28.04.06 12:06 Uhr
 13.906
 

Bonn: Schülerinnen von Schule suspendiert, weil sie Burka trugen

In Bonn wurden zwei muslimische Schülerinnen für zwei Wochen vom Unterricht supendiert, weil sie mit einer Burka im Unterricht erschienen waren. In der Burka waren sie, bis auf zwei schmale Schlitze, komplett verschleiert.

Zuvor waren die beiden 18-Jährigen in normaler Kleidung im Unterricht erschienen. Als sie plötzlich vermummt in die Schule kamen, gab es in der Schule nur noch ein Thema.

Die Mitschüler sollen irritiert, geschockt und teilweise sogar verängstigt gewesen sein. Nach Meinung der Schulleitung soll kein normaler Unterricht mehr möglich gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: koecki.net
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schüler, Schule, Bonn, Burka
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

117 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 11:47 Uhr von koecki.net
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finds ja auch völlig daneben. Wir sind hier in Deutschland und nicht in Kabul. Finde die Entscheidung der schule richtig.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:11 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: richtig schon. Aber mal warten wie lange es dauert bis die ersten kommen und nach Religionsfreiheit, dem Recht auf freie persönliche Entfaltung, usw. schreien.

Meine Ansicht:
Die anderen Schüler waren nicht verstört oder ähnliches sondern es war einfach etwas ungewöhnliches und daher "muss" man ja drüber reden und tuscheln.
Und wahrscheinlich ähnliche Diskussionen führen wie wir hier auf SSN ;)
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:22 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die "freie Entfaltung" ist innerhalb von: Schulen nicht erwünscht !!!
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:24 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Vermummungsverbot: muß natürlich auch in der Schuleeingehalten werden.
Zwei Wochen hätte man sie wohl nicht gleich suspendieren müssen, aber irgend eine Strafe muß ja sein.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:28 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Schließlich steht das Vermummungsverbot unter Strafe.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:30 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich als Europäer im Iran/Irak od. Dubai: mit einem Kreuz um den Hals herumrenne, kann und wird es mir passieren, dass mich die Polizei festnimmt.
In muslimisch geführten Staaten (nicht nur in den obengeannten) ist u. a. das einführen von Bibeln verboten!
Soviel zum Thema Toleranz, bzw. Burka in einer deutschen SChule.
Sobald die Toleranz in anderen Ländern uneingerschränkt so gehandhabt wird, wie in Deutschland, wird keiner mehr ein Problem damit haben.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:31 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo kommen wir dahin? Ich meine, es ist ok, dass man seiner Religion nachgeht, es ist ok, wenn man aus religiösen Gründen verschiedene Sache nicht essen darf. Es ist ok, dass man aus religiösen Motiven in seinem Verhalten abweicht, was sexuelle Freiheit angeht oder auch aufreizende Kleidung. Aber man sollte sich immer im Rahmen der Möglichkeiten an den Kulturkreis anpassen in dem man leben möchte.

Aber den beiden Mädchen dürfte schon aufgefallen sein, dass das tragen ein Burka hier nicht gerade Standard ist und daher in der Öffentlich unterlassen werden sollte. Meiner Ansicht nach ist das reine Provokation gewesen.

Damit man mich nicht falsch versteht, ich bin durchaus tolerant, aber alles hat seine Grenzen und hier leben wir nun mal im christlichen Abendland und haben dadurch bestimmte Lebensweisen und Moralvorstellungen. Und wem das nicht passt und er sich dadurch eingeengt fühlt, der soll doch dahin gehen, wo man seinen Lebensweise pflegt.

Es stört mich nicht, wenn hier Moscheen gebaut werden (ohne benutzbares Minarett) oder Ausländer Geschäfte aufmachen (Imbissbuden, Obstgeschäfte oder was auch immer), den sowas ist durchaus als Bereicherung zu betrachten, aber bitte mit Mass und Ziel.

Wenn ich zum Beispiel schon als Touri ein fremdes Land nur besuche und dabei Kleidervorschriften beachten muss (Kopfbedeckung in der Synagoge, kein oben ohne an Stränden usw) damit sich die Einwohner nicht belästigt fühlen, dann ist das auch ok. Aber dann kann ich auch erwarten, dass jemand der hier leben will auch an die Gepflogenheiten anpasst.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:37 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtige Entscheidung aber noch besser wäre bei zukünftigen Verstößen mit Geldstrafen entgegenzuwirken.

Religionsfreiheit hin oder her - sie wird falsch interpretiert. Religionsfreiheit heißt, dass ich Glauben kann was ich will und nicht deshalb anders behandelt werde.

Religionsfreiheit heißt NICHT: Ich darf meine Schwester töten wenn sie nen deutschen Freund hat oder unvermummt rumläuft. Sie heißt weiterhin nicht, dass ich mich wie n Bankräuber verkleiden darf.

