27.04.06 11:48 Uhr
 561
 

Koalition einigt sich beim Elterngeld

Der Kompromiss sieht vor, dass Eltern zukünftig zwölf Monate lang 67 Prozent des letzten Nettoeinkommens, maximal jedoch 1.800 Euro im Monat bekommen. Der Sockelbetrag, den alle Erziehende bekommen, soll bei 300 Euro liegen.

Zusätzlich werden zwei weitere Monate gezahlt, wenn das Neugeborene in dieser Zeit vom anderen Elternteil betreut wird. Durch diese Regelung will die Regierung eine größere Einbeziehung der Väter bei der Erziehung erreichen.

Die Kosten für das Elterngeld werden sich voraussichtlich auf 4,2 bis 4,3 Milliarden Euro belaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swald
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Eltern, Koalition, Elterngeld
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2006 11:08 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Elterngeld war überfällig, nur so wird es gelingen Berufstätigte zur verstärkten Fortpflanzung zu bewegen.

Natürlich gehört dazu flankierendes ein effektives Betreuungsangebot.
Kommentar ansehen
27.04.2006 12:26 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin mir sicher das dadurch nicht einmal 1% mehr Kinder in D gezeugt werden.

Wer bei der Familienplanung das finanzielle oben an stellt, der disqualifiziert sich doch damit sowieso schon. Solche Ideen können nur von Geldgeilen Politikern kommen. Ausserdem ist es sozial gesehen absolut ungerecht besser Verdienende auch hier finanziell besser zu stellen. Da hätte man lieber das Kindergeld für alle im Ersten Jahr anheben sollen.

Aber wie gesagt mehr als 1% bringt das eh nicht.
Kommentar ansehen
27.04.2006 12:29 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab wann würde das gelten? Da ich höchst wahrscheinlich (noch nicht die 3 Monatsgrenze erreicht) ab ende november selbst Vater werde, würde es mich interessieren, ab wann dieser Gesetzesentwurf eintretten würde?
Und was passiert, wenn ich nach dem alten Regeln anfange und die das anfang nächsten jahres einführen?
Kommentar ansehen
27.04.2006 12:37 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moddey: "Wer bei der Familienplanung das finanzielle oben an stellt, der disqualifiziert sich doch damit sowieso schon."

Eigentlich richtig, aber wer Kinder Zeugt ohne sich über die Herkunft der Brötchen nach der Enbindung Gedanken zu machen dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen.

" Ausserdem ist es sozial gesehen absolut ungerecht besser Verdienende auch hier finanziell besser zu stellen. "

Ja aber alle Untersuchungen belegen das gerade dieser Personenkreis keine Kinder bekommt. Die Ursachen sind vielfältig, es fehlt an Lösungen die zwingend notwendig sind.


"Aber wie gesagt mehr als 1% bringt das eh nicht."

Dann schlage doch mal etwas finanzierbares vor wo durch die Wahrscheinlichkeit steigt das sich eine berufstätige Frau auf das Kariererisiko Mutterschaft einlässt.
Kommentar ansehen
27.04.2006 12:39 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jonny.L: Es ist bisher nur ein Gesetzentwurf mit einer meiner Meinung nach hohen Umsetzungswahrscheinlichkeit. Ich erwarte eine Stichtagslösung 1..1.2007.

Das wäre für dich wirklich bitter. Ich denke du wirst in den nächsten Stunden näheres zu diesem Entwurf finden.
Kommentar ansehen
27.04.2006 15:08 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blöde Frage: Woher nehmen wenn nicht stehlen, das Geld dafür ?

Steuern erhöhen ? Anderswo sparen ? Oder es gleich den Ärmsten der Armen wegnehmen ?
Kommentar ansehen
27.04.2006 16:27 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: ->"aber wer Kinder Zeugt ohne sich über die Herkunft der Brötchen nach der Enbindung Gedanken zu machen dem ist meiner Meinung nach nicht mehr zu helfen"

JA natürlich muss man sich Gedanken über die Finanzierbarkeit des Nachwuchses machen. Aber nachzurechnen ob man sich finaziell ja nicht etwas schlechter stellt find ich auch nicht ok.


->"Ja aber alle Untersuchungen belegen das gerade dieser Personenkreis keine Kinder bekommt. Die Ursachen sind vielfältig, es fehlt an Lösungen die zwingend notwendig sind."

Und deshalb muss ich sie mit Geld bestechen? Sorry aber das finde ich schon pervers. Wenn sie nicht wollen, dann sollen sie es halt lassen.


->"Dann schlage doch mal etwas finanzierbares vor wo durch die Wahrscheinlichkeit steigt das sich eine berufstätige Frau auf das Kariererisiko Mutterschaft einlässt."

Also das mit der Finanzierbarkeit ist quatsch, siehe oben (von wegen pervers usw.)
Natürlich ist es ein Problem für die Frauen. Und ich finde es auch nicht ok, das viele Frauen Probleme haben nach der Babypause wieder in ihrem Job Fuss zu fassen.
Auch wenn sich das jetzt etwas altmodisch anhört. aber die Natur hat es so gewollt das Frauen Kinder bekommen und halt nicht die Männer. Also haben die Frauen die "Arschkarte" gezogen.

Die einzigste Möglichkeit alls diesen Problemen zu begegnen ist halt das der menschliche Nachwuchs ausserhalb der Frau heranwächst. Dann muss die Frau nämlich auch keine Baby mehr bekommen und wir haben trotzdem Nachwuchs mit dem "so tollen Erbgut" der erfolgreichen Geschäftsfrauen.

