29.04.06 12:31 Uhr
 2.515
 

Vernarbung der Organe ist Ursache für jeden zweiten Todesfall

Auf dem diesjährigen Internistenkongreß in Wiesbaden wurde das Thema Organfibrose, die krankhafte Vernarbung von Organen, ausführlich behandelt. Jeder zweite Todesfall wird direkt oder indirekt dadurch verursacht.

Vielen Menschen und Ärzten ist weder die Gefährlichkeit, noch die Möglichkeit der Heilung bekannt. Elke Roeb vom Universitätsklinikum Gießen-Marburg erklärte, wie Leberfibrose im frühen Stadium zurückgebildet werden kann.

Jürgen Floege vom Universitätsklinikum in Aachen sagte, dass die Unikliniken Aachen, Köln und Bonn gemeinsam verstärkt in diesem Gebiet forschen werden.


WebReporter: XrayFF
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Todesfall, Ursache, Organ
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2006 11:51 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hätte ich nicht gedacht. Aber ich hoffe, dass die Medizin in diesem Gebiet schnell Fortschritte machen wird.
Kommentar ansehen
29.04.2006 20:00 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha? ich hab noch nie von dieser Begründung für Todesfälle gehört... Hat jemand nen guten Link?
Kommentar ansehen
29.04.2006 23:32 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an eine Schlagzeile des Titanic Magazins:
Volkskrankheit Tod, es kann jeden treffen!"

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?