19.04.06 11:23 Uhr
 19.401
 

Gerät von Philips verhindert das Wegzappen in Werbepausen

Die Firma Philips hat ein Patent auf ein Gerät angemeldet, welches das Wegschalten in Werbepausen verhindert. Der so genannte Advertisement Controller arbeitet im Sinne der Fernsehsender, die ein Wegzappen bei ausgestrahlter Werbung verhindern wollen.

Ebenfalls verhindert die Methode ein Vorspulen bei aufgezeichneten Sendungen. Sollte der Zuschauer trotzdem umschalten, so soll nach dem Willen der Erfinder eine Gebühr bezahlt werden.

Am 30. März 2006 wurde von Philips der Patentantrag in den USA eingereicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dreamix1965
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gerät
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

93 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2006 11:18 Uhr von dreamix1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird ja immer schöner. Nun soll ich schon dafür bezahlen das ich mir die Werbung nicht anschaue. Sollte das Gerät jemals zur Serienreife gelangen fliegt mein TV aus dem Fenster.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schlecht das Gerät aber bietet es bitte in drei Preisklassen an:
Teuer: Wenn man die Werbepause überspulen kann.
Mittel: Wenn man die Werbung zwangsweise sehen muss.
Kostenlos: wenn die in der Werbung gezeigten Produkte automatisch geliefert werden (und vom Bankkonto abgezogen).
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:40 Uhr von Hezliman82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ma gucken was rauskommt sollte das gerät mit der technik jemals die produktionsreife erreichen, dann seh ich da kaum konsumenten die sich für soetwas erbarmen, man müsste schon einen orwellschen staat aufbauen indem jeder diesen "volksempfänger" erhält um zu verhindern, dass andere marken gekauft werden und man sich dieser "tollen" technik entzieht
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:44 Uhr von el-fritzos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird nicht durchkommen: Ich denke, dass sich ein solches Gerät nicht durchsetzen kann. Wenn man den Endverbraucher an die Werbung binden will, so sollte es eher auf dem Weg versucht werden, dass der Zuschauer sich die Wrbung ansehen muss, damit er eine Sendung/Show/Film ebenfalls ansehen kann. Eine Sperrung der Umschaltfunktion hingegen gleich sozusagen einem Einschnitt der Persönlichkeitsrechte, da man daran gehindert wird, beispielsweise durchs Zappen auf einen Nachrichtensender, seine eigene Meinung zu bilden.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:44 Uhr von Flokey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pff Willkommen in der Welt des Konsumwahnsinns.

In 5 Jahren ist so´n Schwachsinn wahrscheinlich vollkommen normal.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:48 Uhr von Travis1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freie Wille? Zum Glück kotzt mich Fersehen schon jetzt an!
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:48 Uhr von _rOKu_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundgesetzwidrig! Nunja, wirklich erstaunen dürfte diese Meldung ja eigentlich nicht. Für mich war das immer nur eine Frage der Zeit, bis "die großen Macher" einem auch noch vorschreiben wollen, was ich wann sehen darf (bzw. muss) und was nicht!

Aber in diesem Falle dürften diese Herrschaften wohl unser Grundgesetz außer Acht gelassen haben, was mir das Recht auf Selbstbestimmung zugesteht. Und die Wahl, wann ich welchen Sendern sehe und wann ich umschalte, dürfte wohl davon vollkommen abgedeckt sein!

Daraus müsste eigentlich resultieren, dass (natürlich erst - wie wir´s gewohnt sind - nach einem höchstrichterlichen Urteil) schon der Verkauf solcher mit dieser Technik versehenden TV-Geräte in Deutschland verboten wäre.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:49 Uhr von .insanity.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn du dafuer 5000 euro bekommst, lutschst du ihn sicher bis zum staengel:))
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:50 Uhr von DaggetTheBeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Geld regiert wie Welt: Was dachtest du denn? Du willst unterhalten werden und bist nicht bereit die unterhalter zu unterhalten - finanziell? Die jungs die dir das programm anbieten wollen bezahlt werden! Deswegen ist sowas da wie die GEZ und Premiere. Du wirst immer zum zahlen verdonnert... und ich wette irgendwann tüftelt ein intelligenter Gebühreneintreiber ein gesetz aus, bei der du als nicht-fernseher auch gebühren zahlen muß, weil 1. du damit fernseher benachteiligst, also diskriminierst, und 2. der inhalt umsonst hergestellt wurde - du hättest es ja mit einer wahrscheinlichkeit von ca 10% ja doch gucken wollen...

