27.04.06 18:29 Uhr
 8.635
 

Dänemark: Leichenwagenfahrern werden zunehmend "Stinkefinger" gezeigt

Dänemarks Leichenwagenfahrer beklagen eine zunehmende Aggressivität und Respektlosigkeit im Straßenverkehr und sind immer öfters die Adressaten von ausgestreckten Mittelfingern.

Die Fahrer bemerken, dass sie wegen ihrer langsamen Fahrweise immer häufiger angepöbelt und laut hupend überholt werden und vermissen den gebotenen Respekt vor den Toten.

"Wenn wir mit vier, fünf Autos langsam im Gefolge fahren, ist es in Kopenhagen praktisch nicht mehr möglich, zusammenzubleiben", sagte der Bestattungsunternehmer Torben Elhøj von Begravelse Danmark gegenüber einer dänischen Zeitung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leiche, Dänemark, Stinkefinger, Leichenwagen
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2006 18:18 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon schlimm, wenn man kein Pietätgefühl mehr aufbringen kann und nur noch ich-bezogen durch die Gegend düst. Was denken sich die Leute eigentlich dabei?
Kommentar ansehen
27.04.2006 19:29 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@labor_007: Sie denken nur an sich. Das einzige was sie interessiert... das ganze ist so ne Art Trend geworden, und ich muss zugeben, meist ist es klug im Strom zu schwimmen.

Obwohl in dieser Situation ist das doch was anderes. Wenn die Leute es so eilig haben, sollen sie versuchen dem kleinen Konvoi auszuweichen, anstatt ihn auseinander zu drängen.
Kommentar ansehen
27.04.2006 20:56 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
serien: es ist meist klug mit dem strom mit zu schwimmen??

also ist es klug seine eigene persönlichkeit aufzugeben.... hm da muss ich mal drüber nachdenken
Kommentar ansehen
27.04.2006 20:57 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja auch eigentlich Quatsch mit nem Leichenwagen langsam zu fahren.
Man braucht wohl kaum Angst zu haben, dass dem Passagier was zustoßen könnte.
Kommentar ansehen
27.04.2006 21:20 Uhr von evil1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann sollen: sie halt schneller fahren und gut

warum sollten denn die toten auch noch nach ihrem tod den verkehr behindern ;-)
Kommentar ansehen
27.04.2006 22:06 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe... @evil: @Dream: Is wohl eher so gemeint, sich dem Verkehr anzupassen. Hat nix mit Persönlichkeit zu tun.
Kommentar ansehen
27.04.2006 23:02 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mr gato: ich hoffe es für ihn, aber nach dem ich seinen beitrag nochmals gelesen habe, kann ich zum verkehr keine verbindung finden.
Kommentar ansehen
27.04.2006 23:52 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Karren? Da gibt´s die schönsten Experimente, z.B. mit einem Auto, dass beim Umschalten der Ampel auf Grün einfach stehen bleibt und dann wurde die Zeit gestoppt, bis der Hintermann anfängt zu hupen. Interessante Erscheinung: Umso teurer das Fahrzeug, desto höher ist die Hemmschwelle bei den Geärgerten. Würden die Bestatter also auf Rolls-Royce umsteigen, könnte das theoretisch eine Menge ändern. Problem gelöst! ;-)
Kommentar ansehen
28.04.2006 08:10 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die *entsorgungsmentalität*: einiger hier spricht bände für das, was hinter der news steckt - nämlich respektlosigkeit.
Kommentar ansehen
28.04.2006 08:25 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: genau

kaum zu glauben, aber manischer egoismus ist keine neurose mehr, sondern gehört heutzutage zu einer gut ausgeprägten persönlichkeit
%-) seltsame welt
Kommentar ansehen
28.04.2006 11:03 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die armen Autofahrer: fühlen sich zu Recht von den Leichenwagen behindert. Wie soll man denn sonst rechtzeitig in die Leitplanke oder an den nächsten Baum fahren wenn da ständig so eine kriechende Karkassenparade vor einem herschleicht.
Also ehrlich: freie Bahn für leere Köpfe!

Wer Sarkasmus findet bitte in einem frankierten Rückumschlag an: ID-10T Blinkerflüssigkeit GmbH
Kommentar ansehen
28.04.2006 11:06 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber was soll das jetzt wirklich?

