20.04.06 18:11 Uhr
 403
 

Berlin: Mutter schloss sechsjährigen Sohn ohne Nahrung in Wohnung ein

Eine 23-jährige allein erziehende Mutter aus dem Berliner Bezirk Treptow-Köpenick schloss ihren sechsjährigen Sohn ohne Nahrungsmittel und Getränke am 7. April in der Wohnung ohne Telefonanschluss ein.

Einer Freundin brachte sie ihre dreijährige Tochter und gab an, dass der Sohn beim Vater sei. Sie wollte eine Internetbekanntschaft treffen. Am 9. April ging bei der Polizei eine Meldung über das verlassene Kind ein, die den Sechsjährigen befreite.

In Abwesenheit der Mutter wurde ein Haftbefehl wegen Kindesaussetzung erlassen, welcher am gestrigen Mittwoch vollstreckt werden konnte. Der verantwortungslosen Mutter droht eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Mutter, Sohn, Wohnung, Nahrung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2006 17:29 Uhr von labor_007
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gestern, zum Zeitpunkt der Verhaftung, war der 19. April. Da wäre das Kind doch zwischenzeitlich verhungert, wenn nicht dieser Hinweis gekommen wäre. Einfach unfassbar!
Kommentar ansehen
20.04.2006 18:45 Uhr von Lienna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: warum schafft sie es die Tochter zu einer Freundin zu bringen hingegen aber lässt sie den Sohn allein?
Für mich ist das alles sehr unklar. Vielleicht sollte der Vater ja zur Wohnung kommen. Vielleicht wurde sie reingelegt?! Wer hat das bei der Polizei gemeldet?
Ich glaube noch nicht dass das in böser Absicht geschah.
Abwarten.
Kommentar ansehen
20.04.2006 19:49 Uhr von Phoebe5035
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mutter 23, kind 6 jahre: wenn die mutter erst 23 jahre alt ist und der sohn schon 6 jahre, dann muss die mutter bei der geburt erst 16 oder 17 jahre alt gewesen sein. eindeutig zu jung. und genau solche jungen mütter, höchstwahrscheinlich ungewollt schwanger geworden, sind dann oftmals einfach noch nicht reif für die mutterschaft und mit den kleinen hoffnungslos überfordert. sie können dann keine enge emotionale bindung zu ihren kindern aufbauen und die kinder nicht so sehr lieben wie eine mutter, die das kinderkriegen geplant und sich intensiv auf das mutter sein vorbereitet hat.
was dieser fall ja mal wieder eindeutig beweist.

hier wäre ein führerschein fürs kinderkriegen angebracht gewesen ...
Kommentar ansehen
20.04.2006 21:11 Uhr von Aur0ra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm: das macht den jungen hart fürs leben vlt war das ganz gut und er hat seine lektion gelernt!

naja vlt hat ers auch einfach verdient! und warum soll die mutter jetzt schuld sein? was zu essen ist immer im haus und zur not kann man auch die polizei oder den pizzaservice anrufen....
der junge hats halt einfach nicht drauf!
Kommentar ansehen
20.04.2006 22:23 Uhr von YlilliY
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so schlimm? Das ist schlimm wobei du vielleicht auch recht hast. Immerhin hat er daraus wohl was gelernt.

mfg YlilliY
Kommentar ansehen
21.04.2006 01:09 Uhr von Phoebe5035
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Aur0ra: lesen will gelernt sein: "Eine 23-jährige allein erziehende Mutter aus dem Berliner Bezirk Treptow-Köpenick schloss ihren sechsjährigen Sohn ohne Nahrungsmittel und Getränke am 7. April in der Wohnung ohne Telefonanschluss ein."

man beachte ganz besonders das zweit- und drittletzte wort: OHNE TELEFONANSCHLUSS

und es steht weiterhin geschrieben: "... schloss [...] ein."
weiß ja nicht, wie´s mit deinen deutschkenntnissen aussieht, aber einschließen bedeutet soviel wie: TÜR ZU, SCHLÜSSEL WEG.

selbst wenn der junge es schaffen sollte, ohne telefon den pizzaservice anzurufen (vielleicht hat er ja telekinetische kräfte oder beherrscht die kunst der gedankenbeeinflussung), soll der pizzalieferant die pizza vielleicht durch´s schlüsselloch schieben???


erst gehirn einschalten, dann lesen, dann posten. und wenn du das in der reihenfolge nicht hinbekommst, dann lass es lieber bleiben und verschone uns mit deinen schwachsinnigen kommentaren.
Kommentar ansehen
21.04.2006 01:12 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pillenzwang: für so ne Alte, die ihr Kind mutwillig verrecken läßt.
Kommentar ansehen
21.04.2006 02:29 Uhr von Lienna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: Ich glaube der von Dir kritisierte Beitrag war ironischer Absicht.
Anders kann ICH mir den jedenfalls nicht erklären.
Kommentar ansehen
21.04.2006 06:56 Uhr von pimboli158
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pizzaservice? Sagt mal wie seid ihr denn drauf?Der Junge ist 6 Jahre alt!!!!Für alle nochmal in Buchstaben.....sechs Jahre!!!
Kommentar ansehen
21.04.2006 10:15 Uhr von Garviel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Falls Auroras Beitrag: ironisch gemeint war, war er zumindest nicht wirklich witzig.

Falls er ernst gemeint war, finde ich ihn zum Kotzen.
Kommentar ansehen
21.04.2006 14:16 Uhr von Lienna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pimboli158: Benutze bitte nicht das Wort "ihr" wenn hier nur einer so ne merkwürdige Denkweise hat! Ich könnte mich sonst angesprochen fühlen!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?