25.04.06 13:49 Uhr
 4.176
 

Korea spricht Deutsch

Wer sich in Deutschland von den vielen Anglizismen der Werbeindustrie genervt fühlt, sollte einmal eine Reise nach Südkorea wagen.

Die deutsche Sprache erfreut sich in der dortigen Werbung einer großen Beliebtheit. Worte wie "Liebe", "Autobahn", "Meister" oder aber auch "Deutsche Konditorei" findet man an vielen Plätzen der koreanischen Metropolen.

"Die deutsche Sprache wirkt auf viele Koreaner exotisch. Gleichzeitig besitzt sie gerade bei Studenten oder Kunstinteressierten den Rang einer Art Statussymbol" so Lee Mi-Young, Linguistik-Doktorandin und Koreanisch-Lehrerin in Hamburg.


WebReporter: Tom News
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Korea
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
AfD klagt gegen Weltkunstausstellung "Documenta" in Kassel
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 12:47 Uhr von Tom News
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön! Auch wenn mich das Denglish hier eigentlich gar nicht stört, ist es doch schön und auch irgendwie überraschend zu sehen, dass es in Korea anscheiend etwas wie Koreutsch gibt ;-)
Kommentar ansehen
25.04.2006 14:46 Uhr von maninmoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift ist sehr unglücklich gewählt.

Bei der Überschrift muss man vermuten, dass in Korea viele deutschsprechende Menschen leben oder ähnliches.
Kommentar ansehen
25.04.2006 14:54 Uhr von Tom News
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maninmoon: Die Überschrift ist dazu da, Interesse zu wecken.
Am Thema vorbei geht sie nicht. Würde man einen Artikel über Englischsprachige Werbung in Deutschland einstellen, wäre die Überschrift "Deutschland spricht Englisch" doch auch nicht falsch, oder?
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:01 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tom News: ich finde den Titel auch unglücklich. Österreich spricht deutsch. Deutschland aber nicht englisch. mal davon abgesehen sprechen Länder sowieso nicht.

aber ich seh das auch nicht so eng. im endeffekt versteht man was gemeint ist. aber der perfekte titel isses nich. (frag mich bitte nicht nach nem besseren)
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:05 Uhr von Tom News
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@adsci: Ok, Du magst Recht haben, perfekt ist die Überschrift wohl nicht, wenn es diese Irritationen gibt :-)
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:14 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel für mich ok, Titel sind nunmal da um das interesse an der News zu wecken ;)
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:15 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts auch woanders :-): z.B. in den USA..

wie oft werden da Wörter wie
"Uber" = "Über"
"Fubar" = "Furchtbar"
oder ähnliches verwendet.

Als ich letztens mal wieder online gespielt habe läuft mir doch glatt einer über den Weg der sich "Panzerfuhrer" nennt.
Ich frag ihn ob er deutsch ist, worauf er sagt das er aus England kommt und keine Ahnung hat was "Panzerfuhrer" bedeuted.. aber es hört sich cool an.
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:26 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind Papst Korea ist Deutschland..

...ist Korea auch der Papst?

+++

@Autor

Den Vorgaben von SSN entsprechend, sind solche Titel unerwünscht, du solltest dich bessern ;.)

Kommentar ansehen
25.04.2006 15:44 Uhr von panzermensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FUBAR: Fubar ~ Fucked up beyond all repair (recognition)
Kommentar ansehen
25.04.2006 15:58 Uhr von Reefer187
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@verbesserer: Eure Kommentare interessiert mich einen scheiss. Jedesmal das gleich mit euch. Dafür gibt es eine Bewertung und nicht 100mal, titel ist nicht gut, text hat fehler oder sonst was. Inhalt ist mir wichtig, rest egal.

Klugscheisser pack.
Kommentar ansehen
25.04.2006 17:16 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@refeer187: na, turretsyndrom?
Kommentar ansehen
25.04.2006 17:56 Uhr von sternthaler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: habe vor kurzem eine reportage über koreanische studenten gesehen.

die germanistikstudenten habe eine erstaunlich gute deutsche aussprache.
Kommentar ansehen
25.04.2006 18:10 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool - es gibt nen Land, da bin ich hip: Leider gibt es das Land, daß die Asiaten (denn sowas gibt es auch in Japan und Vietnam) so geil finden nicht wirklich.

Wenn ich sowas lese, dann denke ich immer an den Vietnamesen in Hoyersverder (oder wie das kaff heisst).
Er habe zuhause Beethoven gehört und geglaubt die deutschen müssten eine sehr schöne Seele haben....

Pustekuchen. Degenhardt hat das mal sehr plastisch ausgedrückt .... die johlen, wenn man ein Kind verbrennt und heulen, wenn ihre fetten Köter sterben.,....

