28.04.06 12:44 Uhr
 1.537
 

Weiterer Erpresser-Virus - Trojaner fordert Lösegeld

Die Computerkriminalität erreicht eine neue Dimension. Der unter der Bezeichnung "Ransom-A" bekannt gewordene Trojaner fordert den Besitzer des infizierten PCs auf, ein Lösegeld zu überweisen, um Datenlöschungen zu verhindern.

Der Trojaner sperrt sämtliche Funktionen des befallenen Gerätes. Einzig eine Meldung, mit dem Hinweis eine anonyme Barüberweisung in Höhe von 10,99 US-Dollar zu tätigen, wird angezeigt. Im Falle der Zahlung werde der PC online von dem Virus befreit.

Ein ähnlicher Virus wie "Ransom-A", dessen Verbreitungswege bislang noch unklar sind, wurde bereits vergangenen Monat unter dem Namen "Cryzip" bekannt. Experten warnen vor einem rapiden Zuwachs dieser Virenarten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Harry v. NA
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Virus, Weite, Trojaner, Erpresser, Lösegeld
Quelle: oncomputer.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 13:08 Uhr von northstar22k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Datensicherung wer sowas regelmässig macht, sollte keine Probleme damit haben oder?

und wer wichtige Daten hat macht auch eine , sonst sinds keine wichtigen Daten ;-)
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:13 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer heutzutage: noch ohne ausreichenden Schutz im netz unterwegs ist, ist selber schuld.

aber es war ja klar, das es eine weiterentwicklung solcher viren geben würde.

aber dagegen wird es auch bald was geben :)
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:47 Uhr von Terzut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hiddenangel: Auf den Schutz kommt es nicht unbedingt an da die antiviren scanner die neusten sachen meistens sowieso nicht erkennen! Sonst wäre das garnicht "in-aller-munde" weil es dann nämlich niemanden kümmern würde!
Das Problem ist halt wenn die mistdinger sich über java oder andere wege einschleichen ohne das man es merkt! (fürs erste jedenfals) ist meist auch der antiviren scanner befallen und kann sich nichtmehr updaten (tut dann aber noch so als würde er) (ok ich weiß nicht ob sowas geht ich glaube es aber zumindest!!!)
Kommentar ansehen
28.04.2006 15:04 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Festplatte 3 fach gesichert auf DVD: Da kann bei mir nix passieren, soll so ein Trojaner doch die Daten löschen, innerhalb von 30 Minuten ist mein Rechner wieder so, wie er voher war *g*
Kommentar ansehen
28.04.2006 15:08 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nothig: wäre aber doch unnötig verschwendete zeit oder?
und dannkostet dich auch noch jeder rohling nen knappen €.....
Kommentar ansehen
28.04.2006 15:30 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vorredner: Ok, das mit der Zeit ist ne Sache, die ist kostbar, da hast du Recht.

Und das mit den Rohlingen: Wiederbeschreibbar, da halten sich die Kosten in Grenzen :-)

Erpressbar bin ich jedenfalls nicht: "Ich lösche deine Daten, wenn du nicht zahlst!" - "Mach doch!"
Kommentar ansehen
28.04.2006 15:40 Uhr von raggamuffin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trojaner nerven mich gerad auch, haben aber nichts von mir gelöscht und hab alle daten gesichert....

kann mir wer sagen wo ich treiber für den pc herkriege?muss win neu installieren...
Kommentar ansehen
28.04.2006 17:43 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Experten: Wenn ich schon höre das mir "Experten" irgendwas raten wollen krieg ich sonen Hals.
Wenn man sein System in allen Belangen ständig Up to Date hält dann passiert sowas nicht.
Kommentar ansehen
28.04.2006 21:38 Uhr von RoOsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the nothing: und selbst wenn, lieber 3€ für rohlinge als 10.99$ für irgendso nen dicken "hacker" ;D
Kommentar ansehen
29.04.2006 02:12 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enny: sei dir da mal nicht so sicher.
in jedem noch so geupdateten system stecken sicherlich tausende schwachstellen. das glück ist nur, dass die meisten davon noch niemand kennt.

kann aber schnell gehen, dass da jemand was rausfindet, was noch nicht gepatched wurde.

es hilft hardwarefirewall, alle patches, personal firewall, virenscanner und vor allem eine grosse menge vernunft + regelmässige kontrolle.

und auch trotzdem könnte jemand was geschrieben haben und geschickt eingeschleust haben, was alles irgendwie umschifft. auch der krasseste it profi ist nicht 100% sicher.

ich glaube aber auch das man mit bisschen wissen und etwas verstand relativ sicher ist. mir ist in 12 jahren bisher nix passiert. vielleicht auch glück.
Kommentar ansehen
29.04.2006 17:31 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts denn wirklich sowas wie ne anonyme überweisung? wenn man sowas zurückverfolgen wollte könnte man das doch garantiert machen, oder nich?

liebe grüße
Kommentar ansehen
30.04.2006 23:09 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also solchen Typen müßte man mal die eigene Medizin verabreichen!!! Man müßte halt die Kontodaten herausbekommen, IP-Adressen u.s.w.

Und dann einfach mal z.B. das Konto des Hackers leer räumen - natürlich mit dem Hinweis "Da du mich bescheissen wolltest, habe ich jetzt dich beschissen".....

Wäre doch mal ein guter Lösungsansatz:-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?