25.04.06 21:28 Uhr
 1.168
 

Im Atomkraftwerk Biblis B wurden zwei undichte Messleitungen entdeckt

Im Atomkraftwerk Biblis B wurden zwei undichte Messleitungen entdeckt. Die beiden Leitungen sind fünf und acht Millimeter dick und sind für Messungen im Kühlsystem des Reaktors zuständig.

Die beiden Lecks wurden bei einer Routine-Kontrolle entdeckt, da Ablagerungen des Elements Bor an den beiden Messleitungen festgestellt wurden. Die zwei defekten Leitungen befinden sich im Block B des Reaktors.

Laut dem hessischen Umweltministerium hatten diese Leitungen keine sicherheitstechnische Relevanz. Des Weiteren ist auch keine Radioaktivität freigesetzt worden. Der TÜV-Süd wird diesen Vorfall abschließend beurteilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entdeckung, Atomkraftwerk, Atomkraft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 21:25 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man froh sein, dass kein radioaktive Strahlung ausgetreten ist. Am Beispiel von Tschernobyl hat man ja gesehen, wozu extrem hohe Strahlendosen fähig sind!
Kommentar ansehen
25.04.2006 21:56 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Panikmache: Oder was haltet ihr von der News? Ich meine, wo sind die ganzen News das eine Lock der deutschen Bahn einen Schaden hatte und man das noch merkte und ne andere Lock nahm... passiert jeden Tag (war nun nen schlechtes Beispiel aber denkt mal drüber nach, nix passiert aber gleich an die große Glocke gehängt).

btw...
Atomkraft ist böse!
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:07 Uhr von KoboldimKopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich, ich find die news auch etwas überheblich.
jeder der sich mit dem bau eines atomkraftwerks auskennt (und das sollte jeder, der sich dem thema widmet und eine meinung dazu vertreten will)
weiß, dass nich im ganzen AKW brennstäbe rumliegen.

Interessant wär nur, warum da Bor-Ablagerungen sind, ich informier mich mal grad
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:09 Uhr von HuhuMan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
20 Jahre Tschernobyl: wahrscheinlich kam deshalb diese News raus ;-)
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:11 Uhr von KoboldimKopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bor: ok bor wird zur regulierung der spaltung im primärkreislauf angewendet, d.h. was ich eben gesagt hab war ziemliche kacke, im primärkreislauf befinden sich die brennstäbe, sowie das scheinbar das Bor. :)
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:13 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bor: die steuerstäbe und neutronenabsorber sind aus borstahl - man sollte evtl noch erwähnen, dass biblis nun schon auch ein bißchen in die jahre kommt...
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Herren selbst wenn die leitungen dreimal undicht sind haben sie nicht den geringsten Kontakt zum Kühlsystem selbst.
Und Hallo: Das Kühlssystem kommt auch nicht direkt (!!!) mit dem radioaktiven Material in Verbindung. Das zirkulierende Kühlwasser ist ja schliesllich wiederum isoliert.

Nächste Meldung:
Kontrollampe im Controlcenter durchgebrannt - neues Birnchen wurde eingesetzt ... wird jetzt Deutschland verstrahlt???
Kommentar ansehen
25.04.2006 22:57 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autsch! dazu dann noch die einordnung unter politik / deutschland.
gerade von spiegel online hätte ich besseres erwartet.
ich hoffe mal dass sie in zukunft wieder nur über politik berichten, das mit dem politik machen ist wieder mal gründlich schiefgegangen.
Kommentar ansehen
25.04.2006 23:22 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
o_O ich wohne 4 km entfernt von diesem AKW: ich schreibs hier wenn das ding hoch fliegt :D
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:02 Uhr von MornCo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beruhigend: ich finde die meldung eher beruhigend als dass es eine panikmache wäre, da der fehler bei einer routinekontrolle entdeckt worden ist. ich höre lieber "schlimme" sachen die beseitigt wurden sind als ein paar jahre später hier wirklich einen news von noobgen zu lesen^^
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:02 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ahnungsloser Autor: Der Mommentar des Autors ist dummes Zeug. In solchen Leitungen herrscht Unterdruck, d.h. es wird so einfach kein Gas entweichen, selbst wenn eine Leitung undicht ist. Zudem kann Strahlung nicht austreten, die ist doch kein Pferd.
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:24 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Ich hab letztens auch gemerkt dass die Bremsflüssigkeit in meinem Auto zu niedrig war. Im ernstfall hätten da auch Menschen sterben können.

Mal im Ernst, Wird seit Eschede auch jedes mal berichtet dass bei einer Inspektion ein Problem mit Radreifen oder sonstiges entdeckt wird? NEIN.

Hetze und Panikmache.
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:28 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh ja, Radioaktivität ist böse: Welch grandiose Einsicht, dass hohe Strahlendosen nicht gut sind, wär ich nie drauf gekommen....
KKW Biblis hat, wenn ich mich recht erinnere, hohe Auflagen bzgl. der Meldung von Vorkommnissen...
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:39 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urxl: Danke für die Blumen:-)

Ich habe mich in meinem Kommentar lediglich darüber gefreut, dass keine Radioaktivität freigesetzt wurde.