Wäre mal interessant gewesen, wenn ich damals in der Schule (nach diesen ganzen Amokläufchen) mit ner Skimaske zur Schule gekommen wäre. Mein Lehrer hat mich ja damals schon suspendieren wollen, weil ich ne Email mit "90% aller Amokläufer essen Brot - Gamer fordern: verbietet Brot" nach den Amokläufen rumgeschickt habe.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:42 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jede Freiheit hat Grenzen: Religionsfreiheit in Deutschland steht nicht über allen anderen Grundrechten (obwohl eine Burka überhaupt nichts mit Religion zu tun hat, was viele Muslime uns ja auch beim Kopftuchstreit immer wieder erzählen wollen).

Insofern ist hier mal zu prüfen ob durch diesen Auftritt nicht gegen andere Gesetze verstoßen wird. Jedes Grundrecht kann, unter bestimmten Umständen zum Schutz/Wohle der allgemeinheit (z.b. Soldatengesetz), auch eingeschränkt werden .

Ich finde die Entscheidung der Schule absolut richtig. Und in diesem Kostüm dürfen die Schülerinnen aus meiner Sicht an keinem Unterricht teilnehmen. Demnächst kommt irgend ein Sektenmitglied nackt zur Schule (immer noch besser als diese Burkas) und behauptet das wäre aus seinen Religiösen Gründen erforderlich. Das kann nicht richtig sein. Sollte hier eine Lücke in unseren Gesetzen bestehen, ist die schnellst möglich zu schließen. Religion hat in der Schule nichts zu suchen (auch kein Religionsunterricht).

Solche Mittelalterlichen Gedanken, die viele Muslime in den Islam reindeuten, dürfen in Deutschland nicht toleriert werden.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:46 Uhr von SunSailor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Argument für Schuluniformen! Die beiden nutzen hier schlicht aus, dass es keine Vorgaben gibt, wie man sich in der Schule zu kleiden hat. Die Einführung der Schuluniform würde auch hier viel helfen, zumal ich noch niergends irgendwelche Nachteile diesbezüglich gehört habe.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:52 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SunSailor: JEPP ... bin auch total für Schuluniformen.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:52 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion hat generell in Schulen nichts verloren! Weder Islam, noch Christentum noch sonst irgend etwas. Der Religionsunterricht sollte abgeschafft werden, lehrt dann von mir aus Ethik oder Philosopie, ist immer noch sinnvoller.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:53 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion raus aus Schule: Wir haben eine Trennung zwischen Staat und Kirche, der Staat soll sich in Religionsfragen (aufgrund der Religionsfreiheit) neutral verhalten.
Ebenso wie Kreuze an der Wand sollten daher auch andere Religionssymbole vor dem Schultor bleiben.

@SunSailer
Gute Idee. Auch die Anbetung der Götzen Markenklamotten führt häufig zu Unruhe und Ausgrenzung jener, die diesen Götzen nicht anbeten (können). Schuluniformen lösen beide Probleme.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:54 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yup. Schuluniform wäre schon gut.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:57 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier reden echt so viele Schwachsinn!! In Deutschen Schulen gibt es keine Kleiderordnung,
oder warüm dürfen punks mit kaputten/zerrissenen
Kleidern in die Schule?? Warum können 12 Jährige
im Mini und minitop zur Schule??

Die dürfen und jemand der sich so zukleidet darf
das nicht?? In erster Linie ist das eine Kleider-
ordnung sache und die war ganz einfach legitim!!

Zum Religiösen ausdruck, wenn dann ein Kind das
eine Kette mit dem Jesuskreuz/Kreuz trägt auch
die gleiche Starfe bekommt oder alle dinge die
eine Glaubenstechnische bedeutung haben
verboten werden, dann würd ich das ganze als
Religionsgrund akzeptieren...ansonsten ist das
alles Kranke!!

Und dann beschwären sich Raucher, über
drohende Verbote, weil sie sich in ihre persönlichen
Freiheit eingegrenzt fühlen, obwohl sie ja andere
zum Passivrauchen zwingen (also absichtlich
Schädigen) und 2 Kinder, werden ohne wirklichen
Grund in ihrer Freiheit eingeschränkt...

Es lebe die Freiheit und die Demokratie!!
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:07 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: vor allem du ^^

wir sind hier nicht in einem arabischen land, sollen aber alles von denen erdulden und ertragen ?? hast du keinen bezug zum heimatland (nicht verwechseln mit nationalismus, meine patriotismus, im sinne von : du bist deutschland) und deutschland is kein kopftuch- oder burka-träger land, genausowenig, im iran oder sonstwo da unten fkk möglich wäre....


hat man euch schon die komplette identität genommen ??
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:07 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sich mehr anpassen, wäre besser.
Wieso muß ich egal in welchem Land ich Urlaub mache, mich mit allen Regeln/Verbote auseinander setzen.
Nur unsere Ausländischen Deutschen haben ihre eigene Moral/Ansichten.

