19.04.06 16:39 Uhr
 527
 

Der Sprecher von Präsident Bush erklärt seinen Rücktritt

Scott McClellan tritt als Sprecher von US-Präsident George W. Bush im Rahmen von personellen Neustrukturierungen zurück, das wurde heute aus Washington bekannt. Bush selber akzeptierte seine Entscheidung.

Der Präsident war wiederholt in die Kritik geraten und erzielte zuletzt schlechte Umfragewerte, mit Personalumschichtungen geht er nun dagegen an, so wurde gestern Handelsbeauftragter Rob Portman zum Haushaltsdirektor designiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, George W. Bush, Rücktritt, Sprecher
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2006 16:34 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird alles nichts bringen, denn der Fisch muffelt am Kopf und erst Neuwahlen (oder ein Amtsenthebungsverfahren) werden diesen Geruch vertreiben können...
Kommentar ansehen
19.04.2006 17:00 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sollte da nicht eher derjenige zurücktreten, der die schlechten Umfragewerte zu verantworten hat und nicht sein Sprecher? Oder ist es in Amerika üblich den Boten für eine schlechte Nachricht zu bestrafen?
Kommentar ansehen
19.04.2006 17:01 Uhr von Reeaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: der Fisch muffelt am Kopf ;-) nett ausgedrückt...
Zum Glück kann Bush ja ein drittes mal nicht gewählt werden. Ich würde es den Amerikanern nämlich zutrauen (ich kapier immer noch nicht, warum er wiedergewählt wurde...)
Kommentar ansehen
19.04.2006 17:22 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade, das da nicht steht "Der Sprecher von Präsident Bush erklärt dessen Rücktritt". Die Welt würde in Freudentränen ausbrechen.
Kommentar ansehen
19.04.2006 17:52 Uhr von Zapzerap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: der Sprecher will demnächst nicht darüber reden warum die USA, Atombomben Rrchtung Iran abgefeuert hat.
Kommentar ansehen
19.04.2006 18:07 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: mein adrenalin und endorphinspiegel war ja schon fast am ansteigen, dann wurde ich aber eines besseren belehrt...

naja, 4 more years?? ^^
Kommentar ansehen
19.04.2006 18:33 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mich: macht es traurig das die meisten leute denken ,wenn bush weg ist ,ist alles wieder gut.
das ist der grösste trugschluss ,weil bush nicht die politik bestimmt sondern nur ausführt .
die wirtschaft und die banken bestimmen die politik und das kann sich auch nie ändern, solange das system sich nicht ändert.
der president wird nicht vom volk gewählt, sondern von den wirtschaftsbossen auserwählt,und das ist auch ganz natürlich denn welcher wirtschaftsmagnat will schon dem ahnungslosen volk überlassen wie die wirtschaftspolitik geführt wird.
deshalb werden 2 leute die das selbe sagen, aber eigentlich gegensätzlichen parteien angehören den leuten zur wahl vorgesetzt und am ende gewinnt immer der richtige egal wer gewinnt.
eine farce um den dummen bürgern eine mitbestimmung vorzugaukeln.
hier ist es nicht viel anders oder schon vergessen das cdu und spd völlig gegensätzlich sind und trotzdem die selbe politik gemeinsam betreiben.
jaja die sollen sich zusammenreissen und eine koalition bilden weil das volk es so will, haben die medien schön propagiert.
wer cdu wählt will keine spd und umgekehrt.

vielleicht hat der sprecher kein bock mehr auf die offensichtlichen lügen der bush regierung oder er springt vom sinkenden schiff bevor es untergeht.
Kommentar ansehen
19.04.2006 18:56 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Reeaa: Bush könnte wiedergewählt werden.
Weiß nicht genau welcher Artikel der Verfassung es ist, aber auf jeden Fall steht da geschrieben, dass der Präsident in Kriegszeiten/im Kriegsfalle auch ein drittes/viertes Mal gewählt werden kann.
Und so wie wir den Bush kennen ist das gar nicht so unwahrscheinlich
Kommentar ansehen
19.04.2006 19:39 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne "Der Sprecher von" im Titel, hätte diese News bestimmt schon eine fünfstellige Visitzahl gehabt....

Habe übrigens mal gelesen, daß ein US-Präsident nur nicht 3x in Folge im Amt sein darf; das würde heißen, Bill Clinton könnte theoretisch für die nächste Wahl kandidieren (wenn´s stimmt...)
Kommentar ansehen
20.04.2006 10:40 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@horror: So ganz richtig liegste da net.

Unter Clinton wurden die USA ganz anders geführt.

War IMHO der beste Präsident.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?