23.04.06 20:07 Uhr
 1.398
 

Experten der Regierungskoalition einig über mehr Druck auf Hartz-IV-Empfänger

Nachdem sich die Experten der Koalition verständigt haben, soll es nun schneller mit einer Vermittlung bzw. mit einer Qualifizierung für einen neuen Job gehen. Dies alles spiegelt sich nun im Hartz-IV-Optimierungsgesetz wider.

Bei Ablehnung drohen Kürzungen von ALGII von 30 Prozent für drei Monate, bei einer zweiten Ablehnung innerhalb eines Jahres soll laut "Focus" die Bundesagentur für Arbeit (BA) sogar 60 Prozent kürzen können.

BA-Chef Weise forderte außerdem automatische Sanktionen bei Ablehnung von Arbeitsangeboten. Auch werden die Rechte zur Bewilligung von ALGII für die BA ausgeweitet, z. B. dürfen Auskünfte beim Kraftfahrtbundesamt eingeholt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: calfin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Druck, Experte, Hartz IV
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2006 20:00 Uhr von calfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob dies alles weiterhilft, bezweifele ich. Denn wo sind die Arbeitsplätze, in die vermittelt werden soll??? Es läuft wohl eher darauf hinaus, daß dieses Gesetz der Grundstein für die Rechtfertigung zum Kürzen von ALGII ist, zumal in der Quelle auch von Kürzungen schon wieder die Rede war.
Also mal in der Quelle nachlesen, da nicht alles aus Platzgründen in die News paßte.
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:15 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: Ich gebe dir vollkommen Recht, Druck kann man nur ausüben, was dann auch richtig wäre, wenn genug Arbeitsplätze da wären.
Hier werden wieder die ganzen Arbeitslosen als Arbeitsverweigerer dargestellt.
Denken die Politiker, das wir alle doof sind, oder haben die immer noch nicht begriffen, das erst Arbeitsplätze geschaffen werden müssen.

Es wir Zeit, das die Deutschen endlich mal aufstehen und den Politikern zeigen, das ihre Politik verachtenswert ist.

Mir dieser ganzen kriminellen Bande können die Bürger doch nichts mehr anfangen.
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:17 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? hmm soweit ich weiss ist das aber schon immer so.. mit den kürzungen ect.. wo soll da was neues sein? nur das sie mal wieder versprechen geben die sie nicht halten?
ist auch nichts neues!
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:24 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte: bei aller nötigen kritik an HartzIV....

Wenn es wirklich keine Arbeit gibt, fein, dann kann auch nicht vermittelt werden und nix passiert.

Begreift Ihr nicht, daß wir nicht alle in der ehemaligen DDR leben?

Kennt ihr keine Arbeitslosen die daimler fahren? nein?

Hier im land der Häuslebauer, blüht die Schwarzarbeit und mit der MwSt Erhöhung wird das noch fetter.
hier steigen ALG2 Empfänger morgends ins Auto und fahren zur Arbeit, steuerfrei.

Ich denke so Fliesenleger oder Maler oder Gärtner oder oder oder. 150 Euro am Tag, bar und unversteuert, dazu 800 Euro Hartz IV.
lebt sich gut. Seh ich viele, nich die das machen, sondern die das kaufen.
Von der putze bis zum Estrichleger, alles fein am Finazamt vorbei und Hartz IV oben drauf.

Mag sein, daß es das in der DDR nicht gibt, hier is das normal.
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:35 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cenor: "Ich denke so Fliesenleger oder Maler oder Gärtner oder oder oder. 150 Euro am Tag, bar und unversteuert"

Dieser Satz allein zeugt doch schon davon das du keine Ahnung hast, aber ich will auf den Schrott auch garnicht näher eingehen.
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:49 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cenor_de: "Ich denke so Fliesenleger oder Maler oder Gärtner oder oder oder. 150 Euro am Tag, bar und unversteuert"

Bei uns ist es genauso.

"Wenn es wirklich keine Arbeit gibt, fein, dann kann auch nicht vermittelt werden und nix passiert."

Ganz genau, nur versteht das nicht jeder.

