26.04.06 16:56 Uhr
 2.566
 

Papstbesuch in Bayern: Schüler haben frei - Lehrer nicht

Damit die bayrischen Schüler Papst Benedikt XVI. sehen können, hat das Kultusministerium die Sommerferien um einen Tag verlängert. Die Schüler müssen also erst am Mittwoch, dem 13. September wieder zum Unterricht.

Nach Ansicht des Kultusministers Siegfried Schneider sei der Besuch des Papstes ein so wörtlich "herausragendes Ereignis". Die Lehrer bekommen dieses Privileg aber nicht. Sie müssen an diesem Tag in der Schule erscheinen.

Papst Benedikt XVI. wird ab dem 9. September für sechs Tage seine alte Heimat besuchen. Dabei sind drei Großgottesdienste in München, Altötting und Regensburg in Vorbereitung.


WebReporter: anubis71
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Bayer, Schüler, Papst, Lehrer
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2006 16:49 Uhr von anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das macht echt Sinn. Die Lehrer müssen antreten und haben keine Schüler. Aber Ratzi muss ja auch arbeiten, ich meine drei Grossgottedienste sind nicht schlecht. Würd mir an seiner Stelle irgendwie stinken. Kommt nach Hause und muss arbeiten ;-)
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:17 Uhr von Matze37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich finds ganz ok das die lehrer trotzdem arbeiten müssen.... haben sowieso schon am meisten ferien von allen ......
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:35 Uhr von Newster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bayerisch: schreibt man immer noch mit e ;)
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:35 Uhr von *50CeNT*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaaaa, juhu: ein tag länger ferien :D
echt cool, können die öfters machen
naja und mit den lehrern hab ich überhaupt kein mitleid...hehe...^^
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:40 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lehrer haben keine ferien, sondern unterrichtsfrei. Dass ich an dem Tag in die Schule muss, is mir jetzt schon klar, weil da den ganzen Tag Konferenz sein wird - Organisation des neuen Schuljahres. Meine Ferien verbringe ich übrigens mit Korrigieren. Ansonsten, wenn es nur nach der Freizeit geht, nehme ich gerne fast jeden anderen Job. Hab ne Lehre als Einzelhandelskauffrau gemacht, da hatte ich mehr frei. Nur Manager würde ich nciht werden wollen, oder was medizinisches - da hätte ich noch weniger Freizeit.
Kommentar ansehen
26.04.2006 18:58 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
boah matze: schon mal darüber nachgedacht wie die lehrer an ihren unterrichtsstoff kommen? oder wann die arbeiten korrigiert werden? wann der stundenplan aufgestellt wird oder die zeugnisse besprochen?

du bist mir ja einer... oft gehen den lehrern sogar noch die abenden und die samstage wegen solchen sachen flöten...
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:34 Uhr von quady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso die Lehrer sind doch alles rote Socken!!!
Die glauben doch sowieso nur an sich selbst, also folglich.... lasset die Kindlelein zu Ihrem Papst gehen, dann lernen die auch was.

Die Lehrer brauchen so was nicht :-))
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:07 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaetzchen2: wieso arbeitest du dann nicht als Einzelhandelskauffrau, wenn du da mehr bzw. öfter frei hattest als als Lehrerin? Lächerliche Behauptung, dass du die ganze unterrichtsfreie Zeit mit Korrigieren verbringst. Oder du bist sehr schlecht organisiert. Ich kenne einen Lehrer, der startet bei sämtlichen Schulferien gleich am ersten Tag in den Urlaub und bleibt dort bis zum letzten Ferientag.
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:20 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nothung: Ich bin Lehrerin, weil das mein Traumberuf ist, und natürlich auch weildas Geld besser ist. Aber als Einzelhandelskauffrau habe ich auch gerne gearbeitet. Über den Lehrer, den Du nennst, kann ich nicht sehr viel sagen, weil ich schon mal nciht weiß, was er für ein Fach unterrichtet - es hat ja jeder einen unterschiedlichen Korrekturaufwand. Über mich klann ich nur sagen, dass ich mir meine Korrekturen nach Möglichkeit mit Absicht in die Ferien lege, damit ich sowohl in den Ferien als auch während der Unterrichtszeit eine vernünftige Menge Schlaf kriege. Alternativ kann man natürlich auch alle Korrekturen in die Unterrichtszeit packen, man muss dann eben mehr oder weniger regelmäßig mit 4-5 Stunden Schlaf auskommen, je nach Fach. Das ist der Preis dafür, dass ich die Freiheit habe, mir meine Freizeit zu organisieren - ich kann sozusagen meine Freizeit "ansparen".
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:27 Uhr von gabbagandalf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiß: müssen die Lehrer nicht in die Schule sondern müssen bei der Organisation des besuchs helfen.

