25.04.06 09:14 Uhr
 11.757
 

Moritz Bleibtreu bei einer Preisverleihung von Polizei abgeführt

Der deutsche Schauspieler Moritz Bleibtreu, zuletzt zu sehen im Film "Elementarteilchen", ist auf einer Preisverleihung von der Polizei abgeführt worden. Grund dafür war, dass er sich von einem anderen Gast belästigt fühlte und daraufhin ausrastete.

Zeugen meinten, dass der Schauspieler "blöd angequatscht" wurde. Auf diese Provokation hin sei der Schauspieler aggressiv geworden und die österreichische Polizei musste ihn aus dem Festsaal führen.

Bereits kurze Zeit später vergnügte sich der Star aber schon wieder auf der After-Show-Party.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Polizei, Preis, Preisverleihung
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2006 09:23 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist, so wie die quelle das interpretiert: eine ente:

hier steht wie es wirklich war
http://www.kurier.at/...

irgendjemand hatte ihn kurzeitig seinen preis geklaut, als der sich wieder fand wollte bleibtreu dem kandidaten nach außen bieten zum tanz - das war alles. *g*
Kommentar ansehen
25.04.2006 10:23 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: ich jedes mal ausrasten müßte, wenn mich jemand dumm anmacht (hier bei ssn z.B.), hätte ich eine neue Lebensaufgabe. *lol*
Kommentar ansehen
25.04.2006 11:44 Uhr von busterbunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtiger Verlauf: da sah Bleibtreu rot, ging dem vermeintlichen Dieb an den Kragen, beutelte ihn und beschimpfte ihn wüst: "Komm, wir gehen nach draußen, du Wichser." Ein Polizist warf sich todesmutig dazwischen. Scheurer beteuerte seine Unschuld. Wer ihm die ROMY untergejubelt hatte, wüsste er auch nicht. Der Angreifer bat kleinlaut um Entschuldigung, bot sich an, ein Bier zu bringen und tätschelte Scheurer versöhnlich die Schulter, die er zuvor gerempelt hatte. Der Täter wurde nicht gefasst.
Kommentar ansehen
25.04.2006 11:46 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da war wohl jemand zu faul: um richtig nachzuhaken. Wer die originalquelle war kann ich nicht sagen aber danke an ciaoextra für eine weit aufschlussreichere Meldung. Wer sich den Artikel von kurier.at im Absatz "Verschwundene Romy" liest, dem stellt sich die ganze Sache schon anders da.
Kommentar ansehen
25.04.2006 11:49 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"I wü net, i kaun net, i pack die Leit net.": und der Deix - er ist einfach nur köstlich....

*feix*
Kommentar ansehen
25.04.2006 12:07 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Nicht ciaoextra verdient die Lorbeeren für die richtige Quelle sondern natürlich vostei.

Bin in der Zeile verrutscht als ich die Namen ablas.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?