28.04.06 19:49 Uhr
 4.018
 

Steve Ballmer: Mac kein richtiger PC

Steve Ballmer sagte in einem Interview, dass er nur mit "echten PCs" arbeiten wolle und dazu gehört laut seiner Meinung kein Mac vom Hersteller Apple.

Auch sei die Öffnung des Macs für Windows "unwichtig", da die Anschaffung von Windows als zweites Betriebssystem zu teuer sei für Macanwender.

Eine Anekdote kann selbst er sich nicht verkneifen: Es wäre ihm schon lieber gewesen, wenn der Ipod das Microsoft-Logo tragen würde.


WebReporter: alicologne
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Mac, Steve Ballmer
Quelle: de.internet.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 19:43 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja.. im artikel kann man ein bisserl mehr lesen.. der "könig der diebe" MS kopiert das MAC OS X und nennt es vista, bezeichnet aber MACs als keine richtigen PCs. ich würde mal sagen, MS ärgert sich über den erfolg der Macs und macht sie nun nieder... aber wer im glashaus sitzt muss vista erstmal beweisen im kampf gegen OSX ;-)
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:02 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... und PC´s sind keine richtigen Macs: Was für ein unsinniger Vergleich.

Äpfel sind übrigens auch schlechte Birnen, genauso wie Birnen keine richtigen Äpfel sein können.
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:05 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: <<ärgert sich über den erfolg der Macs und macht sie nun nieder... >>

hmm naja.. ob der erfolg so gross ist.. ich arbeite als IT.Servicetechniker.. und selbst in meinem bekanntenkreis gibts nur einen der nen MAC sein eigen nennt..
ist der erfolg so klein.. oder ziehen sich die MACuser wie "befürchtet" in ihren elitären kreis der apfelnutzer so zurück das man kaum welche kennt.. ausser ebend welche die diese in ihrem böro für fachanwendungen nutzen??
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:08 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem: PC nichts andere bedeutet als "Personal Computer" ist imho jeder Computer der jemandem persönlich gehören könnte primär erstmal ein PC.

Hat Mi So den PC "erfunden"?

; )
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:11 Uhr von alicologne
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ringom: ich komme aus dem Apple und Amiga (ja ja die gute freundin..) lager und mir ist es noch nie leicht gefallen "meinen" rechner einen PC zu nennen...

ballmers rechner heisen ja auch nur "ibm kompabil" ... mehr nicht... *grins*
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:40 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jerry Fletcher: "ist der erfolg so klein..?"

Nein, aber die Softwareauswahl. Ganz im Gegensatz zu den Preisen, was beides zu einer wesentlich kleineren MAC-Userzahl führt.
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:42 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steve ballmer omg: ja, wenn man einen sprung in der platte hat ist das halt schon ein problem. aber was interessiert mic hdas ob der typ ein idiot ist oder nicht? ... ow man, ich hasse diese domination von MS. alle geben die richtung vor und MS kopiert alles und sackt das geld ein... supa. ich hoffe ihr kennt die geschichte wie bill gates sein betreibssystem "erfunden" hat.

naja... apple ist kult. und MS, microsoft wird irgendwann in sich zusammenbrechen... noch nicht jetzt, aber irgendwann, wenn der ganze kopierschutz kram durchgesetzt wird, und sicher der user wie in einer zwangsjacke fühlt, dann wird die zeit kommen das MS absteigt. und dann hilft auch kein patch-day ;)
Kommentar ansehen
28.04.2006 21:25 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hach ja Was will man von diesem Christbaumkugel-Kopf erwarten?
Er dürfte sich ja mit seinem "Developers"-Auftritt damals
schon ausreichend blamiert haben. Von hoher Intelligenz ist
der Mensch ganz offenslichtlich nicht gesegnet worden...

Wie dämlich muss man denn schon sein, und seinen
Kindern die Benutzung von Google und einem iPod zu
verbieten? (Und sich dann noch wünschen der iPod wäre
von Micromurks?)
Wie dämlich muss man sein, wenn man vor Schweiß
triefend auf der Bühne steht und bis zum Abkotzen
"Developers, Developers, ..." schreit? (Und, wie dämlich
muss man sein, wenn man da mit brüllt?)

