27.04.06 15:43 Uhr
 1.229
 

Neujanisroda: Die Leiche einer seit 2004 vermissten 22-Jährigen wurde gefunden

Seit November 2004 war in Neujanisroda (Sachsen-Anhalt) eine 22 Jahre alte Frau verschwunden. Gestern hat man im Keller des Nachbarhauses eine Leiche gefunden, dabei handelt es sich um die vermisste Alexandra.

Der 38 Jahre alte Bewohner des Nachbarhauses wurde schon seit längerer Zeit verdächtigt für das Verschwinden der Frau verantwortlich zu sein. Man hatte bei ihm ein Mobiltelefon und eine Fußkette von Alexandra gefunden.

Der 38-Jährige befindet sich seit Beginn dieses Jahres im Gefängnis, weil er seine ehemalige Freundin sexuell genötigt und verletzt hatte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leiche
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Unwetter sorgt für Blitzeinschlag in Oktoberfest-Zelt
Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2006 10:04 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Der Typ war verdächtig wegen der Fundstücke und die liebe Polizei machte keine Hausdurchsuchung??

Was´n dat jetzt? Sollten mal öfters CSI schauen ....

... und in die Keller Verdächtiger ...
Kommentar ansehen
28.04.2006 12:47 Uhr von süße maus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdächtigt und nicht nachgeharkt: wie kann das nur pasieren.
Für den kleinsten Verdacht von Raubkopien, wurde beim Nachbarn mal alles durchsucht(vor gut 3 Jahren) Ohne jedoch etwas zufinden.War eine Anzeige vom bösen/neidischen vor langeweile gequälten Nachbarn.

Und in Sachsen- Anhalt wurde nix gemacht.
Super macht weiter so, sind auch ganz stolz darauf, das in anderen Fällen besser gefilzt wird.
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:43 Uhr von LiFe2sHorT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist halt so: In Zeiten wie diesen nimmt der Wert des menschlichen Lebens ab und der der Ware zu. Ganz einfach nach dem Schema Supply & Demand.
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:48 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hatte es in einem anderen Beitrag schon geschrieben. Die Eltern des Mädchens haben eiben keine Lobby, deren finanzielle interessen gschädigt wurden. Es war ja nur ein Mord an einem einfachen Mädchen. ( <- Ironie).....

grüße CEP
Kommentar ansehen
28.04.2006 13:57 Uhr von blitz311
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Langweillig: Das interresiert mich nicht es gibt so viele Morde und ob da einer nach 2 Jahren aufgeklärt wird interresiert mich nicht.
Kommentar ansehen
28.04.2006 14:01 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blitz: Warum liest du dann die News und machst dir sogar noch die Mühe, einen Kommentar zu verfassen?
Kommentar ansehen
28.04.2006 16:21 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NoBurt, süße Maus, LiFe2ShOrT u.a. Ich habe gestern einen ausführlichen Bericht im TV gesehen.
Die Polizei hatte schon den Garten umgegraben und dort nichts gefunden.
Da der Lehmboden im Keller außergewöhnlich dicht ist, drang kein Leichengeruch nach draußen. Nicht einmal Leichenspürhunde hatten eine Chance.
Als letzte Option hat die Polizei dann den Keller aufgegraben und dort die Leiche in 60 cm Tiefe gefunden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hip-Hopper "Fettes Brot" arbeiteten in Hamburg als Wahlhelfer
Bundestagswahl: In Sachsen wurde AfD mit 27 Prozent stärkste Partei
München: Unwetter sorgt für Blitzeinschlag in Oktoberfest-Zelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?