21.04.06 13:07 Uhr
 842
 

Peugeot: Rückrufaktion wegen Problemen mit den Steuergeräten

Der Kraftfahrzeughersteller Peugeot ruft in einer aktuellen Aktion 6.101 Fahrzeuge der 307-, 406-, 607- und 807-Modelle zurück, da bei deren Motoren eventuell die Kraftstoffzufuhr beim Abstellen des Motors nicht abschaltet.

Somit könnten sich die Zylinder mit Benzin füllen und den Motor so stark blockieren, dass er nicht angelassen werden kann. Behoben wird der Fehler durch ein Update der Motorsteuerungssoftware.

Der Zeitaufwand in der Werkstatt wird auf etwa zwei Stunden geschätzt. Alle betroffenen Fahrzeugbesitzer wurden von Peugeot direkt angeschrieben.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Steuer, Problem, Rückruf, Peugeot, Rückrufaktion
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2006 16:53 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was für ein Aufwand: Die Dreckskisten werden doch sowieso in 3-6 Jahren verschrottet. Können sie die Dinger doch gleich entsorgen, wenn sie nicht richtig laufen !!
Kommentar ansehen
21.04.2006 18:59 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: bringen sie nicht einfach einen patch raus....bei der game-industrie ein probates mittel um enttäuschte spiele-käufer bei der stange zu halten...:)

spass beiseite: warum man solche fehler erst erkennt wenn das auto schon ausgeliefert ist versteh ich auch nicht. da gibt man einen haufen kohle für ein auto aus, das nicht vernünftig getestet wurde (offensichtlich). also doch ein patch :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?