Soll er doch bitte auf >richtigen< Computern arbeiten, wenn
ihm das Fehlermeldungen-Klicken und Abstürzen Spaß
macht... Wir kennen Windows ja alle, und wir sehen täglich,
dass sich immer mehr Benutzer, und vorallem Firmen davon
verabschieden!

Der Kerl ist ein Opfer, man sollte Mitleid mit ihm haben! -_-
Kommentar ansehen
29.04.2006 08:34 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte lange keinen mac mehr in den Fingern: haben die immer noch zuwenig Maustasten?
Kann man immer noch nicht erkennen, welche endung eine Datei hat?

Macs sind was für Sektierer, meist Werbefritzen, die noch nicht geblickt haben, daß der PC billiger ist und mindestens das selbe kann?
Apple is Geldverschwendung.

Wenn mein rechner mir zu lahm wird, schraub ich ihn auf, bau neue Teile rein und mach ihn wieder zu.
Kommentar ansehen
29.04.2006 09:18 Uhr von Tobias.G
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder lustig der Typ: Der Vortänzer der Software-Entwickler bei Microsoft hat halt immer mal wieder einen lustigen Spruch auf Lager.
http://video.google.com/...
" I have four words for you... Developers, Developers, Developers, Developers WHO SAID SIT DOWN!"

Ich verstehe den ganzen Hype um Boot-Camp und Windows auf Apple-Rechner nicht. Warum sollte ich als Besitzer eines Apple Rechners Windows nutzen? "Hardcore-Gamer" werden doch weiter aufgemotze PC´s kaufen. Und sollte wirklich mal eine wichtige Windowsapplication fehlen, kann ich die schneller in einer VM starten.

Die Marktanteile von Apple sehen doch gar nicht so schlecht aus. Ich darf nur nicht alle PC-Hersteller gegen Apple stellen. Klar das der Marktanteil der kleinen Firma Apple gegen Dell, HP, FS zusammen nicht riesig ausfällt.

In einzelnen Bereichen erreicht Apple Spitzenplätze:
Bildungsmarkt 2005 laut Gartner:
"Computer-Markt Schweiz: Apple ist mit 54.4% Marktanteil Nummer 1 im Bildungsbereich und mit einer Steigerung von 31% gegenüber 2004 bzw. gesamthaft 108´000 abgesetzten Geräten 2005 Nummer 4 der wichtigsten Computer-Hersteller der Schweiz.....
...Im vierten Quartal 2005 waren dies 54.4%. Am gesamten, westeuropäischen Bildungsmarkt konnte Apple 2005 um 21.9% wachsen und lag im vierten Quartal 2005 auch hier auf Platz 1, 15.2% der abgesetzten Geräte werden von einem angebissenen Apfel geziert. Neben der Schweiz liegt Apple auch in Frankreich und in Schweden auf Platz 1 betreffend Bildungsmarkt, jedoch liegen dort die Anteile weit unter jenem der Schweiz, nämlich bei 19.5% (F) und 15.2% (S)."


"In den USA ist Apple nunmehr zur Nummer vier unter den größten PC-Herstellern aufgestiegen und hat damit Lenovo auf den fünften Platz verwiesen. Der Absatz an Macintosh-Rechnern legte nach Angaben von IDC um 33 Prozent zu. Der Marktanteil des iPod-Herstellers liegt danach nun bei 4,5 Prozent; Gartner errechnet 4,3 Prozent Marktanteil für Apple."
http://www.heise.de/...

Das die Anteile in Deutschland vergleichsweise gering sind liegt sicher auch am schlechten Marketing von Apple Deutschland.
Kommentar ansehen
29.04.2006 10:04 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ questchen999: >>ich hoffe ihr kennt die geschichte wie bill gates sein betreibssystem "erfunden" hat.<<

Weißt du es den? Dann würde mich DEINE "Version mal interessieren. Also erzähl mal bitte.
Kommentar ansehen
29.04.2006 11:50 Uhr von DreamcatcherGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WE LOVE MAC: Meine Damalige englisch Dozentin hat mal ne Lustige Bemerkung dazu gesagt.

„Wir Frauen achten auf das Design beim Kaufen und der MAC sieht schick aus, während die Männer die Inneren werte beachten“

Der Mac war vor zig Jahren dem „x86 ibm kompatiblen PC“ Überlegen in Punkto Grafik usw…

Deshalb wurde diese Kiste auch in CAD und Grafikbereichen wie z.B. Werbung eingesetzt.

