25.04.06 16:27 Uhr
 6.198
 

Neubrandenburg: Jugendliche zwangen 15-Jährigen sich nackt auszuziehen – Bewährungsstrafen

Das Outfit eines 15-jährigen Jugendlichen aus Sachsen war Ende Juli 2005 in Wesenberg (Mecklenburg) für drei junge Männer aus der rechten Szene offenbar Anlass, auf den jungen Paddler einzuschlagen und ihn mit einer Toilettenbürste zu traktieren.

Als das Opfer schon am Boden lag, wurde es weiter in Bauch und Rücken getreten. Anschließend wurde der Jugendliche auch noch gezwungen, sich vollständig zu entkleiden. Aus der Kleidung stahlen die Täter Geld und Zigaretten.

Der 15-Jährige erlitt neben Prellungen auch eine Gehirnerschütterung und ein Bauchtrauma und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Täter wurden letzte Woche vom LG Neubrandenburg zu Bewährungsstrafen zwischen sechs und 18 Monaten verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: nackt, Jugend, Jugendliche, Bewährung, Neubrandenburg
Quelle: www.mvregio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sauerland: Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lässt Mann ertrinken
Berlin: Massenschlägerei - Polizisten bei Streit verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 15:22 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das Urteil eine unglaubliche S...rei – Entschuldigung, aber gerade vor dem aktuellen Fall in Potsdam sind die Strafen lächerlich, wenn man bedenkt, dass das Opfer neben den erlittenen Schmerzen auch zutiefst erniedrigt wurde.
Bitte auch die ausführliche Quelle lesen.
Kommentar ansehen
25.04.2006 16:32 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
problem: der geistige schaden ist leider nicht so "messbar" wie der körperlliche, zudem sehr individuell. schwer dies in einem strafmaß angemessen zu berücksichtigen.
Kommentar ansehen
25.04.2006 17:28 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal harte Strafen für rechte Schläger! Müssen die guten ohne Nachtisch ins Bett? Na, das wird denen ´ne Lehre sein.
Kommentar ansehen
25.04.2006 17:30 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Stimme dir voll und ganz zu. Selbst wenn die Typen in einem nachfolgenden Zivilverfaren noch zu Schmerzensgeld verknackt werden - das ist doch geradezu eine Einladung, sich den ganzen "Spaß" bei Gelegenheit nochmal zu gönnen...
Kommentar ansehen
25.04.2006 18:49 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsches Signal: bin auch der Meinung, dass die Strafen lächerlich sind. Solche Typen beeindruckt eine Bewährungsstrafe nicht.

Aus der Quelle:
"Das Gericht stufte die Gewalttat als "brutalen" Angriff auf einen "harmlosen Paddler" ein. Dies sei nicht hinnehmbar und "rechtsradikal motiviert". Der Angriff bedeute einen Imageschaden für die Urlaubsregion."

Und dann solche Strafen?

Ist ja nicht der erste Übergriff auf Urlauber in MV. Ich erinnere mich noch an die Banden die über Campingplätze hergefallen sind. Aber man muss dort ja auch keinen Urlaub machen.
Kommentar ansehen
25.04.2006 19:26 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Heute morgen hast Du es aber noch völlig okee gefunden, daß man einen Obdachlosen erschlagen hat "war ja nur ein Obdachloser". Verstehe also jetzt deine Empörung nicht.
Kommentar ansehen
26.04.2006 07:42 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: Er hätte er es wissen müssen, als Schwuler, Punker, Wessie, Behinderter oder Ausländer kann es im nationalen Osten schon mal gefährlich werden.

Wenn man auffällt, kann man auch schon mal ungefragt Teil einer Filmszene aus "American History X" werden:
"Zudem sei das 16-jährige Opfer aufgefordert worden, sich hinzulegen und in den Bordstein zu beißen, ..."
21.04.2006
http://www.maerkischeallgemeine.de/...

Aber nicht nur Touristen haben es im Osten schwer:
"Das Innenministerium ist über die anhaltende Serie offenbar rechtsextremistisch motivierter Anschläge auf Geschäfte ausländischer Betreiber in Rheinsberg besorgt. Innen-Staatssekretär Eike Lancelle kündigte gestern gegenüber der RUNDSCHAU einen verstärkten Einsatz von Polizei und Verfassungsschutz in der bekannten Touristenstadt an."
28.03.2006
http://www.lr-online.de/...