Ein Leichenwagen ist ja wohl nicht zum langsam fahren verdonnert, oder? Der Leiche würde es wohl egal sein ob man mit 200km/h durch die Gegend braust oder im Schritttempo dahin schleicht.

Daß ein Leichenwagen den Straßenverkehr durch exzessives Langsamfahren behindert muß ja nicht wirklich sein, oder?
Kommentar ansehen
28.04.2006 11:27 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joeiii: wenn du mal gehst, dann entsorgen wir dich einfach indem wir dich ausm fenster schmeissen.

schonmal was von respekt gegenüber den verschiedenen gehört? besitzt du überhaubt ein funken anstand, der dir sagt das die tauerkarawane das menschliche recht hat den verstorbenen gebührend an seine letzte reuhestätte zu begleiten?
Kommentar ansehen
28.04.2006 11:36 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joeiii: wenn du mal gehst, dann entsorgen wir dich einfach indem wir dich ausm fenster schmeissen.

schonmal was von respekt gegenüber den verschiedenen gehört? besitzt du überhaubt ein funken anstand, der dir sagt das die tauerkarawane das menschliche recht hat den verstorbenen gebührend an seine letzte reuhestätte zu begleiten?
Kommentar ansehen
28.04.2006 11:43 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich muss gestehen, dass in hier in Deutschland noch nie einen Leichenwagenkonvoi gesehen hab. Und mir ist auch ansonsten noch nicht aufgefallen, dass Leichenwagenfahrer besonders vorsichtig oder langsam durch die Gegend zuckeln.
Allerdings... wenn vor mir ein Leichenwagen an ner grünen Ampel nicht losfahren würde, würde ich mir das Hupen mit Sicherheit verkneifen.
Ein bisschen Pietät schadet niemandem.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:18 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dream77: >>wenn du mal gehst, dann entsorgen wir dich einfach indem wir dich ausm fenster schmeissen.<<

Gibt es hier ein Echo?.... oder schreibst du alles doppelt? ;-)

Der Vergleich hinkt ja aber schon ein wenig, oder? Ich hab nur gemeint daß es nicht notwendig ist daß ein Leichenwagen den Straßenverkehr behindert.

Du tust ja so als ob ich gesagt hätte: "Wozu Leichenwagen? Werft ihn doch in die Biotonne!!!!!" Und das habe ich definitiv NICHT gesagt und auch NICHT gemeint.
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:32 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich fahr in Zukunft auch nur noch mit 10 km/h die Straße entlang. - Ich lebe zwar noch, aber mir gebührt auch Respekt!
Kommentar ansehen
28.04.2006 14:53 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
joeiii und alkle anderen die keinen respekt haben: "Der Leiche würde es wohl egal sein ob man mit 200km/h durch die Gegend braust oder im Schritttempo dahin schleicht."

dir wäre es also egal wenn man dich im eiltempo "entsorgt? da ging es mir drumm.
Kommentar ansehen
28.04.2006 21:42 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dream77: >>dir wäre es also egal wenn man dich im eiltempo "entsorgt? da ging es mir drumm.<<

Wovon redest du eigentlich? Wer sagt daß "Leichentransport" Entsorgung heißt?

Ich hab noch nie gehört daß jemand aus dem Leichenwagen direkt ins Grab geworfen wurde, oder in die Biotonne.... ode sonst wo hin. Überleg doch mal was ein Leichenwagenfahrer für eine Aufgabe hat. Eigentlich gibt es nur 2 Möglichkeiten:

1. Der Leichenwagen transportiert die Leiche vom Ort des Todes (bzw. der Fundstelle) irgendwo hin. In die Aufbahrungshalle, in die Gerichtsmedizin..... oder sonst irgendwo hin.

2. Der Leichenwagen transportiert die Leiche von der Aufbahrungshalle zum Friedhof (wenn diese nicht am selben Ort sind)

Wo siehst du hier einen Zusammenhang zwischen Transport und Entsorgung?? Du kannst es drehen und wenden wie du willst: Im Grunde ist JEDE Beerdigung eine "Entsorgung". ABER: Was macht es (für den Toten) für einen Unterschied ob dieser Leichenwagen die Leiche mit 50km/h oder 100km/h befördert?? Das ist theoretisch wie jede andere Autofahrt auch, nur das eben eine tote Person im Auto liegt.