Aber dies hat sich im laufe der Jahre geändert, der PC wurde immer Leistungsfähiger und billiger.

Der Mac gilt Heute als Cool und Lifestyle, ein bekannter wollte sich nen neuen Laptop anschaffen. Er hat nicht auf meinen rat gehört und sich nen Mac Laptop gekauft.

Jetzt heult er herum keine Spiele keine große Software Auswahl , Aufrüsten ist auch Teurer, kommt beim einrichten das MAC mit Netzwerken klar usw….

Aber er hat ein Cool aussehendes MAC Laptop LOL.

Was ich damit sagen will, wer nur Arbeiten (Office) und im Internet surfen möchte und wert auf Modischen Lifestyle Schnickschnack wert legt ist mit einem MAC bestens bedient.

Ach was ich noch Vergas das Betriebssystem ist Stabiler als MS Systeme, aber dafür kann man da auch so gut wie nix einstellen bzw. umstellen. :-)

Ich muss ja sagen das was mich am MAC reizen würde ist das Design aber mehr auch nicht!
Kommentar ansehen
29.04.2006 12:17 Uhr von lossplasheros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß gar nicht was ihr habt? Für die viele Software die ich installiert hab und die vielen verschiedenen Komponenten die alle von anderen Herstellern sind läuft mein Windows XP wirklich einwandfrei.

Ich hab zwar jeden Monat mal nen Hänger, aber damit kann ich mehr als leben...

Ihr dürft euch nicht nur anschauen "ah windows stürzt ab" sondern müsst euch mal überlegen dass ein MAC immer die gleichen komponenten hat, immer die selben, kaum variationsmöglichkeiten... während bei einem Windows-Pc jeder was anderes von nem anderen Hersteller mit ner anderen Treiberversion hat.

An die denen ihr Windows dauernd abstürzt: Vielleicht seid ihr am PC doch nicht so fit wie ihr denkt... ;-)
99,9% aller Systemfehler sitzen nämlich vor dem Bildschirm!
Kommentar ansehen
29.04.2006 12:23 Uhr von fiver0904
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol @ cenor_de: Ich würde mal sagen, Du hattest noch nie einen Mac in den
Fingern!
Kommentar ansehen
29.04.2006 13:27 Uhr von XoniXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Apple hat den PC aber auch niedergemacht: Als Linux-User stehe ich ja als unparteiischer da, auch wenn ich mir erst nen mac anschaffen wollte.

Aber auch Apple hat den PC mit der Intel-Werbung niedergemacht. Für mich gibt es keinen Unterschied zwischen PC und MAC, zwischen Mikrowelle und Computer gibts ja auch keinen. Und der MAC ist genauso "persönlich" wie ein PC.
Kommentar ansehen
29.04.2006 14:36 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jerryfletcher: was heimcomputer zum privaten gebrauch angeht gebe ich dir recht..
aber schon mal in agenturen geguckt die in erster linie graphiken erstellen? da gibt es nur macs.
acrobat stellt alle seine programme fü mac her und meist noch um einiges besser als die windows version. das beides zusammen ist ein wirtschaftliher gigant vor dem ms sich zurecht fürchtet...
Kommentar ansehen
29.04.2006 15:42 Uhr von XoniXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amerikanische Filme gesehen? Schonmal Amerikanische Filme gesehen? Da sind ständig MACs zu sehen. 2 Beispiele: Der Typ wo in sonem Supermarkt als Fotoentwicklung arbeitet und dann durchdreht. Der wurde einmal gefragt, wos MACs gibt. Wie der Film heist, weiß ich nimmer. 2) Gleich am Anfang von Final Destionation 2 kommt einer in seie Wohnung (das erste Opfer ;-)) und hat die Schachtel von nem Mac in der Hand und packt dann nen iMac G2 aus. Und ich glaub die eine, die den Unfall vorhergessen hat, hatte auch nen MAC benutzt. FAZIT: In Amerika is MAC sehr beliebt. Und das nicht nur wegen Filmen. Und die Grafiker und Designer leben ja wohl zu 95 % in Amerika
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:01 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er hat ja so recht: Mac ist kein PC. Ja ein Mac ist nur ein Irgendwas.
Er hat wiedermal Recht mit seiner Aussage.
Denn der Mac ist immer nur die Nr 2. Von allen belächelt und keinesfalls Ernst genommen.
Ein viel zu teurer Staubfänger.
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:43 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DreamcatcherGO: wenn man keine ahnung hat.. weiterbilden =)