Aber das sind vermutlich alles nur Einzelfälle:
"Magdeburg (AP) In Ostdeutschland sind erneut Menschen schwarzer Hautfarbe überfallen worden: Ein 39-jähriger Mann aus Mosambik und sein 14 Jahre alter Sohn wurden in Magdeburg von einer Gruppe Jugendlicher aus der rechten Szene mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpft und beleidigt. Der Mann, der in Deutschland als Sozialarbeiter tätig ist, wurde schließlich von einem der Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Freitag mitteilte."
21. April 2006
http://de.news.yahoo.com/...
Kommentar ansehen
26.04.2006 13:40 Uhr von jokobe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso werden die nicht zur Rechenschaft gezogen. Die Strafe ist einfach lächerlich, nicht mehr als ein erhobener Zeigefinger. Ein paar Aldi-Diebstähle führen vermutlich zu einer höheren Strafe. Auf jeden Fall sollte den Brüdern die Sozialhilfe gestrichen werden - offenkundig lehnen sie das Leben in einer liberalen Wohlstandsgesellschaft ab. Wir sollten ihnen die Möglichkeit geben, nach ihren Vorstellungen zu leben.
Kommentar ansehen
26.04.2006 15:55 Uhr von blitz311
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Vater würde ich mir mit ein paar Freunden die vorknüpfen egal wie lange ich dafür bekomme
Kommentar ansehen
26.04.2006 17:22 Uhr von Typhoone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach kommt [hier stand nix intelligentes, nein ganz gewiss nicht - auch mit ironischer Betrachtunsweise. BMW320]
Kommentar ansehen
26.04.2006 18:43 Uhr von schacky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ferfari
Es werden also "fast" nur im Osten Deutschlands solche Straftaten begangen?!
Dein Beitrag liest sich aber auch etwas rassistisch ;)

@Typhoone
Entweder willst Du nur provozieren oder es fehlen ein paar Windungen ;)
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:29 Uhr von maxl_werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtsradikal oder eher Vergewaltiger: Da weiß einer nicht was so Sexisten mit einer Toilettenbürste anfangen können.

Alleine schon das dieses Teil dabei war, sagt mir das
hier keine rechtsextreme am Werke waren, sondern
viel mehr Sexsadisten.

Sowie ein User der sich hier geoutet hat, gab es die
schon immer. Nur haben früher die Opfer vor Scham
dann lieber geschwiegen oder es wurde wegen des
Sexuellen Inhalts von allen, auch den Medien geschlossen, unter den Teppich gekehrt. Heute sind aber die medien gerade auf Storys scharf, die Sexuellen Inhalt haben und erst recht wenn das Opfer bereitwilig auskunft geben.

Strafe zu niedrig? Hmm, doch so sind nun mal die Strafgesetze. Und das ist auch gut so, den oft treffen diese Gesetze auch ganz Unschuldige. Wäre toll wenn die Schreihälse hier, mal als Unschuldige, wie eben
Schuldige behandelt werden. Dann werden sieganz schnell etwas anderes verlangen.

Maxl
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:46 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Typhoone und maxl_werner: Entweder ich verstehe deinen subtilen Humor nicht oder du merkst nichts mehr.

maxl_werner
lies die Quelle, dann verstehst du auch den Rechtsradikalismuss.
Kommentar ansehen
26.04.2006 19:59 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unzufriedene Ostdeutsche: In einem Land in dem man mit sich selbst und seinem Umfeld nicht zufrieden ist, findet sich halt eher ein Nährboden für Gewalt und Extremismuss.

Die Umfrage Perspektive Deutschland 2005 bildet in der Hinsicht ja Deutschland in den alten Grenzen ab:
http://www.zdf.de/...
(Übersicht aller Regionen)

Auf die parr Oberfranken will ich mal nicht eingehen :-)


Hier die gesamten Ergebnisse der Umfrage:
http://www.zdf.de/...
Kommentar ansehen
26.04.2006 20:04 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Braucht jemand ein s? Ich habe zu offenbar viel davon :-)
Kommentar ansehen
26.04.2006 22:18 Uhr von EinBerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu fassen: Wieso bekommen die noch Bewährung ?

Das ist ja nicht zu fassen.

Da meinen die Politiker die vorhandenen Gesetze reichen aus ?

Beim Strafmaß vielleicht. Über die Vorraussetzungen für Bewährungsaussetzungen sollten die sich mal Gedanken machen. Wenn man die Gerichtsberichte liest hat man das Gefühl, dass bei Gewalt gegen Personen, so weit diese nicht tödlich endet, alles ausgesetzt wird.

Und Täter die erneut straffällig werden, wandern nicht etwa postwendend in den Knast sondern da wird dann noch mal Bewährung geprüft.
Kommentar ansehen
26.04.2006 23:40 Uhr von Striker71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland im Herbst Ich sehe alle gegen alle, jeder gegen jeden.
Keine Achtung vor sich selbst, keine Achtung vor dem Leben.
Ich sehe blinden Haß, blinde Wut, feige Morde, Kinderblut.
Ich sehe braune Scheiße töten, ich sehe Dich.

Deutschland im Herbst!!!!

Mein erster Gedanke...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?