Wenn der ALGII-Bezieher X das gerade Freie Angebot (Arbeitsstelle oder Maßnahme) ablehnt, dann gibt es Konsequenzen und da spielt es gar keine Rolle das diese eine Stelle nicht für alle reicht.
Kommentar ansehen
23.04.2006 20:58 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cenor / swald: ""Wenn es wirklich keine Arbeit gibt, fein, dann kann auch nicht vermittelt werden und nix passiert.""

Und was soll dann der Humbug? Ist außerdem schon so, daß bei 1. Ablehnung Kürzung = 30%, bei der zweiten um weitere 30%. Entweder dient die Aktion nur der Stimmungsmache, oder es werden wieder ein paar Schweinereien in den Deteilregelungen versteckt.

wg. Schwarzarbeit:
Mal abgesehen davon, daß der weitaus größte Teil der Schwarzarbeit immer noch von Arbeitnehmern ausgeführt wird, gehört zu jedem Schwarzarbeiter auch ein Schwarzarbeitgeber. Wenn letztere weniger heucheln würden, bestünde das Problem nicht.
Warum wird denn die Schwarzarbeit nicht konsequenter bekämpft? Warum sind die Fahndungsabteilungen schon mit der Abarbeitung von Anzeigen überlastet, geschweige denn, daß die selber ermitteln?

Eine konsequente Verfolgung der Schwarzarbeit würde viele Probleme mildern: Auf der Einnahmeseite bei Staat und Sozialversicherung und nicht zuletzt müßte die weitaus größte Mehrheit der Arbeitsmarktopfer sich nicht mehr wegen ein paar schwarzer Schafe diskriminieren lassen.
Kommentar ansehen
23.04.2006 21:01 Uhr von Max Rockatansky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Vielleicht sollten die Politiker sich beim Arbeitsamt mal erkundigen was auf der Rückseite einer Stellenzuweisung steht,eine sogenannte Rechtsfolgenbelehrung.In dieser steht das das nach §16 Abs.3 Satz 2 Sozialgesetzbuch Zweites Buch(SGB II) das Arbeitslosengeld II in einer ersten Stufe um 30 Prozent gesenkt werden kann,wenn ich mich weigere eine zumutbare Stelle oder Qualifizierungsmassnahme anzunehmen,bei wiederholter Pflichtverletzung kann das Geld noch mal um 30 Prozent gekürzt werden.Betroffen davon sind die Regelleistungen,d.h. die 345 € ,nicht das Geld was zur Miete bezahlt wird.
Ich habe immer mehr das Gefühl das unsere Politiker nicht wissen was auf dem Arbeitsmarkt passiert.
Sie reden wieder einmal über Kürzungen und andere Dinge,weil sie selber kein Konzept haben wie man die Arbeitslosigkeit in den Griff kriegt.
Was die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit angeht haben wir doch mittlerweile Stillstand bei unseren Politikern,das sieht man doch an dieser völlig sinnlosen Diskussion über ein Thema was schon längst geregelt ist,so wie sie es jetzt vorschlagen.
Kommentar ansehen
23.04.2006 21:04 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier irrst du Cenor_de. > Wenn es wirklich keine Arbeit gibt, fein,
> dann kann auch nicht vermittelt werden und nix passiert.

Gerade als "gelernter Psychologe" solltest du die Hintergründe durchschauen, oder hältst du die Politiker wirklich für so bescheuert, dass sie nicht selbst wissen, dass es kaum Arbeit gibt, in die man vermitteln könnte?

> hier steigen ALG2 Empfänger morgends ins
> Auto und fahren zur Arbeit, steuerfrei.

Und? Was ändert eine Verschärfung der Einhaltung bestehender gesetzlicher Regelungen daran? Du vergleichst Äpfel und Birnen, Cenor_de.

> Mag sein, daß es das in der DDR nicht
> gibt, hier is das normal.

Ahhh... Das passt in das Bild, das du von dir zeichnest, Cenor_de. Bis gestern hatte ich das dumpfe Gefühl, dass du 1968 das Denken eingestellt hast. ... Wieder ein Beweis für diese Arbeitsthese. ;)

Surprise, surprise! Die DDR gibt´s nicht mehr, lieber Reaktionär!

