26.04.06 20:41 Uhr
 650
 

Wismar: Drei Männer haben einen Afrikaner verprügelt

Ein 39-jähriger Mann aus Togo wurde in Wismar von drei Männern im Alter von 19, 23 und 24 Jahren verprügelt. Der Afrikaner erlitt eine Kopfverletzung, die im Krankenhaus versorgt werden musste. Die Verletzung ist jedoch nicht lebensgefährlich.

Zeugen hatten gesehen, wie der Afrikaner von den drei Männern traktiert wurde. Die Täter sind geflüchtet, kehrten jedoch später noch einmal an den Tatort zurück, "um die Blutlache zu begutachten", die von dem Opfer stammte.

Die drei Männer konnten von der Polizei verhaftet werden. Rechtsextremistische Gründe können als Tatmotiv nicht ausgeschlossen werden. Bereits vor einigen Tagen wurde ein 37-jähriger Deutsch-Äthiopier lebensgefährlich verletzt (ssn berichtete).


WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Afrika
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2006 20:38 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas ist doch völlig sinnlos. Die Täter sollten hart bestraft werden, unabhängig davon, ob es nun ein fremdenfeindliches Motiv gab oder nicht!!
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:48 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso unabhängig davon ob es ein fremdenfeindliches Motiv gab?
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:01 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lienna: Was ich damit sagen wollte....

Die Täter sollten hart bestraft werden, egal aus welchem Grund sie den Mann zusammengeschlagen haben.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:09 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen im Osten: Der ganz alltägliche Wahnsin in MV
http://www.lobbi-mv.de/...

Wenigstens etwas worin der Osten Spitze ist:
Chronik 2005
http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/...


"Rechtsextremes Einstellungspotenzial bei Rostocker Jugendlichen

Fast ein Drittel Rostocker Jugendlicher im Alter zwischen 13 und 18 Jahren (29,2 Prozent) bekannte sich 1999 zu stark Ausländer ablehnenden, rechtsorientierten Einstellungen. Fast zwei Drittel (17,8 Prozent) dieser ausländerfeindlichen Jugendlichen befürwortete auch Gewalt."
http://www.living-with-conflict.org/...

Scheint sich gut entwickelt zu haben.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:20 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster: Hab mir mal die Quellen angeschaut und allein vier Beiträge für ein angebliches entfernen von Bordsteinen ... löl ... so kriegt man auch die Rechts-Liste voll ,aber wenn man es nüchtern betrachtet und sich die Einwohnerzahl der neuen Bundesländer mit den Straftaten in dieser Liste abgleicht ist man doch ziemlich sicher bzw. man lebt nicht viel gefährlicher als hier in NRW.... zumindest meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:34 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol buster: bessere Quellen hast du wohl nicht bekommen,oder^^^^^^

Diese Mutmaßungen kotzen einen wirklich langsam an.Sobald ein Schwarzer vermöbelt wir,heißt es direkt "NAZIS".Aber wehe so ein kriminelles,drogendealendes Arschloch vom Hamburger Hauptbahnhof sticht einen ab,dann ist das ja normal.
Heuchlerdeutschland ist wieder aktiv^^
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:36 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: Diese Quellen waren auch nur Beispiele. Es gibt genug andere Quellen die wieder andere Taten nennen.

Du kannst auch gerne in die offiziellen Statistiken schauen, auch da steht genug. Manche Gewalttaten erscheinen nicht in diversen den Statistiken weil sie nicht als Rechtsextreme Gewalt eingestuft werden. Andere werden nicht gemeldet.

Deutlich wird aber das es latente oder offene fremdenfeindlichkeit in Ostdeutschland gibt, die deutlich höher ist als in Westdeutschland.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:46 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jigsaw: Mir bleibt das Lachen im Hals stecken wenn ich von solchen Taten höre. Ob nun einzelne Taten mehr oder weniger Gewalt aufzeigen spielt doch keine Rolle. Ich finde es auch zum Kotzen wenn Politiker oder die Springerpresse, beim aktuellen Fall in Potsdam, nur darüber streiten kann ob ein Opfer Betrunken war oder wer welche Zuständigkeiten hat. Das Problem der Fremdenfeindlichkeit wird dabei einfach ausgeblendet.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:47 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte mal anfangen Deutschland als gesamtes zu sehen! Ich finde dieses "im Osten gibts mehr Ausländerfeindlichkeit" hat immer was von "wir sinds ja nicht, wir "Normaldeutschen"".