Und falls du eine Antwort auf deine Frage erwarten solltest: Ja, es wäre mir ziemlich egal ob man mich mit 10 oder mit 200km/h durch die Gegend fährt..... um mich dann zu entsorgen. Wenn mein letzter Wille respektiert wird werde ich sowieso verbrannt. Ich hab keine Lust daß ich am Friedhof in ein 2 Meter tiefes Loch geworfen werde und dann Erde auf mich geschüttet wird.

Nebenbei erwähnt: Ich bin aus der Kirche ausgetreten, und ich kann gut darauf verzichten nach meinem Tod auf einem mit Salzwasser geweihten Friedhof zu liegen.... umgeben von halbverwesten Menschen. Ich glaube weder an Auferstehen noch an Paradies, Himmel und Hölle.

Ich kann und will hier NICHT für alle sprechen, aber mir wäre es egal wenn es nach dem Tod vorbei ist. Das ist MEINE Meinung dazu.... die wahrscheinlich ein paar von euch teilen werden, der Großteil aber wahrscheinlich nicht.

Fakt ist: NIEMAND von euch weiß was nach dem Tod passiert. NIEMAND weiß ob es einen Gott gibt, NIEMAND weiß ob es Himmel und Hölle gibt, NIEMAND weiß was geschehen wird....... Alles Wissen was wir darüber haben basiert auf Erzählungen die teilweise mehrere Tausend Jahre alt sind, und KEINER weiß ob davon auch nur ein einziges Wort stimmt.

Christen und auch alle anderen Religionen haben einen Glauben..... und daran ist schon der Haken. GLAUBEN!!!!!! Glaube heißt NICHTS zu wissen. Ich kann ALLES glauben, ich kann ein bißchen was glauben und ich kann NICHTS glauben..... aber es ändert nichts daran: Glaube ist NICHT Wissen.
Kommentar ansehen
28.04.2006 23:38 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ dragon_eye: Rofl, über dich lach ich mich immer wieder kaputt.

@ joeiii: Es gibt aber auch immer noch lebende... und wenn jemand stirbt, der dir Nahe steht, willst du auch nicht dass der mit 150 durch die Ortschaft ballert.
Kommentar ansehen
29.04.2006 01:14 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Negative Creep: >>Es gibt aber auch immer noch lebende... und wenn jemand stirbt, der dir Nahe steht, willst du auch nicht dass der mit 150 durch die Ortschaft ballert.<<

Auf der Autobahn wird ein Leichenwagen ja wohl nicht im Schneckentempo fahren, oder? Und bzgl. mit 150 durch die Ortschaft: Das ist weder einem Leichenwagen noch einem anderen Verkehrsteilnehmer erlaubt. Ich weiß ja nicht wo du zuhause bist, aber bei uns gilt in Ortschaften Tempo 50.
Kommentar ansehen
29.04.2006 01:57 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: sowie ich erstmal den Löffel abgegeben habe ist mir das sowieso egal.
Kommentar ansehen
29.04.2006 10:42 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschäft mit der Pietät: Was soll eigentlich diese bescheuerte Gefühlsduselei? Die einzigen, die von diesem ganzen extrem anachronistischen Totenkult profitieren, sind die Bestattungsunternehmen. Ich habe selbst erlebt, wie die Trauer und seelische Situation von Hinterbliebenen durch Angestellte derartiger Institutionen völlig schamlos dazu benutzt wurde, möglichst viel Reibach aus dem Todesfall zu schöpfen. Pietät? Macht Euch nicht lächerlich. Das Ganze ist ein Geschäft, weiter nichts. Einem Toten ist es völlig egal, ob er in einer Limousine oder einem Lieferwagen transportiert wird. Mir wäre es das jedenfalls.
Kommentar ansehen
29.04.2006 10:49 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch verstanden!? Es geht doch hier meines Erachtens gar nicht um eine Behinderung der Leichenwagenfahrer im eigentlichen Sinne, sondern um eine bedachte, ausgeglichene Fahrweise. Kein Bestatter wird seine Geschwindigkeit auf 10 km/h beschränken. Es wäre bloß pietätlos, wenn der Leichenwagen auf der Autobahn mit 200 km/h davonsaust und die Trauernden nicht hinterherkommen...
Kommentar ansehen
29.04.2006 11:23 Uhr von Negative Creep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ joeiii: Hast du schon mal was von dem satirischen Mittel der Übertreibung bzw. Zuspitzung gehört?

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?