22.04.06 17:38 Uhr
 164
 

Venezuela: Chávez lädt Castro ein, bei Veranstaltung per Handy zu grüßen

Kubas Präsident Fidel Castro konnte nicht nach Caracas kommen, um mit Chávez an einer Veranstaltung zu Ehren der kubanischen Ärzte, die in Venezuela Dienst machen, teilzunehmen. Venezuelas Präsident rief ihn über sein Handy an.

"Bruder, grüße die Leute, die sich hier versammelt haben", lud Hugo Chávez seinen Amtskollegen ein, über Handy ins Mikrophon zu sprechen. Die Verbindung war aber so schlecht, dass Castro sich beklagte, schon dreimal das gleiche gesagt zu haben.

Trotzdem bekam er begeisterten Applaus, als die Anwesenden seine heisere Stimme hörten. Chávez gab Bush scherzhaft die Schuld an der schlechten Verbindung. Es sehe so aus, als habe sich "Mr. Danger", so nennt er den US-Präsidenten, eingeschaltet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Venezuela, Veranstaltung, Hugo Chávez
Quelle: www.heraldnewsdaily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2006 17:31 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt die Frage, warum Fidel Castro nicht die Gelegenheit wahrnahm und nach Venezuela gereist ist. In letzter Zeit wird ja wieder über seinen etwas angeschlagenen Gesundheitszustand spekuliert.
Kommentar ansehen
22.04.2006 17:47 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu Mr. Danger vom Autor: bei der englischen Formulierung in der Quelle könnte man fälschlicherweise meinen, Chavez´ Spitzname wäre "Mr. Gefahr". Aber aus früheren news weiss man, dass der venezolanische Präsident diesen Spitznamen für Bush reserviert hat.
Kommentar ansehen
22.04.2006 18:41 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iguana: Sehe ich nicht so, die Quelle ist doch mit << "It looks like Mr. Danger intervened there," Chavez said, using his nickname for the U.S. president. >> recht eindeutig.
Mißverständlich ist allerdings die News, bei der Sache mit der gestörten verbindung durch "Mr. Danger" hatte er natürlich nur gewitzelt (wie auch in der Quelle steht), in der news klingt das als wenn es ernst gemeint gewesen wäre.
Evt. besser wäre, das "so nennt er den US-Präsidenten" wegzulassen und dafür das andere noch reinzunehmen.
Kommentar ansehen
22.04.2006 18:47 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: aso, das mit dem Mißverständnis beziehst du wohl auf "his", naja ok, wobei den Spitznamen ja mittlerweile jeder kennt :).
Kommentar ansehen
22.04.2006 19:32 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@muta: Genau, wegen dem "his" könnte es, von jemanden der die Witze Chavez´ nicht kennt, als seinen interpretiert werden. Wegen dem "witzig" ist es ja ähnlich - mal sehen was Walter dazu sagt, ich werds vorschlagen.

Danke für den Hinweis!
Kommentar ansehen
22.04.2006 19:54 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oki :): Mal schaun.
*nfc*
Kommentar ansehen
22.04.2006 22:10 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum heiraten die beiden nicht ? Sind doch so ein schönes bizarres Paar.

Ich find sie echt süß, zwei Diktatoren, die immer noch vom Kommunismus träumen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?