Da war die Diskution mit den Kopftüchern ja echt harmlos.
Schuluniformen wären in vielen Punkten besser. Was in anderen Ländern klappt, sollte doch bei unseren Toleranten Deutschland auch klappen.
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:17 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland: gibt es ein Problem mit Uniformen bei Kindern!
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:33 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso von Heute auf Morgen den verschleiert? zuvar waren sie normal bekleidet in der schule erschienen.....lol*

haben die eltern etwa die beiden mädels genötigt?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:43 Uhr von mjoelby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also mal im ernst wer von euch fühl sich belästig wenn jemand eine burka anhat? natürlich ist es verständlich das die schüler zuerst irritiert sind, aber schüler die durch reden(oder andere sachen) andere schüler vom lernen abhalten sind wesentlich schlimmer.

zu dem argument das man sich im ausland auch an deren regel halten soll: das heißt doch nur das wir mit so einem schulverweise genauso tolerant wären, wie die länder die wir so dafür verurteilen....

hauptsache erstmal laut toleranz und gesetze schreien, genau damit kommen wir voran, danke
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:44 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bueyuekt und andere: Vermumungsverbot sagt dir nix, oder? Ein Deutscher dürfte auch nicht mit Skimaske in der Schule auftauchen, genausowenig wie man nackt in der Schule erscheinen darf (Erregung öffentlichen Ärgernisses), da das halt Straftaten sind. Man darf sich anziehen, wie man möchte, solange man keine geltenden Gesetze übertritt. Brechen 12-jährige im Minirock und Top die Gesetze? - Nein!

Brechen vermummte Moslems das Gesetz? - Ja, nicht weil sie Moslems sind, sondern, weil sie sich vermummt haben, ganz einfach, Sache geklärt, danke!

@T¡ppfehler

Ich kann das nicht mehr hören, immer noch wird uns etwas nachgesagt, was wir, die wir jetzt leben, nicht zu verantworten haben. Dieses ganze schwachsinnige Gerede von Kollektivschuld, blablabla! Ich bin Deutscher, ich darf tun und lassen was ich will, solange ich keine Gesetze übertrete, und es ist mir ehrlich gesagt egal, ob irgendjemand damit ein Problem hat.

Warum haben wir die lascheste (hmm... gibts das Wort?) Ausländerpolitik? Weil wir uns nicht trauen, etwas gegen die Schmarotzer und Integrationsunwilligen zu tun (meine nicht die, die sich vernünftig benehmen!), und das nur aufgrund unserer Vergangenheit.
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:48 Uhr von gmoa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
burka: die burka ist in erster linie ein symbol für die unterdrückung und ungleichbehandlung von frauen - nicht vergleichbar mit anderen religiösen symbolen, wie zb dem kreuz. daher hat es auch in der schule nichts zu suchen!
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:48 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Anmerkung: Zuerst einmal.
Ich finde es in Ordnung, dass diese zwei Frauen, für zwei Wochen von der Schule ausgeschlossen wurden.
Wenn ich es richtig mitbekommen habe, war es ja nicht einmal nur die Burka, die der alleinige Grund für den Ausschluss war. Normaler Schuluntericht war angeblich nicht mehr möglich.

Aber nun zu meiner Anmerkung, weil hier mit dem Vermummungsverbot argumentiert wurde.
Das zieht nicht.
Das Vermummungsgebot gilt für Demonstrationen.

Gesetz über Versammlungen und Aufzüge
Abschnitt III
Öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel und Aufzüge
§ 17a
...
(2) Es ist auch verboten,
1.
an derartigen Veranstaltungen in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, teilzunehmen oder den Weg zu derartigen Veranstaltungen in einer solchen Aufmachung zurückzulegen.
Kommentar ansehen
28.04.2006 14:00 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheinheilig: was die beiden Mädchen gemacht haben. Burka hat nichts mit religion zu tun. Wenn sie es so extrem intepretieren, dann haben sie auch hier nichts zu suchen. Weil dann dürften sie sich laut ihrer "Religion" auch nicht unter freizügigen aufhalten. Dezenter Kopftuch fände ich in ordnung, weil sie ja Volljährig sind. Weil das ihre persönliche entscheidung wäre, und es im Prinzip keine Rolle spielt warum sie einen Kopftuch trägt, ob sie eine Glatze hat oder wegen der Religion.

PS. Türkei ist Islamisch, und es gilt Kopftuchverbot an allen Schulen und Öffentlichenämtern. (Burka war/ist in der öffentlichkeit verboten)
Kommentar ansehen
28.04.2006 14:03 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BURKA: Zur Info ist ein schlimmes Überbleibsel der Taliban.
Ansonsten kämen die Frauen höchstens in einem Hijaab ...
Die Eltern sollte man mal unterrichten und "aufklären" ...

Davon abgesehen, bin ich auch für striktes Verbot SÄMTLICHER religiöser Symbolik an Schulen und öffentlichen Lehrinstituten ...

Refresh |<-- <-   1-25/117   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?