23.04.06 13:28 Uhr
 107
 

Lafontaines Reise in den Iran auf unbestimmte Zeit verschoben

Der Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Oskar Lafontaine, hat seine für April geplante Reise in den Iran aus "Zeitgründen" verschoben. Es soll schon vorher Kritik aus den eigenen Reihen gegeben haben wegen dieses geplanten Staatsbesuchs.

Angeblich befürchtete die Linkspartei "negative Presse" der Regierung des Irans. Hendrik Thalmann, Sprecher der Fraktion der Linken, wies diese Vorwürfe energisch zurück. Man wolle sich langfristiger auf diese Iran-Reise vorbereiten, hieß es.

Die Regierung des Irans habe den Besuch Lafontaines mehrfach verschoben.


WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Reise, Iran, Zeit, Oskar Lafontaine
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik
Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2006 06:31 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Regierung des Irans diesen Staatsbesuch mehrfach verschoben hat, ist doch klar. Wer ist Lafontaine? Wer ist die Linkspartei? - Unwichtig!
Kommentar ansehen
23.04.2006 22:33 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wie traurig: Ich hatte mir so viel von diesem Besuch versprochen, quasi mindestens die Lösung aller nur denkbarer Probleme mit dem und im Iran.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik
Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?