21.04.06 10:47 Uhr
 236
 

Anstieg der Frühgeburten in Dänemark in zehn Jahren um 22 Prozent

Mediziner haben 99,8 Prozent der Geburten in Dänemark ausgewertet. Dabei wurde ein deutlicher Anstieg der Frühgeburten festgestellt. Ob es auch in anderen Ländern so viel mehr Babys gibt, die zu früh auf die Welt kommen, ist noch unklar.

Bei Müttern zwischen 20 und 40 Jahren kamen sogar 51 Prozent mehr Babys vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Verschiedenste Ursachen wurden als Erklärung herangezogen. Doch keiner dieser Deutungsversuche befriedigte die Forscher bislang.

Weil es bei den zu früh Geborenen später zu mehr Problemen in der Entwicklung und beim Lernen kommen kann, müssten die Ursachen weiter erforscht werden, so der Brite Andrew Shennan vom King´s College in London.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Jahr, Prozent, Dänemark, Anstieg, Frühgeburt
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2006 10:40 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frühchen nennt man sie, die Winzlinge. Beeindruckend ist es ja schon welche Zwerge es schaffen, mit medizinischer Hilfe gross zu werden. Wenn sie aber später Schwierigkeiten haben, ist diese Entwicklung schon bedenklich.
Kommentar ansehen
28.04.2006 22:58 Uhr von Anubis71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant zu wissen: wäre, warum die Kinder zu früh auf die Welt kommen. Da kann ich mir viele Faktoren vorstellen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?