*SCNR*
Kommentar ansehen
23.04.2006 21:35 Uhr von Tommy69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzarbeit: lohnt sich in Deutschland wohl immer noch.

Hier in der Gegend bekommen Polen, die keine ausgesprochenen Facharbeiter sind, beim Hausinnenausbau 15 Euro / Stunde.

Bar.

Ein durchschnittlicher Handwerksbetrieb muss 45 Euro / Stunde rechnen.
Kommentar ansehen
23.04.2006 21:44 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol: Gerade gefunden, und jetzt wunderts mich auch wirklich nicht mehr, dass weder ich noch irgendeiner meiner Bekannten, die ALGII kriegen (hauptsächlich sinds allerdings alleinerziehende Mütter) in den letzen 16 Monaten auch nur ein einziges Stellenangebot der BA bekommen hat.
http://www.0815-info.de/...
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:04 Uhr von TheSeph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsqualifikationsmaßnahmen: @Cenor_de
Du scherst Arbeitslose und Kriminelle über einen Kamm. Wie so mancher Politiker.

Bin jetzt nicht der typische Langzeitarbeitslose, aber HartzIV Empfänger ´U25´ und bekomme demnächst 46E "Taschengeld" im Monat, davon Internetgebührn und es bleibt nicht mehr viel.(Ohne Internetzugang wirds nunmal schwierig an Adressen zu kommen)
Insgesamt reicht das knapp. So wies sein sollte.
(Man _will_ doch Arbeit bei so wenig Geld!?)

Anstatt z.B. Bewerbungsbemühungen einzufordern, zwingen sie mich regelmäßig in solche "Arbeitsqualifikationsmaßnahmen", die es mir später bringen sollen in der Arbeitswelt. Wenn ich da nicht hingehe, bekomme ich schon jetzt das Geld für 3Monate gestrichen.
Hm, 8std. täglich in einer "virtuellen" Firma Metallklötze feilen(mit Werkzeug stumpf wie die Politik), welche dann eh weggeschmissen werden...das hat´s mir jetzt nichso gebracht.
Die streichen einem damit noch die Freizeit die man eigentlich zum Adressensuchen und Bewerbungsschreiben nutzen will. Ist das die Lösung??
Da wird man so richtig in die Zeitarbeit geekelt, weil man dann davon viel mehr hat.
Das bringt mich nicht in feste Arbeit und macht ja noch depressiver. Toll Staat, Zeitarbeit ist die Rettung...
Genauso Sinnfrei wie Hauptschulen abschaffen um die Gewalt loszuwerden.
(Arbeitslose in die Politik! Immer noch besser.)

Und ich hab auch arbeitslose Nachbarn, die wie die Bonzen leben. Aber die sind halt kriminell, und das ist eigentlich kein Thema für HartzIV sondern eins für die Staatsanwaltschaft...
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:05 Uhr von xORED
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ? Also die Leute beschweren sich das Sie keinen Job vermittelt bekommen ?.

Und wenn Sie dann einen angeboten bekommen wollen Sie nicht hingehen bzw. Ihr wollt dass die Personen die nicht hingehen die gleiche Kohle bekommen sollen wie die armen Schweixx die darauf warten so ein Angebot zu bekommen??

Okay die Regelung über ein mögliches reduzieren des ALGII existiert - aber hier soll eine Automation eingerichtet werden.

Also ich denke das ist richtig diesen Leuten das ALG zu kuerzen - und das nicht nur auf Zeit ( 3 Monate ). Das Geld sollten den Firmen die Stellen ausschreiben als Bonus gegeben werden.

Zumindest wenn serioese Stellen offeriert werden - es gibt ja auch jede Menge unserioese Arbeitgeber die sich auf dem Arbeitsamt tummeln.
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:10 Uhr von xORED
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheSeph: Ich kenne das auch von einem Bekannten.

Immer wieder unsinnige ABMs bis der Arzt kommt.