zur diskussion zum arbeitsaufwand der lehrer kann ich nur sagen, dass ich einige Lehrer kenne die fast nichts tun (nicht übertrieben!!) aber ich habe auch Lehrer bei denen jede Stunde interessant ist und die ganz Bestimmt deutlich mehr tun als viele die sie als Faulpelze hintstellen. Man kann da, wie auch nirgendwo anders im Leben, so krass verallgemeinern
Kommentar ansehen
26.04.2006 22:52 Uhr von Madmil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich gut nur wer schaut den Papst auch wirklich zu.
Denke des machen die wenigsten... aber naja ... ein Tag mehr in der Sonne oder im Regen liegen ist doch auch schön ^^
Kommentar ansehen
27.04.2006 03:52 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulfrei: die Pauker sind doch sowieso ständig zuhause ,da kommt es doch auf einen Tag auch nicht mehr drauf an.
Aber was solls ich muss ja auch Arbeiten und hab nur maximal 30 Tage Urlaub.
Kommentar ansehen
27.04.2006 09:43 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhuuu! Endlich wieder Lehrerbashing! Faul, ständig zu Hause, bla, bla, blaaaaaa. Mal im Ernst: Natürlich ist es sinnvoll, wenn die Lehrer am 12.9. ihre Jahresanfangskonferenz abhalten (müssen), ihren - sowieso einmal im Jahr fälligen - pädagogischen Tag organisieren oder - falls sich Schülergruppen zusammentun, um sich wirklich den Papst "vor Ort" anzusehen - als Fahrtbegleiter agieren. Ihnen "einfach so" einen Tag frei zu geben, hielte ich auch nicht für angemessen.

Ich vermute, dass da sowieso noch was nachkommt: Den Evangelen in Bayern soll am - nicht arbeitsfreien - Buß- und Bettag jeweils die Möglichkeit gegeben werden, ihn in angemessener Weise und gemäß ihrer religiösen Überzeugung zu begehen. Wenn die Katholen (egal, ob Lehrer oder nicht) clever sind, dann fordern sie dieses Recht jetzt auch für den Papstbesuch. Dann kommt´s zu der schizophrenen Situation, dass Sicherheitskräfte, Autobahnmeistereien etc. für die Zeit Urlaubssperre haben, während in zig Betrieben Leute papstbesuchsfrei machen.
Kommentar ansehen
27.04.2006 11:41 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quadi: Zitat:
...lasset die Kindlelein zu Ihrem Papst gehen, dann lernen die auch was...
Zitat ende:

Soso, was lernen die denn da?? Lesen und schreiben etwa?? Oder wie man aus Wasser Wein macht??
Kommentar ansehen
27.04.2006 13:17 Uhr von calypso36
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mich interessieren, ob die auch frei bekämen, wenn ein Sektenführer zu Besuch kommt.

Ups! Ist ja der Fall...
Kommentar ansehen
27.04.2006 15:16 Uhr von explorer3000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Bayern: Dort lebt man noch im Mittelalter und die Trennung von Staat und Kirche ist ein vollkommenes Fremdwort.
Kommentar ansehen
28.04.2006 02:01 Uhr von Sachsenwolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das bayrische Logik? Die Schüler beim Papst, die Lehrer in der leeren Schule.
Hoffentlich wird nun nicht wieder eine Rechtschreibänderung eingeführt: Leerer = Pädagogen.
Kommentar ansehen
08.05.2006 23:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwer muss auch arbeiten! so ein unterricht will ja auch vorbereitet sein ;-)
und dass allzuviele schüler den papst sehen wollen, daran glaub ich jetzt einfach mal nicht...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?