28.04.06 20:10 Uhr
 5.251
 

LKW und Busse bald ohne Tachoscheiben

Bereits ab dem 1. Mai 2006 ist für neu zugelassene LKW über 3,5 Tonnen und Busse mit mehr als acht Fahrgastplätzen ein computergestützter Fahrtenschreiber mit einem digitalen Tachometer Vorschrift. Dies sorgte vor allem bei den Spediteuren für Unmut.

Man verspricht sich von dieser Regelung eine erhöhte Manipulationssicherheit. Denn das neue System habe einen erhöhten Sicherheitsstandard. Ein Nachteil sind die hohen Kosten (30 bis 42 Euro) für eine Fahrkarte, die alle fünf Jahre erneuert werden muss.

Eine Fahrkarte gibt es auch nur mit einem neuen Führerschein, mit dem alten ist dies nicht möglich.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: LKW
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 22:05 Uhr von marco.herold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hätte auch gern eine busfahrkarte, die 5 jahre gültig ist und nur 30-42 euro kostet ;-)

< ironie=off >
Kommentar ansehen
28.04.2006 23:05 Uhr von Who me
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fahrerkarte keine Fahrkarte: Hier der ganze Artikel.

"Jeder Fahrer braucht dazu eine persönliche Chipkarte, die alle Lenk- und Ruhezeiten der letzten 28 Tage speichert.

Ziel dieser EU-einheitlichen Regelung: höhere Verkehrssicherheit durch einfachere Kontrollen und manipulationssichere Technik. Laut Bundesamt für Güterverkehr (BAG) ist das neue System sicher wie ein Geldautomat. Nachteil für Trucker und Spediteur: Eine Fahrerkarte kostet 30 bis 42 Euro, nach fünf Jahren wird eine neue fällig. Gleiches gilt für die "Unternehmerkarte", die zum Auslesen der Daten benötigt wird. Zudem ist ein Fahrerkarten-Antrag nur mit einem neuen Führerschein möglich. Wer also mit einer alten Fahrerlaubnis unterwegs ist, muß sich davon trennen – und dafür 30 Euro bezahlen."
Kommentar ansehen
29.04.2006 00:10 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde die Idee gut da in der Richtung heutzutage gerne geschummelt wird was oft zu Unfällen führt.

Wobei wenn das nicht richtig kontrolliert wird hilft es auch nicht die Sicherheit auf unseren Strassen zu erhöhen.
Kommentar ansehen
29.04.2006 09:34 Uhr von mauriceVIP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reißerisch: Die Überschrift suggeriert, das zukünftig auf Kontrollmechanismen verzichtet wird.

Die Tachoscheiben fallen im weiteren Sinne nicht weg, sondern werden durch ein anderes System ersetzt.
Kommentar ansehen
29.04.2006 13:45 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Manipulation: Auch bei diesem neuen, digitalen System werden sich wieder Mittel und Wege zur Manipulation finden.
Es dauert vielleicht ein paar Monate, aber wirklich "sicher" gibt´s bei solchen Sachen IMHO nicht.
Digitale Kilometerzähler werden schließlich von echten Profis auch zurückgedreht. Und sogar mit weniger körperlicher Arbeit und schneller als bei den analogen Zählern älterer Autos.
Kommentar ansehen
29.04.2006 14:00 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hohe kosten? seit wann sind 30-42€ über 5 jahre denn bitte hohe kosten?
ich denke das einzige was hierbei kostet, ist die geräte zu kaufen und einbauen zu lassen.
Kommentar ansehen
29.04.2006 16:45 Uhr von adambrody
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überall in Europa, oder nur in Deutschland?
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:01 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hohe Kosten? "Nachteil für Trucker und Spediteur: Eine Fahrerkarte kostet 30 bis 42 Euro, nach fünf Jahren wird eine neue fällig."

Tachoscheiben kosten schließlich auch Geld, vielleicht nicht gerade 30€ in 5 Jahren, aber soviel weniger wirds kaum sein.

Da werden aber einige Unternehmen dumm aus der Wäsche gucken *schadenfroh guck*. Fehlt eigentlich nur noch, dass nicht mehr nur der Fahrer eine Strafe erhält, sondern auch die Firma- immerhin ist die, verbunden mit Angst vor Jobverlust, meistens die treibende Kraft dahinter- man setzt die Leute auf den Bock, erzählt ihnen, dass sie bitteschön ihre Lenkzeiten einhalten sollen, gibt ihnen aber dann Strecken, die im vorgegebenen Zeitplan unmöglich zu schaffen sind wenn man die Lenkzeiten einhält. Gutes Beispiel sind da gelbe Transportfahrzeuge mit roter Schrift (die Herren Gottschalk lassen grüßen), ein Auslieferungsfahrer hat bei denen im Normalfall einen 13-14 Stundentag, wenns wirklich mal sehr gut läuft ist er nach 12 Stunden wieder drin- und das ist durchaus so vorgesehen, damit man nicht noch zusätzliche Fahrer fürs Abholen der Ware beim Versandkunden benötigt. Das Ganze für einen Hungerlohn, was daran liegt, dass das Hauptunternehmen nur über Subunternehmer ausliefern und abholen lässt, und das zu absoluten Dumping- Konditionen. Die haben dann kaum genug Geld verdient, um ihre LKWs in Schuß zu halten, geschweige denn ihre Fahrer vernünfitg zu bezahlen.
Kommentar ansehen
30.04.2006 14:56 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein computergestützter Fahrtenschreiber bei PKWs wäre ideal.

damit würden bei kfz-unfällen einiges besser nachvollziehbar.

lol+

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
30.04.2006 23:55 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbesserungsvorschlag: Wie wäre es mit einem digitalen Steuergerät, das automatisch bei 80km/h abregelt?

ich bin fast täglich auf der Autobahn unterwegs und da fährt kein LKW 80km/h!
Die langsamsten sind mit ca. 90 unterwegs und werden dann regelmäßig von anderen mit 100 überholt! Ich wunder mich immer wieder, wenn ich an einem LKW nicht vorbei komme, obwohl mein Tacho 105 anzeigt (5km/h Toleranz) (zur Info: bei 100 bleibt die Nadel nicht lange *gg* nicht dass mich hier jemand als Schleicher beschimpft !!)
Kommentar ansehen
01.05.2006 00:00 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lange hats gedauert, dass die digitalen Tachos manipuliert werdenn konnten????

Ich wäre für obligatorische Black Boxes für jeden, wie in Flugzeugen!
Kommentar ansehen
06.05.2006 21:52 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheit? WENN diese Dinger mal manipuliert werden können, dann absolut erkennungssicher.
Da dazu dann wieder Technik notwendig sein wird die nicht jeder hat, gibt es eine Menge Geld für die organisierte Kriminalität.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?