Das Arbeitsamt sollte eine gewisse Einarbeitungszeit beim Arbeitgeber zahlen ( 3 Monate ALG ) obwohl schon beschäftigt und gut iss.
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:12 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Pflanze: Was für ein sinnvoller Kommentar ;)
Wie gewohnt nur heisse Luft.

klar bei euch im osten habt Ihr keine Kohle, hier gibts 150-00 Knaller auf die hand für 6-8h arbeit.

und wenn ihr nicht erkennen wollt, daß euer verehlendungs-spektakel kriminelle seiten habt, dann tut ihr mit leid.

ich will ja hier niemanden denunzieren, aber ich gebe für dienstleistungen im haushalt (gärtner, Putzfrau etc) ca 1000 Euro im Monat aus, meine nachbarn kommen mit 600 Euro über die runden.

ich denke die bedienen einen Schattenwirtschaft mit millionenumsätzen.

Wenn ich als Unternehmen Dienstleistungen einkaufe ist die zweite frage : "mit oder ohne Rechnung" das bestimmt den preis, da wird schwarzarbeit in grossem stil gemakelt.

ihr seid politisch so verblendet, daß ihr die realitäten nicht erkennt.

Für jeden dachdecker der im ersten markt arbeitet, schaffen 2 schwarz.
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:23 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
«azero»: <<<Und? Was ändert eine Verschärfung der Einhaltung bestehender gesetzlicher Regelungen daran? >>>

Kann ICH dir sagen....

Eine Verschärfung führt dazu, dass NOCH mehr Menschen NOCH weniger Geld haben... NOCH mehr Menschen verzweifelt Arbeit suchen... und nachdem der Markt die Preise macht wird der Durchschnittslohn weiter sinken. Das führt dazu dass die Schwarzarbeit der Markt der Zukunft wird. Denn nicht nur Fliesenleger werden dann schwarz Fliesen legen... nicht nur Maler werden Wände streichen, sondern jeder der mit dem Rücken an der Wand steht und keine zwei linken Hände hat. Zunehmende Schwarzarbeit ist ein Entwicklung der wirtschaftlichen Not! Bald werden NUR noch die Schwarzarbeiter "Daimler" fahren!

Also wird genau das passieren was Cenor sicher nicht will... :-)

PS. Hab ich die MwSt-Erhöhung schon erwähnt?
Stimmt... kommt auch noch dazu.
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:34 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön !!! "Experten (?)<------ der Regierungskoalition einig über mehr Druck auf Hartz-IV-Empfänger " ?????????



Artikel von Wolfgang Plischke, evangelischer Pressedienst, vom 04.11.2005
Frankfurt a.M. (epd).

Gesucht werden Mitarbeiter zum Aufbau einer «Observierungsgruppe». Sie sollen «akribisch in der Verfolgung ihrer Ziele» sein und «Fallakten aus ermittlungstechnischer Sicht» bearbeiten. Die Stellenanzeige in einer Tageszeitung wurde allerdings nicht von einer Privatdetektei oder einer Polizeidienststelle aufgegeben, sondern von einer Gesellschaft des hessischen Kreises Offenbach, die mit der Umsetzung von Hartz IV beauftragt ist. Die Kommserve GmbH hat zum Ziel, Leistungsmissbrauch beim Bezug von Arbeitslosengeld II festzustellen.


http://www.alg-2.info/...


edit: jungs und mädels ,...das ist nur noch monopol-y
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:51 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich denke so Fliesenleger oder Maler oder Gärtner oder oder oder. 150 Euro am Tag, bar und unversteuert, dazu 800 Euro Hartz IV.
lebt sich gut. Seh ich viele, nich die das machen, sondern die das kaufen.
Von der putze bis zum Estrichleger, alles fein am Finazamt vorbei und Hartz IV oben drauf.
"


sieste , der osten bei einigen von dir aufgeführten berufen schon viel weiter , .....die ossis wolln nur noch nen "€" !!!

