28.04.06 18:25 Uhr
 2.357
 

Bielefeld: Wohnungsinhaber entdeckt fremden Mann unter seiner Dusche

In Bielefeld fand ein Mann einen Unbekannten unter seiner Dusche vor und alarmierte die Polizei. Der nackte Mann war gerade dabei sich einzuseifen.

Der 36 Jahre alte Duscher, er stammt aus Gütersloh, wurde festgenommen. Da eine Polizistin am Ort des Geschehens eintraf, wollte der Nackte, dass die Frau wegguckt oder ihm Geld für die Aussicht bezahlt.

Der Gütersloher war durch eine nicht verschlossene Balkontür in die Erdgeschossräume eingedrungen. Auf eine Strafanzeige verzichtete der Bewohner der Wohnung, sein Badezimmer muss er nun vollkommen säubern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Entdeckung, Wohnung, Bielefeld, Dusche
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 18:28 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe jaja das kann auch nur bei uns inna gegen passieren... ;-D
Kommentar ansehen
28.04.2006 18:52 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber: ich würd auch nochmal die Freundin oder Freund des Wohnungsinhabers interviewen! Aber da das nicht thematisiert wurde, nehme ich mal an er hat keine.
Witzige Geschichte!
Kommentar ansehen
28.04.2006 20:10 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwerer Fall von Seifenraub: Immerhin ein sehr reinlicher Hausfriedensbrecher *g*
Kommentar ansehen
29.04.2006 13:53 Uhr von Ingo Berkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nichts Neues: Ist doch nichts Neues. Manche angeblichen Bewerber für freistehende Wohnungen lassen sich den Schlüssel geben um sich in aller Ruhe in der Wohnung, die sie ja angeblich mieten wollen umzusehen. Wichtig ist das natürlich Strom und Wasser in dieser Wohnung nicht abgstellt sind. so wird dann eben mal ein Vollbad genommen. Kostet ja nichts. Die Wohnung kommt ja natürlich nach dem Bad nicht mehr für den angeblichen Miter in Betracht. Dreist ist natürlich jetzt diese Variante.
So weit ist Deutschland leider schon
Kommentar ansehen
29.04.2006 14:27 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: "Da eine Polizistin am Ort des Geschehens eintraf, wollte der Nackte, dass die Frau wegguckt oder ihm Geld für die Aussicht bezahlt." Stell mir gerade vor (je nachdem was das für ein Typ war), wie der zu der Polizistin ganz aroogant sagt: Hey entweder weggucken oder bezahlen! Ich mein, es ist dreist genug einfach in eine fremde Wohnung zu gehen und da zu duschen, aber dann auch noch sowas. Irgendwie lustig... *g*
Kommentar ansehen
29.04.2006 15:07 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der besitzer der bude nun sogar wegen diesem eindringling sauber machen muss, würde ich den des doch machen lassen... auch ne strafanzeige wegen hausfreidensbruch verzichten, iss das eine... aber ich hätte den gerichtlich zumindest zur zahlung einer aufwandsentschädigung gebracht...
wer so dreist iss, und sich bei anderen bedient, der soll doch bitteschön auch für das, was er angestellt hat, aufkommen... im grunde sollte er auch das wassser und die seife bezahlen, plus die reinigungsmittel die nötig sind, damit das bad wieder sauber wird...

das klingt vielleicht nun kleinkarriert, spießerhaft und nach erbsenzähler. aber warum soll ich dafür zahlen und arbeiten, wenn jemand einen strafbestand (hausfriedensbruch) anzettelt?

aber ich glaube, ich würde auch auf eine anzeige verzichten - und eine selbstschussanlage in die dusche einbauen, die einen nur nicht abknallt, wenn man sich auf irgendeine weise als der besitzer der dusche oder jemand, der vom besitzer zum duschen berechtigt wurde, authentifizieren kann </ironie>
Kommentar ansehen
29.04.2006 16:43 Uhr von ankestrohmeyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
duschen in bielefeld: ja, so sind sie die bielefelder, bin ja auch da geboren und da kommen schon mal arme verdreckte menschen und wollen die wunderschönen nasszellen ausprobieren. frag mich nur weswegen das bad nachher intensiv gereinigt werden musste, gibts in gütersloh soviel schlamm und dreck und er hat rumgespritzt?
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:49 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir fällt gerade erst auf, dass des ja in Bielefacke war...
demnach hat es diesen zwischenfall nie gegeben, dass einer da eingedrungen ist... wo keine stadt, da kein eindringling in eine fremde duschen ;-)
sicher haben SIE dieses gerücht nur in die welt gesetzt, damit wir denken, es gäbde bielefeld.
aber eine solche story kann nicht stimmen - sie waren so dumm, uns soetwas vorzusetzen... aber soooo was gibts nicht wirklich, daran kann man es merken

rofl

für alle die nicht wissen, wovon ich reden, weil sie nicht in die kategorie Freak, Geek oder Nerd einzusortieren sind: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:50 Uhr von citron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bielefeld: aber Bielefeld gibt es doch nicht.

Diese Meldung gehört mit zu der Verschwörung des Dr. Ö.!


;-)
Kommentar ansehen
30.04.2006 14:31 Uhr von ankestrohmeyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OWL: Sehn wir uns nicht in dieser welt,
so duschen wir in bielefeld
Kommentar ansehen
30.04.2006 18:06 Uhr von ottyone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man o man da hatte der Duscher aber Glück das der Wohnungsinhaber hetero ist *grins*
Kommentar ansehen
30.04.2006 22:59 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Motiv??? Ein kleines Wort hat gefehlt, warum das Ganze passierte. Stolziert doch einfach son verwirrter Heini in dein Haus... *kopfschüttel*

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?