die Hersteller endlich mal wieder schöne Autos? Nur noch hässlicher Mist seit ein paar Jahren. Der F599 ist auch sowas von hässlich...
Kommentar ansehen
30.04.2006 16:51 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LinksGleichRechts: Typisch Deutsch ist das.
Sich gerade mal ´nen VW Polo leisten können und sich dann über das Design eines Maseratis beschweren bzw. über das eines Ferraris.
Aber was erzähl ich. Man braucht doch nur nach
England schauen. BMW könnte ´nen Haufen Hundekot nehmen und ein BMW-Emblem draufpappen, die Engländer würden es kaufen wie blöd, nur weil BMW draufsteht.
Es werden mittlerweile schon mehr BMW 3er als Ford Mondeos in GB verkauft.
Außerdem, was hier schon mal geschrieben habe :
Leute, die ein Auto von der Stange kaufen, brauchen sich nicht über das Design eines Autos beschweren.
Es gibt so ein reichhaltiges Angebot an Modellen und Typen, so dass jeder fündig wird/werden sollte.
Ich lauf doch auch nicht durch die Innenstadt und schreie herum : Man sieht der Pullover scheiße aus...und die Hose da erst. Neee, nee...man sollte nur das beachten, was einem gefällt. Das ja einer dieser urdeutschen Marotten. Man kann sich das dann so vorstellen.
Drei Deutsche Urlauber, die um einen parkenden Sportwagen an der Autobahnraststätte herumlungern :
Urlauber1: Na, wem der wohl gehört ?
Urlauber2: Hat ´nen Hamburger Kennzeichen. Gehört bestimmt irgend so einem Hamburger-Schickimicki-Typ.
Urlauber3: Ist das nicht der neue ?
Urlauber 1: Ja, das ist der neue.
Urlauber 3: Also mir gefällt er, obwohl mir das Vorgängermodell besser gefallen hat.
Urlauber 2: Also ich mag allgemein keine Ferraris. Sind doch nur für reiche Säcke zum herumprotzen. Nee, nee, ich steh mehr aus englische Sportwagen so Aston Martin und Jaguar.
Urlauber1: Ferraris sehen ja auch mittlerweile alle gleich aus. Der hat viel zu kleine Scheinwerfer find ich.
Urlauber2: Ganz zu schweigen von der Qualität. Ein italienisches Auto kommt mir nicht mehr in die Garage.
Wir hatten, d.h. meine Frau hatte mal ´nen Fiat Punto und der war fürchterlich. Die Qualität war saumäßig. Alles hat gewackelt und geklappert und die Spaltmaße waren so groß, da hat ´ne Hand zwischen gepasst.
Urlauber3: Na ja, so einen Ferrari hat schon was.
Urlauber2: Also wenn ich soviel Geld für ein Auto ausgeben würde, dann würd ich mir lieber einen Aston Martin kaufen....
Ein Mann Anfang 40, Typ : überbezahlter McKinsey-Mitarbeiter, kommt geradewegs auf den Sportwagen zu und sieht die drei Urlauber, die in kurzen Hosen, mit weißen Tennissocken und Sandalen und mit Freizeithemden in geschmacklosen Farben und Mustern, um sein Auto herumstehen. Er beachtet sie nicht weiter und steigt in sein Auto ein. Die Urlauber machen ihm Platz und gehen zu ihren Autos. Urlauber1 steigt in einen Golf 3 ein. Urlauber2 setzt sich hinter das Steuer seines Skoda Octavia Kombis, in dem seine plärrenden Kinder im Fond sitzen und herumalbern und Lärm machen und seine Frau, die auf dem Beifahrersitz sich mit dem Falk Faltplan kühle Luft zuwedelt, weil bei dieser Sommerhitze die Klimaanlage keine Kühlung bietet, da die Kinder vorher an den Knöpfen herumgespielt und diese abgebrochen haben und man nur heiße Luft herausbekommt. Der dritte Urlauber steigt in seinen Hyundai Atos, den er mit Müh´ und Not sich hat leisten können. Alle drei sehen dem Ferrari hinterher, der gerade abfährt. Der zweite Urlauber würde sich in jenem Moment merkwürdigerweise doch wünschen, derjenige zu sein, der hinter dem Steuer des Ferraris sitzt....
Kommentar ansehen
04.05.2006 21:31 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mann: oh mann, wer sich die Kiste leisten kann, der schreibt hier nicht. Aber auch wenn ich die Kohle hätte, würd ich mir die Karre nicht kaufen !!!
Kommentar ansehen
06.05.2006 21:55 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kebabpapzt: Das hat aber höchstwahrscheinlich eher weniger mit dem Auto an sich zu tun, eher dem Inhalt ;-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?