@johagle
"PS. Hab ich die MwSt-Erhöhung schon erwähnt?
Stimmt... kommt auch noch dazu. "

hast du denn den spritpreis schon mit bedacht ? ;)

NOCH ist von NEUEN auspreisungen im supermarkt nichts zu sehen , kommt aber bestimmt noch , die spedition und logistik-dynastie hat ja NOCH nicht zugeschlagen !!!
wär doch ein ding wenn jemand was zu verschenken hätte !!! ;)
Kommentar ansehen
23.04.2006 23:32 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Cenor_de und johagle :): @johagle

> Kann ICH dir sagen....

;) Da war ich anscheinend wieder mal ungenau... Ich hoffe, ich erschlage dich mit meiner Antwort an Cenor_de. Ansonsten: FULL ACK, insbesondere das Resümee "Also wird genau das passieren was Cenor sicher nicht will..." fasst es treffend zusammen. ;)


@Cenor_de

... viel mehr, Cenor_de, viel mehr.

> ich denke die bedienen einen Schattenwirtschaft
> mit millionenumsätzen.

Ob nun ausgerechnet deine Nachbarn dazu gehören, weiß ich nicht, aber Schwarzarbeit ist ein internationales Phänomen und taucht immer dort auf, wo ausgebeutet wird (genauer: Besitzunterschiede bestehen).

Erst kürzlich durften wir (hier bei SSN) lesen, dass Griechenlands kommende Rentner ein gewaltiges Rentenproblem bekommen, weil sie massenhaft jahrzehntelang schwarz gearbeitet hatten und dabei "vergaßen", in die Rentenkassen einzuzahlen...

Und auch in Deutschland reden wir schon längst nicht mehr von "Millionen", Cenor_de. Das Handelsblatt schrieb kürzlich - wenn ich den Artikel noch mal finde, trage ich ihn nach - irgendwas von knapp 400 Milliarden Euronen Umsatz und geschätzten 5-6 Millionen Vollzeit-Arbeitsplätzen in dieser Schattenwirtschaft...

(Ergänzung: Hier http://de.wikipedia.org/... findest du die Begleitzahlen des Handelsblatts

- 17% des BIP
- 370 Mrd Euronen
- 5,5 Mio Vollzeitarbeitsplätze
- geschätzt 98% aller Haushaltshilfen

Man kritisiert diese Zahlen als unrealistisch, da man bei runden 20 Euro/h Entlohnung ca. 9 Mio Schwarzarbeiter hätte und so selbigen auf Schritt und Tritt begegnen müsste.
... Wird man wohl auch, nur schauen alle weg, fürchte ich. Einfaches Beispiel: Nenne mir EIN Kleinunternehmen, das mit ehrlicher und vollständig versteuerter Arbeit noch überleben kann.)

> ihr seid politisch so verblendet,
> daß ihr die realitäten nicht erkennt.

Nicht doch, Cenor_de. ;)
Die Realität lautet ganz klar: Es gäbe keine Schwarzarbeitnehmer, wenn es keine Schwarzarbeitgeber gäbe. Und das sind in der Regel jene Menschen, die Geld haben. (So wie anscheinend deine Nachbarn, wenn ich davon ausgehen darf, dass auch bei euch die Reichen/Besserverdienenden die gleiche Tendenz zur Ghettoisierung wie anderenorts haben.)

Doch wie immer jagt man lieber die Kleinen und ignoriert die Ursachen. (Ist ja auch lustiger so. Sonst muss auch ein Herr Töpfer(?) seine Haushaltshilfe steuerpflichtig anmelden, nicht wahr?!)

Listigerweise vergisst du übrigens bei deinem ganzen Gezeter einen der wichtigsten Faktoren: Schwarzarbeit vermindert den Nettowohlfahrtsverlust. (Guckst du hier: http://de.wikipedia.org/... )

Sie ist also per se nicht Teufelswerk. Und schon gar nicht ist sie Ursache. Stattdessen nivelliert sie die Fehler des Missmanagements in Politik und Wirtschaft.

