25.04.06 10:01 Uhr
 406
 

Hoden als Stammzellen-Fabrik

Krebspatienten, die auf eigene Stammzellen angewiesen sind, können hoffen: Erstmals gelang es Forschern, die begehrten Zellen im Hoden aus Spermazellen zu züchten. Was vorerst im Tierversuch funktionierte, könnte auch beim Menschen klappen.

Wie das Fachmagazin Lifegen.de jetzt berichtet, wollen die niederländischen Wissenschaftler das Verfahren dazu nutzen, um Stammzellen in Zukunft auf diese Weise gezielt zu züchten.

Sollte diese Methode eines Tages nicht nur im Tierversuch funktionieren, wäre das eine Hilfe für viele Männer mit Krebs. Denn bei einer Chemotherapie könnten Stammzellen jene Zellen erneuern, die in Folge der Medikamente zerstört wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jan_Adelante
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fabrik, Stammzelle, Hoden
Quelle: www.lifegen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 09:57 Uhr von Jan_Adelante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spannende, wenn auch wirklich nur im Tierversuch beobachtete Möglichkeit. Dennoch interessant zu sehen, dass es klappt.
Kommentar ansehen
25.04.2006 10:23 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja und die Frauen haben Pech: würde mich interessieren, ob sie dann auch vors verfassungsgericht gehen und klagen weil sie auch aus ihren spermien stammzellen gezüchtet haben wollen

ne aber scherz beiseite.
ich finds gut, dass es doch ein paar ethisch vertretbarere wege gibt an stammzellen zu kommen. embryonale stammzellen sind ja leider nicht ganz so beliebt bei ethischen verfechtern
Kommentar ansehen
01.05.2006 09:22 Uhr von wozi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Existenzberechtigung: Heureka, endlich hat die sich im Rücklauf befindenden "Spezies Mann" eine neue Existenzberechtigung, voausgesetzt das Verfahren lässt sich wie Blutspenden auf zahlreiche "Artgenossen" portieren :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?