24.04.06 11:27 Uhr
 502
 

Deutsche Telekom: US-Finanzinvestor Blackstone wird Großaktionär

Der US-Finanzinvestor Blackstone hat der KfW 191,7 Millionen T-Aktien für 2,68 Milliarden Euro abgekauft. Damit hält Blackstone nun 4,5 Prozent. Der Investor will die Aktien mindestens zwei Jahre halten.

Die KfW hält noch 17,3 Prozent, und bleibt damit größter Telekom-Aktionär. Während der nächsten zwölf Monate will die KfW keine Telekom-Aktien mehr verkaufen. Der Bund, welcher Aktien nur indirekt über die KfW verkaufen kann, hält noch 15,2 Prozent.

Der Chef der Blackstone Group, Stephen Schwarzman, sagte dazu: "Wir glauben, dass die Deutsche Telekom ein hervorragendes Unternehmen mit einem starken Management sowie attraktiven Kennzahlen und Marktchancen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutsch, Telekom, Finanz
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2006 11:25 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na vielleicht entwickelt sich der Aktienkurs dann mal etwas besser. Die T-Aktie ging ja die letzten Jahre überhaupt nicht gut, während der DAX täglich neue Höchststände erreicht.
Kommentar ansehen
24.04.2006 11:49 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Ja, das wäre schön, habe nämlich auch noch einige T-Aktien; die Bank sagt immer:"Solange du die nicht verkaufst, hast du keinen Verlust..."
Vielleicht wird der Kurs jetzt mal besser.....
Kommentar ansehen
25.04.2006 08:06 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bezweifel ich wirklich solange die sich noch nicht einig sind, ob T-Online wieder in die Telekom eingegliedert werden darf. Habe nämlich Aktien von beiden Unternehmen und würde es auch begrüssen, wenn sie weiterhin "getrennt" bleiben...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?