Aber mittlerweile ist es ja usus geworden, permanentes Schattenboxen zu veranstalten und so gezielt (oder aus Unwissenheit?) von den zugrunde liegenden Störungen im System abzulenken, indem man einfach in den Chor einstimmt, der wie ein Mantra ständig skandiert

» Haltet ihn!
» Da läuft der Dieb!
Kommentar ansehen
23.04.2006 23:39 Uhr von moddey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarzarbeit: Das anbegliche Problem mit der Schwarzarbeit ist ein künstlich aufgebauschtes !!

Hier werden mit Zahlen und angeblichen Fakten nur so um sich geworfen, und scheinbar kennt hier jeder einen Onkel dessen Großneffe schon mal von einem Bekannten gehört hat der HIV Empfänger ist, kleine Kinder vergewaltigt und nur gebrochen Deutsch spricht.

Hey Leute, wo bleiben denn hier die Beweise, Zahlen und vor allem nachprüfbaren Fakten in Bezug auf Schwarzarbeit.

Fehlanzeige, habe ichs mir doch gedacht! Oder wollt ihr hier die Aussage von Clement als Fakt einbringen?


Sicher gibts auch Schwarzarbeit, doch in welchem Umfang ist völlig unklar. Und wieviel Prozent von den ungewissen Schwarzarbeiter sind HIV Empfänger??? Na wol bleiben die Zahlen und Fakten?
Kommentar ansehen
23.04.2006 23:53 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@azero: beispiel: klar lebe ich im "reichen-gettho" kein Thema.
aber natürlich hat auch unsere leistungsfähigkeit grenzen ;)
meine natürlich nicht ;))

So nun lass ich mir nen Kostenvoranschlag zur Renovierung meines hauses machen (nur mal eben raufaser ferisch verkelben und weiss malern)
Nu liegt der bei 6000 Euro. Auf meine frage, wie klang das dauert, meinten die so 5 Tage.
Bitte! 6000 knaller für 5 tage mit zwei leuten? Hätt ich besser Maler werden sollen statt zwei Hochchulstudien
abzuschliessen.

so nu hab ich zwei Möglichkeiten, denn die 6000 Knaller tu ich dafür nich raus. (klar weiss ich wie mittelständler kalkulieren müssen, kein Thema - aber ich kotz das geld doch nich)

Der Sohn meines nachbarn bekommt ALg" fährt nen dicken Audi und kommt bei mama essen. Papa (Architekt im Ruhestand) makelt dessen schwarzarbeit.

Mir is das Wurst. Mit dem was ich an Steurn bezahl gehört mir entweder ein panzer oder ich halte 5 ALG2 Menschen am futtern.

Aber hier in meinem "Reichen-Getto" is genau die Grenze, die meisten können nicht bezahlen, was sie igendlich an Dienstleistungen brauchen, weil die schlicht zu teuer sind, also kaufen sie die fremd ein und schütteln den Kopf (sind halt Schwaben) daß ich das bezahle.

Und die Differenz sind 200%. Ich zahl für meinen gärtner 480.- & Märchensteuer. mein nachbar zahlt 150 Euro und hält mich für nen trottel.
Kommentar ansehen
24.04.2006 00:01 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@azero: das lustige ist das die bösen , bösen , so dermaßen bösen schwarzarbeiter , bestimmt ihr schwarz erarbeitetes geld , nicht in neue anschaffungen und einkäufe stecken , und somit BARGELD in den umlauf bringen ! respektive könnte , nein kann man mit recht behaupten , die ganze wirtschaft hätte was davon ! aber das will man ja garnicht , man will ja die geldhortung ! du , ich , cenor , sind mit sicherheit nicht davon betroffen .

ich spendiere eine couch für alle , natürlich in der "zweitpraxis" von cenor !!!

edit: was sind die ganzen beamten , in den arbeitsagenturen (ein parr hundertausend) , was sind denn die ganzen "nervgestallten" bei den sonstigen behörden (ein parr millionen angestellte ) . die den ganzen lieben langen tag , NICHT arbeitslos spielen ,. hmm? ist das nicht "schwarzes geld" , wenn sie nach dem ich schon steuern zahle auch noch gebühren verlangen zur erhaltung des systemfehlers ,... hmmm ? ist es NICHT schwarzgeld wenn exorbitante milliarden das land auf nimmerwiedersehern , in den steueroasen schweiz und luxemburg verschwindisbus machen ? , ich denke da ganz besonders an AXA pc-freak merz , der für seine äusserungen noch frei rumlaufen darf !!!