Was hat das jetzt mit Ahnung haben zu tun?!?
Nix

Aber du hast auf jeden Fall einen Fippfehler in deinem Mommentar - denn wenn man Mommentar mit K schreiben würde, wäre es ja ein Kommentar:-) oder etwa nifft?!?
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:41 Uhr von ÞÞÞÞÞÞ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese übertriebene Panikmache. In Deutschland stehen die sichersten Atomkraftwerke der Welt. Macht euch lieber Sorgen um die, die an der deutsch-französischen Grenze stehen (da gibt es eine ganze Reihe), sowie die aus Ost-Europa.
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:53 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Tschernobyl ist hierzulande so gar nicht möglich, da unsere Reaktoren ganz anders konstruiert sind, wir verwenden so weit ich weiß keine schnellen Brüter. Diese arbeiten ohne Moderatoren und erzeugen im laufenden Betrieb zunehmend spaltbare Kerne, und zwar schneller als sie diese abbauen. Da sie schnelle Neutronen verwenden, ist die Konzentration spaltbaren Materials auch von vornherein höher -->hohe Wärmeleistung

Dazu kommt die Verwendung flüssigen Natriums als Kühlmittel; jeder, der im Chemieunterricht aufgepasst hat kennt die hohe Reaktivität von Natrium insbesondere in Verbindung mit Wasser.

Dadurch sind schnelle Brüter störanfällig und es kann auch mal Knallen (wie halt in Tschernobyl passiert).

Dies ist übrigens keine Atomexplosion, wie manche fälschlicherweise meinen, sondern ein rein chemischer Prozess. Durch die Kernschmelze wurde Wasser verdampft, Rohe mit heißem Dampf wurden undicht, und als Folge ungünstiger Umstände kam es zur Reaktion mit dem Natrium, dadurch Bildung von Wasserstoff und dann die unvermeidliche Knallgasreaktion, die das Reaktordach sprengte.

In D finden sich meist Druckwsserreaktoren, siehe
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.04.2006 00:57 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Ich weiß, dass deutsche Atomkraftwerke anders konstruiert sind....Gott sei Dank

Hab ich irgendetwas anderes behauptet?!?
Kommentar ansehen
26.04.2006 05:41 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@the nothing: http://de.wikipedia.org/...

Da steht, es würde sich bei Tschernobyl um ein KKW des Typs RBMK handeln.
Also kein schneller Brüter. Zitat von wikipedia:
"Beim RBMK handelt es sich um einen graphitmoderierten Siedewasser-Druckröhrenreaktor. "

Und das die Druckwassreaktoren vor einer Kernschmelze gefeit sind, soll angeblich auch mehr theoretischer Art sein, wegen den Spaltprodukten oder so ähnlich...
Kommentar ansehen
26.04.2006 07:17 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier posten größtenteils "Experten": also Menschen, die offenbar mehr über Funktion und System von AKW´s verstehen, als viele, die sonst darüber diskutieren.
Mir scheint, und soeben sehe ich im Morgenmagazin/ZDF wieder einen Bericht über Tschernobyl, das die Ursache des GAU dort meist verdrängt wird: Da haben Menschen bei einem Experiment(!!!!!!) den GAU verursacht.
Es ist nicht etwa so, dass das Ding quasi von alleine hoch gegangen ist.
Und die Tatsache, dass sonst kein Reaktor russischer Bauweise einen weiteren GAU verursacht hat zeigt, dass die Dinger doch wohl nicht ganz so schlecht sind, wie sie häufig dargestellt werden.
Und dass die in Deutschland entwickelten Kernkraftwerke allerhöchsten Standard haben, bestätigen fast ausnahmslos Wissenschaftler weltweit.
Ausnahme: Kernkraftgegner in Deutschland und einige wenige Wissenschaftler, die, was in der Wissenschaft normal ist, einfach anderer Meinung sind.
Unterschied Ausland/Deutschland: Bei uns wird fast nur ideologisch diskutiert, hier wird Meinung oft mit Wissen verwechselt und damit werden bei Laien Ängste erzeugt.
Mehr Information, weniger Manipulation wäre der Sache dienlicher.
Kommentar ansehen
26.04.2006 13:54 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Links zu wikipedia: Kernschmelze moeglich laut
http://de.wikipedia.org/...

Standorte von Brutreaktoren nicht in D:
http://de.wikipedia.org/...

Prinzip Siedewasserreaktor (einigermassen verbreitet):
http://de.wikipedia.org/...

Druckwasserreaktor sicherer als Siedewasserreaktor weil Containment um den Reaktor und Turbinenantrieb nicht mit gleichem Wasser wie Reaktor betrieben wird (falls ich das sorichtig verstanden habe)
Prinzip Druckwasserreaktor:
http://de.wikipedia.org/...

RBMK unsicherer als Siedewasserreaktor weil kein Containment und Graphitmoderiert.
http://de.wikipedia.org/...

Negativer Dampfblasenkoeffizient ist sicherheitsfoerdernd, aber Kernschmelze evtl. doch moeglich:
http://de.wikipedia.org/...

Schneller Brueter und Kugelhaufenreaktor sollen sehr gefaehrlich sein weil graphitmoderiert. Quelle weiss ich jetzt nicht mehr....

Motorradtouren durch Tschernobyl
http://www.angelfire.com/...

So, und wenn jetzt auf Wikipedia gemurkst wurde, ist alles was ich sage falsch :) Aber die Infos von wikipedia scheinen in diesem Falle doch recht fundiert und ohne Propagandaabsichten zu sein.
Kommentar ansehen
26.04.2006 13:58 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
habe falsch zitiert: auch Siedewasserreaktoren haben ein Containment um den Reaktorkern.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?