So wir hier diskutiert wird, wird es auch in der Politik behandelt, der Osten, unser Problemkind.
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:49 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Buster: laß gut sein

es gab und gibt noch nie rechte Gewalt

irgendetwas stimmt immer nicht - entweder die Quelle, die Umstände, oder das Motiv, das Wetter, Luftdruck, irgendetwas findet man immer um die Sache schon zurechtzubiegen und selbst wenn die Kameraden etwas erfinden müssen - sie lassen einen schon nicht hängen.

Und wenn es nicht klappt dann gibts ja noch den Ausländerkonter ("wie schlimm sind erst die Ausländer!") und alles ist wieder relativiert.


Ich freu mich auf die nächste "sofort abschieben!"-Türken-Raus-news

wieviele dann plötzlich unerbittlich wieder alles ganz genau schildern können als ob sie dabei waren....
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:54 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Da stimme ich Dir zu! Es nervt mich auch total, dass stets versucht wird, alles durch angeblich schlimmere Taten zu relativieren!
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:58 Uhr von xollix1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sobald mal ein ausländer was auf die fresse: kriegt waren es Nazis. Klar wer sonst die Schwein.Aber wenn mal ein Deutscher auffe fresse kriegt was tausendmal öfter vorkommt dann steht das nochnichmal inne Zeitung weil das alltäglich vorkommt und nichts besonderes ist.Armes Deutschland. Da sollte man mal überlegen wer in diesem land mehr rechte hat?
Kommentar ansehen
26.04.2006 22:46 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
xollix1: Genau das regt mich auch auf. Es sollte egal sein ob das Opfer Ausländer ist oder Deutscher, es sollte egal sein, ob der Täter Ausländer ist oder Deutscher, die Tat als solche gehört bestraft.

Aber wenn ein Ausländer das Opfer ist, gibt es gleich einen riesigen Mob, der sich auf die Täter stürzt, die Bundesanwaltschaft kommt und und und...
Kommentar ansehen
26.04.2006 23:04 Uhr von Mithandir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster: "Manche Gewalttaten erscheinen nicht in diversen den Statistiken weil sie nicht als Rechtsextreme Gewalt eingestuft werden"

Scheinbar doch! Oder nennst ,du einen Bordstein zerstören, eine Gewalttat? Das ist Vandalismus ,aber hauptsache die Liste füllen.

Und das mit den Relativieren kann ich persönlich auch nicht mehr hören!
Wie oft kam schon die Ausrede das die Südländer doch nur ein wenig hitzig wären bzw. tempramentvoll oder sie kommen aus einem schlechten Umfeld und können nichts dafür. Das ist genau die gleiche Relativierung ,aber eine die euch wohlgefällig ist und deswegen nicht am Pranger steht ,oder? @Lienna ,Buster und Co
Kommentar ansehen
26.04.2006 23:59 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: "Scheinbar doch! Oder nennst ,du einen Bordstein zerstören, eine Gewalttat?"

Ach, du warst als Zeuge dabei? Hoffentlich hast du das auch schon der Polizei mitgeteilt.

Wenn jemand als dreckiger Nigger bezeichnet wird, anschließend auf der Intensivstation im Koma liegt und zwei Täter mit dringenden Tatverdacht festgenommen werden, vermute ich eine Gewalttat. Wie der Fall in Potsdam abgelaufen ist, weiß ich aber nicht. Das was z.t. in der Presse darüber geschrieben wird, ist schon sehr merkwürdig.
Aber warten wir es ab. Möglicherweise hast du ja Recht und diese Straftat erscheint in keiner Statistik zu rechtsextremen Übergriffen. Dann dürfen wir uns weiter zurücklehnen, es sind ja alles nur Einzelfälle.

