21.04.06 18:03 Uhr
 62
 

Wegen Ultimatum ist Fortsetzung der Metall-Tarifgespräche am Wochenende möglich

Die ultimative Fristsetzung der IG Metall, bis Montag 24 Uhr eine Einigung im Tarifstreit herbeizuführen, gekoppelt
mit der Androhung einer Urabstimmung, wird möglicherweise Gesprächsrunden über das Wochenende herbeiführen.

Trotz verhärteter Fronten hofft man auf eine beidseitige Gesprächsbereitschaft. Die gewerkschaftlich geforderten "drei Prozent plus x" erscheinen den Arbeitgebern immer noch um einen Prozentpunkt zu hoch.

Sie streben demzufolge einen Abschluss in der Höhe von "zwei plus eins" an, wobei die eins für variable Einmalzahlungen gelten solle.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Woche, Metal, Wochenende, Tarif, Fortsetzung, Metall, Ultimatum
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sternenkreuzer": Forscher entdecken speerförmigen interstellaren Asteroiden
Pforzheim: Ex-Bürgermeisterin erhält wegen Risiko-Zocker-Deals Bewährungsstrafe
Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2006 17:22 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einen Metaller-Streik können wir uns aufgrund der Wirtschaftslage wirklich nicht in Deutschland leisten und so sollten die Verhandlungen rasch und akzeptabel beendet werden.
Kommentar ansehen
23.04.2006 23:10 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen sich jetzt endlich mal einigen!!! Ich muß wirklich sagen, dass die Forderungen der Gewerkschaften aber echt etwas überzogen sind...
Kommentar ansehen
24.04.2006 22:58 Uhr von fleurmia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wir sollten Streiks begrüßen.. sind sind ein Ausdruck von Demokratie.. und ich bin sehr froh wenn mal einige Gebrauch davon machen, anstatt sich immer nur übertölpeln zu lassen und zu murren...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?