28.04.06 11:53 Uhr
 239
 

"Opa-Bande" kommt nicht früher frei

Die drei 65, 74 und 75 Jahre alten Herren der "Opa-Bande" müssen ihre Haftstrafen (12, 10 und 9 Jahre) komplett absitzen, wie der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am 27.04. entschied und damit die Revisionen der Männer ablehnte.

Die "Opa-Bande" hatte zwischen 1988 und 2004 insgesamt 14 Banken überfallen und über eine Million Euro erbeutet. Dafür hatte das Landgericht Hagen die drei zu den oben genannten Haftstrafen verurteilt.

Die drei Herren hatten Revision gegen die hohen Haftstrafen eingelegt, da diese ihre Lebensdauer überschreiten könnten. Der BGH entschied hingegen, dass eine Strafe ein gerechter Schuldausgleich sein müsse.


WebReporter: Sonnflora
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bande, Opa
Quelle: onnachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 10:40 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da bin ich mit dem BGH einer Meinung. Vor dem Gesetz sollten alle gleich behandelt werden. Egal ob jung oder alt.
Kommentar ansehen
28.04.2006 15:22 Uhr von piork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Opa`s: Richtiges Urteil. Die würden doch gleich in die nächste Bank gehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?