es gibt wohl verschiedenes schwarz , oder ist das alles nur eine schwarzmalerei ? ,.....cenor laß mich auf deine couch ;) !!!
Kommentar ansehen
24.04.2006 00:30 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Satz find ich lustig: "soll es nun schneller mit einer Vermittlung bzw. mit einer Qualifizierung für einen neuen Job gehen"

Die Sache mit der "Qualifizierung für einen neuen Job" hab ich schon mitgemacht, ist noch garnicht so lange her.
Nur was bringt einem eine mögl. Qualifizierung die schneller vermittelt wird, wenn sich die Arbeitsagenturen/Jobcenter ohne jegliche Begründung sperren die VOLLE Qualifizierung zu finanzieren ?

Ich habs erlebt, eine Fortbildung die seit mehr als einem Jahrzehnt exisitiert und seit jeher vom Arbeitsamt gefördert/bezahlt wurde (erst seit Hartz IV geht das den Bach runter).
Es ist die einzige Fortbildung im Bereich der Biotechnologie dieser Art bundesweit, mit einer Laufzeit von 12 Monaten in denen man Methoden und Anwendungen erlernt die einen befähigen anschließend in allen verwandten Beruf zum eigenen Beruf arbeiten zu können, auf diesem besagten Gebiet (und das ist riesig).

Aber seit Einführung des Hartz IV wollen die Ämter partout keine 12 Monate mehr finanzieren, sie zwangen sogar das Institut das die Fortbildung macht, die Fortbildung zu splitten in 6-monatige-Module, weil sie sonst nicht mehr gezahlt hätten.

Die Folge davon war, dass diese Ämter nun auch nur noch 6 Monate finanzieren, manchmal sogar nur 3 Monate, in seltenen Fällen auch die vollen 12, aber eine Begründung warum mal so und mal so gibt es nie.
Die Fortbildung ist aber nur Vollwertig wenn man den gesamten Lehrstoff bekommen hat.

Und die Garantie die das Institut abgibt, also das mind. 80% aller Teilnehmer im Anschluß an die Fortbildung einen Arbeitsplatz finden, ist damit auch für die Katz, weil ja keiner die komplette Fortbildung erhält.
Und in der Vergangenheit haben wirklich mehr als 80% der Teilnehmer umgehend einen Arbeitsplatz gefunden.


Man wird sogar geprüft am Ende der Fortbildung.
Glaubt ja nicht das man mit einer halben Fortbildung, selbst mit der Note Gut in Molekularbiologie/Gentechnik und Biochemie, anschließen bessere Chancen hätte, wenn die A-Agentur aus Geldgeiz das arbeitslose Volk betrügt.
Kommentar ansehen
24.04.2006 07:52 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cenor: <<<Nu liegt der bei 6000 Euro. Auf meine frage, wie klang das dauert, meinten die so 5 Tage.>>>

Hmmm.... Schwaben eben... :-)
Beispiel Zeitarbeiter:

2 Maler a 40 Stunden/ Woche -
21 Euro/Stunde = 1680 Euro ohne MwSt
Allerdings ohne Farbe, Gewährleistung

:-))
Kommentar ansehen
24.04.2006 08:22 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
männlich, 20, ohne berufserfahrung: und ich konnte mir meine jobs aussuchen ich hab 4 Angebote gekriegt. Also wer suchet der findet. Von daher find ich es mehr als richtig. Das alle Arbeitsverweigere sind, bezweifel ich auch. Allerdings denke ich der großteil isses wirklich. Gut die andere seite der medaille ist, dass das arbeitsamt auch u.u mal 100%ige scheiße vermittelt. aber wenn ich alg2 empfänger wäre würd ich mir um kürzungen keine gedanken machen, das arbeitsamt vermittelt nur dann mal nen job wenn "the planets build a line, all 5000 years"

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?