21.04.06 20:55 Uhr
 433
 

Raleigh/North Carolina: Rechtsanwalt fällt tot um während seines Plädoyers

Der Rechtsanwalt Tom Farris (57) hielt gerade sein Plädoyer vor Gericht ab, als er plötzlich leblos zu Boden stürzte. Farris verteidigte gerade einen Mandanten, der betrunken gefahren sein soll. Nach Angaben seiner Freunde starb er an Herzversagen.

Ein Gerichtsdiener und ein Polizist versuchten den 57-Jährigen noch zu reanimieren. Der Notarzt war keine sechs Minuten später vor Ort, jedoch kam jede Hilfe zu spät.

Duncan McMillan, ein Freund und Kollege des Verstorbenen, teilte mit, dass Farris schon öfters Herzprobleme hatte. Er bemängelte außerdem, dass es immer noch keine Defibrillatoren im Gerichtsgebäude gibt - hiermit könne man Menschenleben retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Recht
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2006 21:05 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor, warum titelst du: nicht richtigerweise so:

...Rechtsanwalt fällt während seines Plädoyers tot um

Da gerät die Satzaussage doch besser in eine richtigere Reihenfolge.
Und warum beschreibst du nicht gleich, dass der Notarzt
"schon fünf Minuten später am Ort erschienen war"...?
Umständlicher gehts wohl nicht ...
Kommentar ansehen
21.04.2006 22:22 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Defibrillatoren im Gerichtsgebäude ?! wenn man das so sieht müssen die dinger überall aufgestellt werden bei meces ,aufm klo,in der straßenbahn usw daran würden wohl mehr sterben als am nicht.vorhandensein :)
Kommentar ansehen
21.04.2006 23:06 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn se von coolen gangster Lans für andre zwecke missbraucht werden ja...
Kommentar ansehen
21.04.2006 23:12 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt werden die Anwälte der Welt bestimmt: vorsichtiger mit dem Spruch "Ich will tot umfallen, wenn ich lüge.". :)
Kommentar ansehen
22.04.2006 01:05 Uhr von bish
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: die amis haben die dinger halt ueberall. die haben doch auch fast alle herzprobleme und sind fett. ich hab das hier auch schonmal erlebt. zum beispiel am flughafen waren alle 100m die dinger zu finden
Kommentar ansehen
22.04.2006 11:04 Uhr von Aloaman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja wohl kaum die Aufgabe des Gerichts Defibrillatoren im Gebäude zu haben. Und wenn die Amis Herzverfettungen haben, dann gibts dafür genügend Sportmöglichkeiten.

[Ironie] Soweit ich weiss, sucht doch dieser texanische Kriegstreiber und US-Präsident Bush mal wieder Leute, die dem iranischen Präsidenten aufs Dach steigen. 3 Monate Armee Drill und das Verfettungsproblem sollte keines mehr sein...[/Ironie]
Kommentar ansehen
22.04.2006 14:05 Uhr von Marcus441
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Notarzt: der Rettungsdienst mag nach 6 min vorort gewesen sein, aber sicher kein Notarzt. den gibt es in den staaten an sich nicht die haben ein reines paramedic system

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?