26.04.06 18:30 Uhr
 1.406
 

Palästinensischem Außenminister Sahar wurde Portemonnaie gestohlen - mit 450.000 $

Dieser Verlust wird Mahmud Sahar sehr weh getan haben, eigentlich wollte er auch gar nicht, dass irgendetwas davon an die Öffentlichkeit gelangt, ein Sicherheitsbeamter verriet das Vorkommnis aber doch an die Presse.

Dem palästinensischen Außenminister war aus seinem Hotelzimmer in Kuwait sein Portemonnaie entwendet worden, der Inhalt war nicht gerade unerheblich, denn es befanden sich 450.000 $ in der Geldbörse. Das Geld könnte aus Spenden stammen.

Sahar sammelt in der arabischen Welt für die palästinesische Autonomiebehörde, ist aber nicht überall gerne gesehen, er gilt als Scharfmacher der Hamas. Wie er das Geld über die Grenze schmuggeln wollte, ist noch nicht geklärt.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Außenminister, Außen, Portemonnaie
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2006 18:11 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss aber ne dicke Geldbörse gewesen sein- denke mal es handelte sich eher um nen Koffer- steht aber so in der Quelle......
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:53 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mossad kann es auch brauchen.
Kommentar ansehen
27.04.2006 13:45 Uhr von Chrom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechenbeispiel: Davon ausgehend, das da kein Scheck über die 450.000 $ drin war, sondern Bargeld und das die "Spender" seeehr großzügig waren und immer 1.000 $ Noten gegeben haben...
1 Schein = etwa 0,1 mm dick, dann sind 450 Scheine 45 mm dick. Wenn da also auf dem Tisch oder sonstwo ein über 5 cm dickes Portemonnaie liegt, kein Wunder das da wer zugegriffen hat.

Hoffendlich tritt der Empfänger der Spenden dem Minister mal richtig in den verlängerten Rücken, das er soviel Geld nicht im Hotelsafe hinterlegt hat.
Kommentar ansehen
27.04.2006 14:23 Uhr von dare_13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mossad? ist der mossad micht der israelische Geheimdienst? Der Mann ist palästinensischer Außenminister ;). Wenn der das Geld dem Mossad geben wollte, ist der etwas krank. Aber wo sein Land so sehr Geld braucht, fragt man sich, woher 450.000$ kommen sollen.. Trotz der vielen Terroristenkontakte der Palästinenser (ok, die unterstelle ich ihnen jetzt, ich kann ja nichts beweisen aber siehe Hamas...) sollten die Leute im Land mal merken, dass sie genauso von denen abgezockt werden wie wir teilweise von westlichen Regierungen. Und wenige westl. Regierungen schicken ihre Leute in den Tod (bsp. Selbstmordattentate) ... naja komische Sache, das... warum wollten die wohl nicht, dass das an die Öffentlichkeit gelangt... ?
Kommentar ansehen
27.04.2006 14:26 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haltet den Dieb: die armen verhungernden Palästinenser. lol.

Allein, was die am Drogenhandel Waffenschiebereien und sonstigen kriminelle Aktivitäten so abziehen, müsste doch ausreichen um 3,5 Millionen Menschen zu ernähren.

Is ja nich so als gäbe es nenenstwert viele Palästinenser.

Für Drogenfans, die gern die Palästinser unterstützen,
Kilopäckchen der Fatah erkennt man am aufgedruckten Maschinengewehr ;)
Kommentar ansehen
27.04.2006 15:07 Uhr von Atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamas?: Also leute. Der Westen hat den Palestinensern die Hilfen gespert, weil die Hamas an die Macht gekommen ist. Jetzt frage ich mich nur, wer diese "Demokratischen Wahlen" haben wollte? Es war der Westen. Und es waren auch legale Wahlen, nach allen demokratischen Regeln. Doch warum passt es dem Westen nicht? Weil er nicht das erreicht hat, was er wollte.

Aber zum Thema: Das er das Geld verloren hat ist schon enttäuschend. Es hätte vielen Menschen helfen können. Ich würde mich auch freuen, wenn die Spenden an Palestina steigen würden. Damit sich palestina auch "verteidigen" kann wie es israel macht.

Und ich glaube nicht das Palestina sein Geld mit drogen oder Waffen verdient. Das macht der Westen ( siehe Lord of War )
Kommentar ansehen
27.04.2006 16:56 Uhr von blitz311
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Wer trägt bitte schön so viel Geld ungesichert mit sich???
Ich denke er hat es verdient wer so leichtsinnig mit Geld von anderen Leuten umgeht würde ich vordonnern es selber aus seiner Tasche zu zahlen.
Kommentar ansehen
27.04.2006 19:25 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch normal: bei den Politikern dort. Immerhin befand sich das Geld noch in Palästina. Wieviel Geld hatte nochmal Arafat auf seinen Konten im Ausland ? :-(

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?