20.04.06 10:18 Uhr
 3.126
 

Mexiko: Priester tötet schwangere Freundin und zerstückelt deren Leiche

Wie nun bekannt wurde, tötete ein 42-jähriger Priester seine Geliebte und zerstückelte anschließend deren Leiche. Der Vorfall fand am Rand der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-Stadt statt.

Die Leichenteile verstaute er anschließend in Plastiktüten, ehe er sie in der Nähe eines Friedhofs wegwarf. Bisher war der Mann geständig, wie die Polizei am Mittwoch zusätzlich mitteilte.

Diese kam dem Vergehen durch Aussagen der Familie des Opfers und durch Beweisstücke aus der Pfarrei auf die Spur.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Freund, Leiche, Mexiko, Schwangerschaft, Priester
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2006 10:01 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man, absolut schrecklich. Das man als Geistlicher solch eine Tat vollbringen kann, ist mir ein Rätsel. Aber auch Priester sind Menschen, die ab und zu ihre Beherrschung verlieren. Dennoch eine unverzeihliche Tat!
Kommentar ansehen
20.04.2006 10:52 Uhr von rohu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche hat ihn NICHT ausgebildet, nein! Nur bevor jetzt wieder alle sagen dass sei sein Job gewesen...
Kommentar ansehen
20.04.2006 11:47 Uhr von Birgit Schrotbacke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was? "Die Kirche hat ihn NICHT ausgebildet, nein!

Nur bevor jetzt wieder alle sagen dass sei sein Job gewesen... "

Kapier ich nicht. Dass sein Job nicht Leichenzerstückelung war, wird wohl jedem klar sein?
Kommentar ansehen
20.04.2006 11:49 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht: hat da jemand angst um die kirchliche vorherrschaft in unseren köpfen und und will dies mit allen mitteln verteidigen @birgit
Kommentar ansehen
20.04.2006 11:59 Uhr von bangbuex51
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Priester zerstückelt Freundin: Bei einem Mord von Vergehen zu zu schreiben, ist mehr als makaber. Weitere Komentare erübrigen sich.
Kommentar ansehen
20.04.2006 12:33 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was rohu wohl sagen woltle war das die Kirche mit dieser grausamen Tat nichts zu tun hat.
Wäre es eine News über einen Bankangestellten oder Gross- und Einzelhandelskaufmann würde den Beruf dieses Menschen wohl kaum einer nennen.
Und es würde auch nicht diskutiert werden zu was für Monstern uns die D**tsche B*nk, etc. machen.
Oder wie furchtbar grausam doch die Methoden der Firma Aldi sind das ihre Einzelhandelskaufleute diese Verbrechen begehen.
Kommentar ansehen
20.04.2006 13:37 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001 Kirche und Bank ist nicht vergleichbar: Da in diesem speziellen Fall der Beruf etwas mit dem Motiv zu tun haben könnte (Prister haben keinen Sex ) ist der Vergleich mit den meisten anderen Berufen schwierig.
Eventuell hatte der Typ angst um seinen Job. In anderen Berufen müsste man dies wegen sowas (meistens) nicht haben.
Kommentar ansehen
20.04.2006 14:06 Uhr von erotik zentrum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
motiv? ein mögliches motiv wäre wirklich die überholten und schon immer unsinnigen verbote, das priester keinen sex haben dürfen.
der mann bangte vielleicht wirklich darum, dass sein affäre raus kommen könnte. was in mexiko dann passieren könnte, weiß ich nicht.
doch hier in deutschland bezahlt die kirche kindesunterhalt für priester, und zwar bis zu 5 kindern.

tja, ehrliche religion haben wir da (ironie aus)

shari
Kommentar ansehen
20.04.2006 14:35 Uhr von wapwap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm die richtige Methode wäre nun diese: man versetzt den Priester in einen anderen Ort, und so weiter wenn er die nächste Sünderin zerkleinert. Irgendwann so nach 50 Jahren etwa hat sich dieses kleine Problem biologisch gelöst, einzige Frage bleibt: Wie viele sündige Frauen finden zuvor ihrn schnellen Weg in die Hölle durch die helfende Hand des Priesters.
Kommentar ansehen
20.04.2006 14:39 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thehed: Das ist nur eine Variante.

Solche Morde sind grausam und werden auch von anderen verübt.
Im Übrigen ist er zwar Priester aber es steht nirgendwo etwas von katholisch.
Könnte also auch eine andere Glaubensrichtung sein die kein Problem damit hat das Priester Kinder haben.

Du könntest aber Recht haben. Die Quelle ist für Yahoo-Verhältnisse relativ ausführlich und gibt an das die Frau zu ihm kam und von der Schwangerschaft berichtete. Erst dann hat der Mann sie umgebracht.
In der SSN-News hat man das so nicht herauslesen können.
Kommentar ansehen
20.04.2006 15:12 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kirche: Der Priester war von einem Dämon bessesen! so könnte die offziele ausrede der kirche lauten.... lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.04.2006 16:38 Uhr von Punky T.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm mal nebenbei,
in der ganzen news wird ausser in der überschrift kein einziges mal erwähnt das die frau schwanger war..

..also ich will mich ja nicht beschweren,aber wichtig ist das doch....


(und ich hoffe mal das ich nichts übersehen hab >.<´)
Kommentar ansehen
21.04.2006 09:00 Uhr von erotik zentrum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: Ein mexikanischer Priester hat gestanden, seine schwangere Geliebte nach der Ostermesse getötet und ihre Leiche zerstückelt zu haben. ...

doch, steht so in der quelle.

shari

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?