25.04.06 19:53 Uhr
 1.839
 

Südafrika: Streikende Wachleute werfen Fahrgäste bei voller Fahrt aus Zug

Nahe der südafrikanischen Stadt Johannesburg kam es zu einem Vorfall, bei dem insgesamt sechs Menschen von streikenden Wachleuten getötet wurden, indem diese die Fahrgäste bei voller Fahrt aus dem Zug warfen.

Bereits davor sei es zu Gewalttaten der Wachleute gekommen: Diese sollen die sechs Fahrgäste verprügelt und weitere belästigt haben. Die Wachleute begannen bereits vor einigen Wochen mit dem Streik, weil sie eine elfprozentige Lohnerhöhung wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streik, Zug, Südafrika, Fahrt, Fahrgast
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 19:50 Uhr von german_freak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Wachleute sollte man sofort verhaften und lange lange einsperren! Nur, weil sie mehr Geld wollen, töten sie andere Menschen?! Grauenvoll!!!
Kommentar ansehen
25.04.2006 20:36 Uhr von the dreamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist einfach unglaublich! Na, solche Mittel um zu streiken gabs zuletzt im frühen M.A. Stellt euch nur vor, das wäre in Deutschland passiert. Die Folgen wären nur schwer einzuschätzen.
Kommentar ansehen
25.04.2006 20:53 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die elfprozentige Lohnerhöhung: können die sich jetzt wohl abschminken; das wird eher einen elfjährigen Aufenthalt im Knast........
Kommentar ansehen
26.04.2006 02:33 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
11 Jahre: werden wohl nicht reichen.
Denke eher dass sie 111 Jahre Knast kriegen. ;-)

Riesenschweinerei was die sich da erlaubt haben, man stelle sich vor das Bahnpersonal würde Menschen bei voller Fahrt aus dem Zug schmeissen....
Kommentar ansehen
26.04.2006 03:36 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzfahrer: waren bestimmt Schwarzfahrer ist doch bei uns ähnlich.
Kommentar ansehen
26.04.2006 11:14 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kollektorfuzzi bei über 80% "Schwarzer" (politisch korrekt: Farbiger) Bevölkerung kann man davon ausgehen das das alles Schwarzfahrer waren.

/kalaueroff :)
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:26 Uhr von EvilDevil33
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kollektorfuzzi: "Schwarzfahrer" gibt es in Afrika auch ziemlich viele.. Ganz im Ernst: Soetwas grausames von Streikenden Wachleuten könnte ich mir nicht in der EU vorstellen..

Mahlzeit
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:39 Uhr von Typhoone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Afrikaner halt! [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
26.04.2006 18:43 Uhr von busterbunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Typhoone: Aus welcher Anstallt hat man Dich denn gelassen? Mich wundert´s, daß Du ohne Hirn überhaupt leben kannst!
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:20 Uhr von Madmil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon leicht krank wie aufgeschaukelt und frustriert muss man sein damit man lebende Menschen aus einen fahrenden Zug wirft.
Jeder sollte sich ja wohl ausmalen können was passiert.
Kommentar ansehen
26.04.2006 22:28 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wachleute ? Die Beteiligten gehören in den Knast.

Und alle anderen, die dabei waren sollten entlassen werden.

Dort soll die nächste Fußball WM stattfinden.

Na, viel Spaß !

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?