Auch die Zahlen aus Niedersachsen sollten uns nicht beunruhigen:
http://www.rp-online.de/...

Freuen wir uns doch lieber auf die Fußball WM:
http://www.diepresse.com/...
Kommentar ansehen
27.04.2006 00:24 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mithandir: Relativierungen mag ich genauso wenig wie Verharmlosungen kulturellbedingter Tempramentausbrüche!

Nur weil Du eine Aussage von mir gelesen hast, kannst Du nicht über mein gesamtes Denken urteilen!
Kommentar ansehen
27.04.2006 00:50 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So lange das Volk entscheidende Dinge nicht: begreift, wird sich auch nichts ändern.

Und die die es begriffen haben sie so oder so in der Minderheit.


Die die es nicht begreifen wollen:
Die einen haben eine dermaßen verachtende Ausffassung von und über unsere Einwanderer oder deren Nachkommen, selbst wenn diese seit Generationen hier leben.
Die anderen haben ein völlig wirres Verhältnis zur Relation der Bestrafung von Verbrechen.
Und die meisten übergreifend über alle Lager versuchen ständig ein Verbrechen gegen ein anderes abzuwiegen, bzw. ein Verbrechen durch andere zuvor gemacht zu legitimieren oder zu verharmlosen oder aber sie suchen die Schuldigen stets unter den Opfern.



Ein für alle mal, es ist unabhängig davon, warum eine Straftat begangen wurde, diese auch zu bestrafen, lediglich der Hintergrund der Tat hat Einfluss auf das Strafmass.

Und wenn ein Mensch aufgrund der Ablehnung durch einen anderen Menschen mit Vorsatz verletzt oder gar getötet wurde, also z.B. ein Deutscher einen anderen Mitmenschen z.B. absticht, weil dieser ihm nicht "Deutsch" vorkam, dann ist das eine rechtsextreme Tat.
Kommentar ansehen
27.04.2006 01:30 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol ? wahrscheinlich wird der Afrikaner Alkoholisiert gewesen sein und hat die Täter provoziert.
Wie in Potsdam.
Ist Ironisch gemeint........
Kommentar ansehen
27.04.2006 02:07 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr rafft es nicht,oder? Es gibt keinen 100% Beweis,das es ein "rassistischer Angriff " war.Klar behauptet der Schwatte,das es Nazis waren,so bekommt man ja schnell die paranoiden deutschen Idioten auf seine Seite.Und davon gibt es ja massig.
Also labert nicht irgendwelchen Dünnschiss,bevor bewiesen ist was wirklich passiert ist.
Alles nur Mutmaßungen,sonst gar nichts!!!!!!

@Davor

Klar gibt es Nazis und rechte Gewalt,aber wo gibts die nicht?Wenn ich mich richtig erinnere gab es die letzten KZ´s auf dem Balkan,oder?????Also schön die Fresse halten!
Kommentar ansehen
27.04.2006 02:11 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: "Ein für alle mal, es ist unabhängig davon, warum eine Straftat begangen wurde, diese auch zu bestrafen, lediglich der Hintergrund der Tat hat Einfluss auf das Strafmass."


Und Hintergrund ist in diesem Falle nicht das Warum?
Kommentar ansehen
27.04.2006 07:21 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
baut die mauer wieder auf!
Kommentar ansehen
27.04.2006 08:36 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jigsaw: "Wenn ich mich richtig erinnere gab es die letzten KZ´s auf dem Balkan,oder?"

Nein, das war eine bewusst gestreute Fehlinformation. http://www.novo-magazin.de/...
Kommentar ansehen
27.04.2006 14:08 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"baut die mauer wieder auf!"
evil_weed


und die Dummheit dann bitte mit einmauern!
Kommentar ansehen
27.04.2006 14:11 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lienna: deswegen will er sie ja wieder aufbauen!
Kommentar ansehen
27.04.2006 14:49 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sich die ossis nicht integrieren können, dann muss man das deutsche volk davor schützen!

-> wegsperren & abschieben!

geht am besten indem man die mauer wieder aufbaut.

schliesslich sind ja ALLE ossis so...

*auch mal wie ein rechter denk* :P

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?