26.04.06 19:07 Uhr
 1.562
 

Dank Hybrid-Antrieb: Unterseeboot der Marine stellt Rekord in Tauchdauer auf

Die deutsche Marine hat mit einem ihrer neuen U-Boote einen Rekord in der Tauchdauer aufgestellt. Das Wassergefährt war zwei Wochen am Stück unter Wasser, dies ist bei konventionellen Booten offiziell ein Rekordwert.

Die U 32 mit nur 27 Beatzungsmitgliedern legte dabei eine Strecke von der Eckernförder Bucht bis hin zu einem Marinestützpunkt im spanischen Rota zurück.

Durch einen Hybrid-Antrieb, der in der Lage ist, Wasser- und Sauerstoff ohne Geräusche und Emissionen in elektrischen Strom umzuwandeln, ist der Meerestaucher von Luftzufuhr von außerhalb so gut wie unabhängig.


WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rekord, Hybrid, Marine, Dank, Marin, Antrieb
Quelle: onnachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2006 19:01 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, ganz ohne Militär und Abwehrstrukturen geht es nicht, außerdem kann so auch z.B. bei Friedensmissionen geholfen werden und es gibt für Wehrdienstleistende eine Aufgabe oder Abhärtung. Die modernen Leistungen solcher "Geräte" finde ich interessant und beachtlich, auch wenn natürlich noch nicht alles perfekt ist.
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:53 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige nicht atomare U-Boot, das soetwas kann: Das Boot vom Typ Dolphin Class ist das gleiche, von dem Israel 3 Stück geliefert bekamen, allderdings sind diese noch ohne Hybridantrieb, aber in der Lage nukleare Tomahawks zu verschießen. Gute Deutsche Technik eben, aber wir sind Israel ja verpflichtet...

MFG
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:37 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kawa: Irgendwie hat dein Post nicht viel mit dem Thema zu tun.

Und atomare Thomahawk hat Israel schon mal garnicht, damit könnten dir lediglich die USA und GB dienen... ;>

Und die Dolphin-Class ist immer noch der Vorgänger, es gab schon mehr Änderungen als nur der Hybridantrieb.
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:46 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der Antrieb mit der Tauchdauer zu tun?? Das macht keinen Sinn?!

Oder?
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Tun sie nicht, ist genau andersrum.
Durch die Energiegewinnung mittels Brennstoffzellen braucht das Boot für den Antrieb aber keine zusätzliche Luft für Verbrennungmotoren.
Kommentar ansehen
27.04.2006 01:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Curse: Mal ein wenig BW für Insider.

"Und atomare Thomahawk hat Israel schon mal garnicht, damit könnten dir lediglich die USA und GB dienen... ;>"

Die Marschflugkörper bezieht Israel von den USA, die thermonuklearen Waffen haben sie selbst und die Uboote bekamen sie von uns und die Techniker um das soweit umzurüsten das man thermonukleare Waffen auch von Ubooten aus abfeuern kann, dürften auch die Israelis haben.

Aber es dürfte egal sein von wem die Uboote kamen, wenn die Israelis thermonukleare Waffen von Ubooten aus abfeuern wollten, hätten sie das mit jedem anderen Uboot auch gekonnt, das dafür geeignet wäre.
Kommentar ansehen
27.04.2006 07:07 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ihr wisst wovon die Rede ist:

http://www.marine.de/...

http://www.pbase.com/...
Kommentar ansehen
27.04.2006 22:18 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jesse_james: Öhm, Tomahawk ist die Bezeichnung für eine ganz bestimmte Art von Cruise Missile... Israel verwendet andere, teilweise selbst entwickelte bzw. modifizierte. Darum ging es mir. Die Uboote wurden lediglich mit angepassten Torpedorohren geliefert...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?