19.04.06 11:39 Uhr
 995
 

China vertreibt illegal Häftlingsorgane

Nach Angaben der British Transplantation Society soll die Volksrepublik China einen intensiven Handel mit den Organen verstorbener Häftlinge betreiben. So gebe es Beweise, dass diese ohne Einverständniserklärung der Toten entfernt wurden.

Daher erklärte Stephen Wigmore, der Vorsitzende des Ethikausschusses, dass es zum Teil so aussehe, als würde man Häftlinge zur Exekution auswählen, um deren Organe für bestimmte Patienten zu verwenden.

China möchte aber nun endlich Initiative ergreifen und ab Juli den Organhandel untersagen.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, legal, illegal, Häftling
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2006 11:37 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich wie in einem Horrorfilm an. Hoffen wir, dass China bei dem Verbot für Juli bleibt. Ich denke, es ist ethisch nicht korrekt ohne Einverständnis der Verstorbenen so zu handeln.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:44 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Häftlingsorgane? ---
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:45 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Häftlingsorgane.
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:37 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Organhandel Untersagen: ist vllt. nicht die beste Wahl. Es gibt bestimmt auch Insassen die ihre Organe spenden wollen und noch viel mehr Menschen die dringend Organe brauchen. Stärkere kontrollen und härtere Strafen für die Organhändler währen angebrachter. Oder aber die Todestrafe abschaffen, bin ich eh dafür.
Kommentar ansehen
19.04.2006 14:47 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: Ich weiß garnicht, was du an dem Begriff auszusetzen hast, ist doch vollkommen ok.

Oder hast du wieder einen schlechten Tag, naja, soll vorkommen, aber bitte nicht zu oft.

lol
Kommentar ansehen
19.04.2006 14:54 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berliner_Blume: Scheint so...ich bermerke es ja an den Bewertungen von ihr...
Aber nun wieder zum Thema
Kommentar ansehen
19.04.2006 22:21 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist echt eine krasse Sache! Da werden Menschen in chinesischen Gefängnissen erschossen, um das Leben von zahlungskräftigen Patienten zu retten:-(((
Kommentar ansehen
21.04.2006 09:27 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uuuuuuuuuuuu *angeekeltgugg*

die werden doch teilweise au erschossen...

bäääääää und dann die organe weiterverwerten....
aber warum lässt cina sowas überhaupt zu wenn sie´s im juli verbieten wolln?
Kommentar ansehen
24.04.2006 11:29 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komische chinesen: weiss doch jeder medizinstudent daß es am besten wäre die Organe am lebenden Menschen zu entnehmen und den Menschen wenn er ausgeschlachtet ist einfach von der herz-lungenmaschine wieder abzustöpseln und ihn dann jämmerlich sterben zu lassen. wäre viel besser für die organe weil auch weniger stresshormone in dem gewebe enthalten wäre (Gefangener der weiss daß er hingerichtet wird hat ja teilweise stress wie ein schwein beim schlachter)
es ist also eine schweinerei daß die chinesen so minderwertige organe verkaufen ! typisch made in china...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?