Aber willst DU das? Ich jeden Falls nicht!
Kommentar ansehen
27.04.2006 18:30 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moddey: "Und deshalb muss ich sie mit Geld bestechen? Sorry aber das finde ich schon pervers."

Nö Geld alleine wird wohl kaum einen Grund zur Fortpflanzung darstellen.

Diese Faktoren spielen für mich eine Rolle:

1. Das Paar muss ein Kind wollen.

2. Das Paar muss sich den Aufall eines Gehaltes über einen begrenzten Zeitraum leisten können.

3. Auf verlässliche Kinderbetreuung kann zurück gegriffen werden, um den erneuten Berufseinstieg zu gewährleisten (nach rund einem Jahr +/-).

Das Elterngeld bezieht sich nur auf Punkt zwei, auf die beiden anderen Faktoren bleiben davon unberührt.

"Wenn sie nicht wollen, dann sollen sie es halt lassen."

Das war die Familienpolitik der letzten Jahrzehnte.


"diesen Problemen zu begegnen ist halt das der menschliche Nachwuchs ausserhalb der Frau heranwächst."

Ich schätze mal die "Aufzucht" nach der Geburt ist das größere Problem.
Kommentar ansehen
27.04.2006 19:10 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: ->"Ich schätze mal die "Aufzucht" nach der Geburt ist das größere Problem."

Wenn das für dich ein Problem ist, dann darfst Du keine bekommen.

Mensch swald. seit es den Menschen auf diesem Planeten gibt, haben es die Frauen immer wieder geschafft Kinder zu bekommen und sie auch großzuziehen. Warum sollen sie es auf einmal jetzt nicht mehr schaffen. BZW nur noch schaffen können und wollen wenn man ihnen den Gehaltsausfall bezahlt und 24/7 kostenlose Kinderbetreuung anbietet?

Du bist doch sonst auch einer der auf Eigenverantwortung Freiheit und steht und die "ewige Jammerei" nicht mehr hören will. Warum denn hier nicht?

Zu deinen 3 Punkten:

zu 1. Genau ! Das sollte ganz oben an stehen

zu 2. schon mal was von Kindergeld und Erziehungsgeld gehört? Das wäre ja schon mal immerhin etwas Geld.

zu 3. Mein Lieblingsthema. Wenn man Kinder unter 3 Jahren schon "Fremdbetreuen" läßt, dann ist das am besten bei einer qualifizierten Tagesmutter in einer Kleingruppe mit max. 5 Kindern. In Gruppen mit mehr Kindern (staatl. Kinderkrippen) werden die Kinder durch den ständigen Krach und die allg- Unruhe überfordert.

Ja und eine gute Tagesmutter muss dánn natürlich auch dementsprechend Entlohnt werden. Siehe Frankreich. Wenn die Tagesmutter als Beruf anerkannt wäre, würden auch viel mehr Frauen und auch Männer diesen Beruf ausüben wollen. Und Schwupps da haben wir ja gleich noch ein paar Arbeitslose weniger und ein paar Freibeufler (Tagesmütter) mehr.

Aber die Forderung das Kinderbetreuung kostenlos werden soll /ich weiß das war hier nicht Thema), ist meiner Meinung nach auch vollkommener Quatsch. Denn keine Kohle -> keine Qualität. Das ist überall so im Leben.
Kommentar ansehen
27.04.2006 20:33 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moddey: "Mensch swald. seit es den Menschen auf diesem Planeten gibt, haben es die Frauen immer wieder geschafft Kinder zu bekommen und sie auch großzuziehen."

Stimmt, nur versagen wir Deutschen in den letzten Jahren dabei ziemlich.

"BZW nur noch schaffen können und wollen wenn man ihnen den Gehaltsausfall bezahlt und 24/7 kostenlose Kinderbetreuung anbietet?"

Ich kann nur von mir sprechen, ohne Elterngeld wären Kinder in den nächsten 4 Jahren nicht finanzierbar. Die Verpflichtungen sind derzeit zu hoch um auf einen knappen Tausender zu verzichten. Kinderbetreuung 10/6 sollte reichen :-)

"Wenn man Kinder unter 3 Jahren schon "Fremdbetreuen""

Genau dieses "schon" hält Karierrefrauen ab. In Frankreich ist dies der Normalfall.

" dann ist das am besten bei einer qualifizierten Tagesmutter in einer Kleingruppe mit max. 5 Kindern."

Genau so eine hab ich eine Straße weiter :-)

"In Gruppen mit mehr Kindern (staatl. Kinderkrippen) werden die Kinder durch den ständigen Krach und die allg- Unruhe überfordert."

Dazu kenne ich solche zu wenig, man sollte sie jedoch nicht unterschätzen.

"Aber die Forderung das Kinderbetreuung kostenlos werden soll /ich weiß das war hier nicht Thema), ist meiner Meinung nach auch vollkommener Quatsch."

Klar es darf was kosten :-)
Kommentar ansehen
02.05.2006 15:37 Uhr von Misterx3103
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Fahrrad das 2. x erfunden: Irgendwie kommt mir dies alles bekannt vor, was hier so als die totale Errungenschaft angepriesen wird. Es gab mal so einen kleinen deutschen Staat, bei dem war das die Normalität. Auch Krippenplätze und Kindergartenplätze gab es zu Hauf.

Ach und Benzin kostete damals schon 1,50 :-))

Es kommt alles wieder....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?