19.04.06 15:05 Uhr
 165
 

Frankreich: Sprengstoffanschlag auf Bahntrasse vereitelt

Bei dem am gestrigen Tag an der Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Paris-Nantes bei Angers gefundenen Plastikrohr handelt es sich um einen selbst gebauten Sprengsatz. Das wurde heute bekannt gegeben.

Im Inneren seien eine Mischung aus Nitrat und Heizöl sowie ein Zünder gefunden worden, eine Explosion hätte die Strecke so beschädigen können, dass der Zug aus den Schienen gesprungen wäre. Noch ist unbekannt, wer dafür verantwortlich ist.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Sprengstoff
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2006 14:46 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dünger und Diesel/Heizöl, mit günstigeren Rohstoffen kann man kaum eine Bombe bauen. Wenn dan noch eine Kurve oder eine Brücke (siehe Eschede) dazukommen, wäre aus diesem geplanten Anschlag möglicherweise eine fürchterliche Tragödie geworden!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?