23.04.06 17:36 Uhr
 1.441
 

USA: Flughafen von Atlanta wegen fehlerhafter Software evakuiert

Zu einer zweistündigen Evakuierung des Flughafens von Atlanta/USA kam es, nachdem ein Gepäckstück eines Reisenden durchleuchtet wurde, wobei ein bombenähnlicher Gegenstand am Bildschirm erkennbar war.

Der Kontrolleur alarmierte sofort seine Vorgesetzten, welche sämtliche Gepäckstücke nochmals überprüften, aber das zuvor erkennbare Objekt nicht mehr finden konnten. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um einen Software-Fehler handelte.

Zur Erhöhung der Aufmerksamkeit der Kontrolleure werden von der Software stets Bilder von Bomben eingeblendet, die mit einem Zusatz "Dies ist ein Test" versehen sind. Im vorliegenden Fall wurde der Zusatz nicht eingeblendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Flughafen, Software
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
Urteil: Amokfahrer von Graz bekommt Lebenslang
Spanien: 17-Jährige versteht Bungee-Jumping-Anweisung falsch und springt in Tod

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2006 17:34 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherheit hat ihren Preis. Ich weiss zwar nicht, was eine zweistündige Evakuierung eines Flughafens kosten kann, aber dem Kontrolleur kann man wirklich keinen Vorwurf machen, wenn die Einblendung des Textes unterblieben war.
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:00 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@microsoft: @microsoft...

bitte das nächste mal das betriebssystem nicht am flughafen testen ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburger Polizei entlässt Berliner G20-Polizisten wegen Sex- und Alkoholskandal
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Johnny Depps Ex-Management behauptet: Er hat "Amber Heard heftig getreten"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?