Sei´s drum ich mag Koreaner auch. nur deren Regierung nicht so.
Was grad der absolute Schrei in Korea ist Walzertanzen im Park. Die einen stehen da rum und machen Tai-Chi und ein paar Meter weiter tönt Johann Strauss aus dem Ghetto-Blaster ;)

Die halten deutsch und östereischisch so schlecht auseinander, wie der rest der Welt, die kathegorisch verweigert zur Kenntniss zu nehmen, daß die Östereicher beide Weltkriege angefangen haben ;)
(oder wo liegt nochmal Braunau am Inn)
Kommentar ansehen
26.04.2006 08:55 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@panzermensch: Fubar haben die Amis im 2. Weltkrieg von den Deutschen aufgeschnappt. Haben aber in ihrer Oberflächlichkeit nur "Fubar" anstatt "Furchtbar" verstanden.

Deine Übersetzung kam erst später als wohl nur noch wenige wussten woher das Fubar kam.
Kommentar ansehen
26.04.2006 11:18 Uhr von DieSchatten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: FUBAR ist bei amerikanischen Soldaten seid dem zweiten Weltkrieg in der Tat die Abkürzung für "Fucked up beyond all repair" was so viel wie "Im Arsch und nicht mehr zu reparieren" bedeutet.
Woher es kommt ist zwar unklar, aber es hat nicht die bedeutung eines deutschen "furchtbar", auch wenn es sich ähnlich anhört. Da hast zuviel Soldat James Ryan oder Das fliegende Auge gesehen.

btw (das hab ich von wiki): Geologen sagen zu Gestein, dass so stark verwittert ist, dass man es nicht mehr erkennen kann auch Fubarit abgeleitet von "Fucked up beyond all Recognition" - "Im Arsch und nicht mehr zu erkennen" und der Endung "-it" für Gesteine
Kommentar ansehen
26.04.2006 11:39 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne: Im ernst!?
Wenn das wahr ist, studiere ich in Japan Medizin *rofl*
Kommentar ansehen
26.04.2006 14:46 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Reefer187: Viele Web-Reps sind froh darüber, dass sie nicht nur weniger gute Bewertungen kassieren mit den wenigen Zeichen für die jeweilige Begründung, sondern auch in ganzen Sätzen erfahren können, was den Lesern eigentlich an ihren News missfallen hat. Dich braucht das insofern nicht im Geringsten zu interessieren...

@exekutive: Man sollte nicht mit Fremdwörtern um sich schmeißen, die man so wenig kennt, dass man nur in die ungefähre Nähe ihrer korrekten Schreibung zu gelangen imstande ist. Frage mich ohnehin, warum diese interessante und seltene Krankheit bei so vielen Leuten als Schimpfwort beliebt ist, die so offensichtlich nicht das Geringste darüber wissen, Gilles de la Tourette würde sich im Grabe herumdrehen: Eine zielgerichtete Beleidigung anderer gehört nicht zu deren Symptomen - schon gar nicht in schriftlicher Form.

http://www.tourette.de/...
http://de.wikipedia.org/...

Immer gern, Gruß, kwikkwok:)
Kommentar ansehen
26.04.2006 21:13 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kwikkwok: vom prinzip her hast du recht..

das heißt tourretesyndrom :/


naja wer einem andere eine grube gräbt, hat gold im mund (:

aber siehe es mal so, die amis veraschandeln auch viele englische wörter, weil man eben zu faul ist, die längere richtige schreibeweise zu formulieren..

und das tourrete garanantiert nicht schriftlich funktioniert ist mir auch bewusst, schließlich war der post nicht ernst gemeint..

aber trotzdem vielen dank das du mich richtig gestellt hast.. schließlich kann man nie auslehrnen

mfg exe
Kommentar ansehen
06.05.2006 03:06 Uhr von savra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An den Autor: Mich stört das Denglish extrem. Es ist eine grassierende
Seuche, sprachzerstörende Dummschwätzerei, von den
Medien angefacht und gedankenlos von den Menschen
übernommen.

Ich weiß nicht, was daran schön sein soll, wenn es in
Korea ähnlich wäre, wobei ich bezweifel, daß mit der
Verwendung der deutschen Sprache eine
Sprachverarmung der eigenen Kultur und Sprache
einhergeht und eine "Germanisierung" stattfindet, wie bei
uns die Amerikanisierung.

Es ist schon traurig, wenn man wie ich eine Amerikanerin
in seiner WG hat, die einem erzählt, was alles nicht toll
sei, weil es so amerikanisiert sei. Sie hat am
Austauschprogramm teilgenommen, um etwas anderes,
etwas neues kennenzulernen, nicht in amerikanisierte
Städte wie Frankfurt zu kommen, die sie nicht leiden kann.
Am Ende führt der Weg nach Bayern, denn in
Restdeutschland gibt man nicht viel auf Heimat und Kultur,
und man macht sich damit uninteressant. Man läuft
anderen Staaten hinterher und glaubt ersthaft, so zur
Spitze gehören zu können.
Kommentar ansehen
06.05.2006 03:24 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chile spricht nicht Deutsch: aber Im Süden Chiles findest Du auch unsere Deutsche Sprache vor: "Kaffe und Kuchen" steht da z. Bsp. an Kaffees, wo besonders im Sommer an den Sonntagen die Familien hingehen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?