29.04.06 11:49 Uhr
 1.157
 

Der Bahntower soll ein 200 Meter hohes Gebäude werden.

Für Aufregung sorgte die Meldung der Deutschen Bahn, dass in Frankfurt ein 200 Meter hohes Gebäude geplant sei. Es ist von einer Umsiedlung des Firmensitzes von Berlin nach Frankfurt im Gespräch.

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, wollte Konzernchef Hartmut Mehdorn nach dem Börsengang einen Umzug nach Frankfurt vornehmen. Dies wurde aber von einem Bahnsprecher dementiert. Den Bau des "Bahntower" hatte er aber bestätigt.

Denn es gehe darum alle in der Region verteilten Aktivitäten an einem Ort zusammen zubringen. Etwa 1.600 Angestelle sind derzeit in der Hauptverwaltung in Berlin beschäftigt, davon fast die Hälfte am Potsdamer Platz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Meter, Gebäude
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2006 12:01 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Hartmut!!! Das traue ich ihm gar nicht zu, dass - nachdem er erst kürzlich mit Umzugsplänen voll auf die Fresse geflogen ist - er es jetzt schon wieder versucht.

Ich denke mal eher, hinter so einer Meldung stecken böse Umtreiber, denen die geplante Ablösung von HM, über die ja auch schon in den Nachrichten berichtet wird, zu langsam und zu zäh vonstatten geht.
Kommentar ansehen
29.04.2006 12:39 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bahnpreis? Ah ja, dann steigen auch sicherlich wieder die "Energiekosten" und die Kunden dürfen natürlich wieder tiefer in die Tasche greifen.
Ergo: Leute! Schwarzfahren lohnt bald wieder!
Kommentar ansehen
29.04.2006 13:54 Uhr von fadrag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finds gut: In Europa gibt es nur 3 Städte mit sehr starken tertiären Sektor (Paris,London,Frankfut) wobei Frankfurt da noch am besten steht und man muss sowas fördern nur so kann man wirtschaftswachstum fördern.

Ok man könnte auch nur ne normale Zentrale in Frankfurt bauen aber son Hochhaus bringt auch vielmehr Prestige.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?