das es keine spiele für den mac gibt ist schwachsinn und das es kaum software gibt ist noch viel größerer schwachsinn..
wenn man sich einen mac kauft und sich vorher keine infos einholt ist man schlichtweg dumm
die software auswahl für den mac ist kleiner... das sollte aber jedem logischdenkenden menschen von anfang an klar sein
wer nur spielt der soll sich verdammtnochmal eine konsole kaufen aber keinen pc/mac -.-

ein mac funktioniert
und er funktioniert ohne das man zig sachen einstellen muss oder z.b. sachen wie tweekxp... meiner läuft seit fast nem monat ohne neustart (und der kommt auch nur dran wenn ein update ansteht oder ich länger weg bin)
versuch das mal mit einem standard pc ohne jegliches feintuning =) (natürlich ist er auch pro tag mindestens 8 stunden im einsatz)

und ja pcs sind billig.. aber billig ist eher die bezeichnung für etwas negatives..
würdest du einen föhn für 5€ benutzen? ich nicht.. bin ja net lebensmüde.. ebenso kaufe ich mir keinen 600€ pc der dann 2-3 jahre hält und den man mindestens einmal im jahr neu aufsätzen muss.. nicht zu vergessen die diversen viren die es für windows mehr gibt ;)
Kommentar ansehen
30.04.2006 00:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Mac-Usern fällt mir immer auf dass sie ein wenig hochnäsig sind.
Und sobald sie ein Problem haben, muss es irgendein PC-User für sie "am Windows-PC" lösen.
Als Ausrede heisst es dann immer: ... man kenne sich nicht richtig aus, aber die Lösung sei bestimmt auch mit dem Mac möglich gewesen - natürlich besser!
Kommentar ansehen
30.04.2006 10:53 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hatte noch nie nie problem was ich nicht gelöst habe.. sei es nun windows oder mac
Kommentar ansehen
30.04.2006 12:17 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
microsoft: es ist klasse.
Kaum lest ihr hier Microsoft schon setzt das Gehirn aus.

Microsoft stürzt ab, Microsoft ist blöd, Ballmer ist doof, Gates noch bekloppter, usw.

Ich arbeite auf Mictosoft 2000. Warum? Weil die meisten Programme die ich beruflich brauche nur auf Microsoft laufen.
Ich hatte dieses Jahr einen Absturz. Einen harmlosen. Keine Daten kaputt. Die letzten fünf Schritte beim CAD weg. Zwei Minuten Arbeit beim Teufel.
Gewaltig, oder?

Es gibt keine Probleme. Weder CAD, noch cinema, noch die ganzen Officeteile.

Insofern interessiert mich das alles nicht.
Kommentar ansehen
30.04.2006 12:33 Uhr von Hugh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier wird Müll geschrieben: Ich bin selber Macianer, trotzdem geht mir dieses ewige "Windows stürzt ab und ist der größte Müll" echt auf den Sack.
Ich habe auch lange einen ordinären PC besessen und der hat seinen Dienst auch getan.
Zwar schlechter als mein jetztiger Powermac G5, aber es lief.
Man sollte echt dieses Schwarzweiss-Getue beiseite legen.
Es wird schon Gründe haben, warum Windows-PCs verbreitet sind.
Windows ist eine One-Size-Fits-All-Lösung und macht seinen Job da ziemlich gut.
Dazu kommt, dass PCs nunmal billiger sind.
Da nützt es nunmal nichts darauf hinzuweisen, dass "billig" auch billige Qualität bedeuten kann.
Das ist so wie die Argumentation "ein Benz ist besser verarbeitet als ein Peugeot 206, kauft alle Benz".
Dieses Plus an Qualität ist beim Mac nunmal auch ein sehr deutliches Plus im Preis.
Meine Kiste hat, so wie sie hier steht, 2500 Euro gekostet.
Das Geld kann und/oder will nicht jeder davon ausgehen.
Und auch für mich war die Sache ein kleiner Luxus, da mir schon bewusst ist, dass ich die gleiche Leistung bei einem PC für den halben Preis gehabt hätte.
Ich gönne mir den Luxus, weil ich die Problemlosigkeit eines Macs liebe und Windows im Vergleich zu OS X Tiger eine echte Bankrotterklärung darstellt.
Es hat alles seine Vor- und Nachteile.
DAS perfekte System gibt es genau so wenig wie das eindeutig klar zu benennende DAU-System.
Weder Linux- & Windows-PCs, noch Macs erfüllen die dazu notwendigen Kriterien eindeutig.
Den größten Fehler, den man also machen kann ist, sich zum Spielball und willkommenem Vorbeter der Marketingabteilungen der diversen Hard- und Softwareschmieden zu machen.
Jeder sollte - auch anhand des Geldbeutels - seine Prioritäten abwägen und dann entscheiden, welches das richtige System für ihn ist.
Kommentar ansehen
30.04.2006 12:40 Uhr von DreamcatcherGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Yoshi_87: Yoshi ich denke mal die 87 steht für deinen Jahrgang? Ich bin Jahrgang 78.

