20.04.06 14:28 Uhr
 6.452
 

Los Angeles/USA: Frau an der Beulenpest erkrankt

Eine unbenannte Frau wurde am 13. April mit Beulenpest in eine Klinik in Los Angeles eingeliefert, so die Gesundheitbehörden. Sie hatte Fieber, geschwollene Lymphknoten und andere Symptome. Ein Bluttest hat die bakterielle Erkrankung bestätigt.

Beulenpest ist nicht ansteckend - wenn sie unbehandelt bleibt, kann sie sich in eine Lungenpest verwandlen, die von Mensch zu Mensch übertragbar ist. Beulenpest wird normalerweise durch Flöhe übermittelt, die durch tote Nagetiere angesteckt werden.

Der Fall ist ungewöhnlich, weil er in einem städtischen Bereich auftrat - die meisten Beulenpesterkrankungen treten in ländlicher Umgebung auf. Einer von sieben Fällen verläuft tödlich. Der letzte Ausbruch der Pest in Los Angles war im Jahr 1984.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Frau, Angel, Los, Beule
Quelle: www.mercurynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2006 15:42 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
medical investigation omg ich hoffe die pest kommt nicht wieder
und der fall erinnert mich irgendwie an die letzte folge medical investigation da war auch die pest ausgebrochen oO
Kommentar ansehen
20.04.2006 16:00 Uhr von Immer_wieder_gerne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend: Das ist wirklich sehr erschreckend in der heutigen Zeit. Ich denke auch, dass bei der Serie Medical Investigation ein Körnchen Wahrheit steckt.
Kommentar ansehen
20.04.2006 16:13 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was denkt ihr denn, glaubt ihr etwas eine: Seuche wäre ausgerottet nur weil sie nicht mehr auftritt ?

Wie groß ist wohl die Wahrscheinlichkeit bei 6 Milliarden Menschen weltweit, das sich ein solcher Virus/solch ein Bakterium einfach mal irgendwo einnistet wo man ihn nicht finden kann oder aber er mutiert und geht auf Tiere über.

Außerdem in Ballungsräumen, wo Millionen von Menschen auf engstem Raum leben, gibt es in jeder Kanalisation hunderttausende Ratten, das ist nicht nur in den USA so.
Kommentar ansehen
20.04.2006 16:27 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die pest: die pest (beulenpest) galt so weit ich weiß nie als ausgerottet (im gegensatz z.b. zu den pocken). nebenbei wäre eine pestepidemie recht unwahrscheinlich da man heute weiß wie das übertragen werden kann und wie dies verhindert werden kann.
Kommentar ansehen
20.04.2006 19:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar: hart dass diese erkrankung ausgerechnet in der "zivilisation" ausbricht. man hätte wohl eher damit gerechnet, dass es fälle davon irgendwo im busch gibt.
Kommentar ansehen
20.04.2006 21:03 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja auch klar: Bei uns gibt es die Pest eigentlich nicht mehr, bzw eigentlich kann sich ein Mensch daran gar nicht mehr infizieren. Das liegt vor allem daran, das wir unseren Müll nicht mehr auf die Straße kippen, oder den Inhalt unseres Klos darauf entlehren, wie es im Mittelalter Sitte war. Des weiteren waschen wir uns täglich. In Ländern wie Indien kommt die Pest dagegen recht Häufig vor, genauso wie die Lepra.
Kommentar ansehen
20.04.2006 21:52 Uhr von azrael_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: irgendwie ist medical investigation in der letzten zeit ziemlich up to date mit den folgen
Kommentar ansehen
20.04.2006 22:50 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansteckung: Bin mir nicht mehr ganz sicher, aber sind aufgeplatze Beulen nicht auch ansteckend? Ok, wenn sie in Behandlung ist wird es soweit wohl nicht kommen.
Kommentar ansehen
20.04.2006 22:53 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@styxxx: Eigentlich nur wenn du in die Wunde reifasst, und dann deine Finger in den Mund steckst. Aber da das ja eigentlich keiner macht, und man sich doch relativ häufig die Finger wäscht, kann eigentlich nix passieren.
Kommentar ansehen
20.04.2006 22:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ooo: Ideen hast Du :o) *grusel*
Kommentar ansehen
21.04.2006 00:03 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ratten: @jesse_james:

Woran liegt es eigentlich, das man bei einer Pest gleich an Ratten denkt. Es gibt doch noch 100 andere Nager, aber wieso immer gleich Ratten?

Zu den News: Wo hat die sich eigentlich aufgehalten, bevor sie diese Beulenpest bekam? Hat die lauter tote Nagetiere rumliegen gehabt oder was? Weil es ist komisch, wenn man ganz normal daheim die Pest bekommen hat. Muss also was dahinterstecken.
Kommentar ansehen
21.04.2006 08:10 Uhr von devilgirl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Us-Diego: du solltest mal besser die News lesen, dort steht drin, das sie sich das von Floehen geholt hat.
Diese Floehe werden durch Nagetiere uebertragen, also nicht nur Ratten sondern auch Eichhoernchen, die in der gegend wo diese Frau wohnt leben.
Kommentar ansehen
21.04.2006 10:07 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bildung schadet nie. Die Pest war nie ausgerottet. Jährlich sterben daran Menschen, die genaue Zahl hab ich nicht mehr im Kopf, irgendwas zwischen 10-20 bekannten Fällen. Wenn jeder 7. stirbt sind das also 70 - 140 Fälle pro Jahr.
Ratten laufen mit der Pest rum, aber Flöhe übertragen sie. Näheres gibt es sicher auf Wikipedia...
Kommentar ansehen
21.04.2006 10:12 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Solche Krankheiten brechen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht "im Busch" aus, sondern da, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben und die Hygieneverhältnisse eher bescheiden sind.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?