Ich habe damals mit dem Siemens Spiel angefangen mir fällt der Name nicht ein (Schwarz/weiss) 2 Weiße Balken und ein Quadratischer Ball (Tennis).

Dann habe ich später einen C64 gehabt danach einen Amiga 500/Amiga 4000/ PC Pentium 75 Mhz und nebenbei noch einen Apple Mac Performa hieß der glaube ich, Später nen Powerbook und jetzt ein High End PC(LINUX und MS Leben bei mir friedlich Zusammen auf 2 Partitionen nebeneinander).

Also IMHO das ich schon a bissel Ahnung habe wovon ich da Quatsche.
Also ich spiele gerne Battlefield 2 für den Mac habe ich noch nie so was gesehen ich spiele auch gerne Half Life 2 (CSS/DOD) habe ich ebenfalls noch nie für Mac gesehen, CIV 4, AOE 3, C&C diese Spiele habe ich noch nie für den Mac gesehen außer C&C 1.

Natürlich Arbeite ich auch mit dem Ding ;-), die Softwarevielfalt ist enorm für MS.

Spielkonsole ist nichts für mich Spiele zu Teuer, ungepatcht, spielkonsole hat schlechtere Grafik....

Und Arbeitssoftware gibt es auch sehr wenig für den MAC, das gleiche gibt es für den PC auch, hättest du meinen Beitrag vorher gelesen wüsstest du wissen, warum die meisten Grafiker Architekten usw. MAC benutzen.

Weil der MAC Cool ist genau das gleiche kann der PC auch, sogar bessere Hardware hat der PC, der Mac hatte früher einen Motorola Prozessor drinnen (schon mal was von Intelkonvention gehört und den Unterschied zu Motorola) Wie zb. DWORD eingelesen bzw abgelegt wird???

Rate mal warum Apple jetzt Intel Prozessoren einbauen lässt? Wo ist dann bitte ist noch der Unterschied zwischen einem MAC und einem PC? Das Betriebssystem ?

Auch wenn ich selber kein MS Freund bin, dank ihnen kann heut zu tage jeder einen PC bedienen und denkt er hätte Ahnung. Zu meiner Zeit wo ein Komplettes System mit Pentium 75 Mhz Prozessor 3100 DM gekostet hat 1 MB SVGA Grafik und 20 GB festplatte und 8 MB RAM, gab es MSDOS und windows 3.11 für die Freaks gab es OS2 Warp. Aber da konnte auch nicht jeder den PC bedienen. Dank Windows 95 ist fast jeder in der Lage dazu.

Also MAC ist ne Coole Lifestyle Sache aber genau das gleiche kann der PC auch, was heisst hier billig wenn eine schlechtere Grafikkarte teuer für den Mac ist und eine bessere billiger ist für den PC ?
Kommentar ansehen
01.05.2006 09:58 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich arbeite auf XP: also ich arbeite auf windows XP prof.

ich muss ganz erlich sagen, dass ich micht in keinerlei hinsicht eingeschrenkt fühle und auch das machen kann was ich will. ich hatte seit ich den pc gekauft habe keinen absturz mehr.

aaaaaabber:
mit der vista version wird sich da einiges ändern. ich kann jetzt schon im voraus sagen: der kunde wird eingeschränkt und bewacht.

aus diesem grund, werde ich wohl in den nächsten 2 jahren irgendwann auf ein anderes BS umsteigen.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?