Gebühren, gebühren... wir werden immer zahlen...!
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:51 Uhr von Novita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte ja immer noch auf ein Gerät das mich ins Geschäft fährt und mich zwingt, mein Geld auszugeben. Dieses TV Gerät können die gleich wider einstampfen wenn es soweit kommt schau ich lieber aus dem Fenster als auf die Matschscheibe :P
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:53 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: werden dann viele pinkelpausen. oder wird man dann vorm tv festgekettet? :o)
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:53 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umsatzsteuermindestquote: wäre auch mal ein Schritt, wer weniger als 2000 Euro Umsatzsteuer im Monat bezahlt, wird eingeschläfert.

ich schau schon lang kein Werbeunterbrechungsfernsehen mehr an.
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:57 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denke mal auch dass es sich zumindest hier in Deutschland nicht durchsetzen wird und auch nicht kann. Und im Endeffekt gibt es immer Möglichkeiten, sowas zu umgehen!
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:07 Uhr von mike175de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ .insanity. u made my day ;o)

zum thema:
gez, gebühren auf sat-ausstrahlung bei den privaten und dann eben auch noch "werbeumschaltblocker"...

was ist das nächste? trockenfurzgebühr, wenn mir mal aus versehen einer rausrutscht.

ich pack es nicht - armes d
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:15 Uhr von Serinas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl , was soll das denn ? !: am besten man bidet den zuschauer auch noch am sofa oder sessel fest damit er in der werbepause nich doch noch heimlich weggeht und dann wiederkommt ... viel spass bei der entwickungs eines gerätes für diesen zweck.
Ich schau eh nich mehr viel tv , aber wenn der mist tatsächlich irgendwo anwendung finden sollte weis ich das ich es nicht nutzen werde.
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:16 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die spinnen, die Menschen die Menschen auf diesem Planeten sind doch echt lustig. Sie treiben ihre kleinen Kriegsspiele, eine Minderheit herrscht unter luxuriösen Bedingungen über die Mehrheit und erfinden ständig neue Geräte, um eine immer größere Mehrheit zum Wohle einer immer kleineren Elite zu unterdrücken.

Ich find´s lustig was hier abgeht. Schließlich kann man sich das doch alles denken - wenn man genügend Grips hat. Momentan bezahlt doch schon jeder für das Fernsehen - ob er einen hat oder nicht. Und sowas wie GEZ und Sat-Gebühr und Kino-Eintritt ist ein Witz!
-> Das sind nur die sichtbaren Gebühren!

Alles was heutzutage "kostenlos" erscheint wird einfach von allen Menschen getragen. Wie das?
Nun ja - alle Menschen kaufen Produkte, Unternehmen stellen Produkte her und verkaufen sie zu einem höheren Preis. In diesem Preis ist sowas wie Werbekosten. Und die werden dann dem TV-Sender oder Fußballspieler oder oder oder gegeben, damit er das Produkt anpreist. Also bezahlt schon jeder jetzt schon für die Sendungen etc.

Und ob ich die Werbung tatsächlich schaue ist auch schnurz. Schließlich ist das im Endeffekt egal, weil sich
a) irgendeiner die Werbung anschaut
b) wenn sich niemand mehr Werbung anschauen würde, würde eben das Geld für etwas anderes benutzt werden.

Kommentar ansehen
19.04.2006 12:20 Uhr von t.weuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konsumenten: Ich wohne im Großraum Nürnberg und bei uns gibt es seit ca. einem Jahr das schöne DB-TV. Also digitales Fernsehen. Für jeden Antenenempfänger gibt es eine schöne Box (vergleichbar mit einem Reciever), welche die Digitalen Signale von der Antenne für den Fernseher brauchbar umwandelt.
Ich möchte hier klar stellen, dass dieses Gerät ein MUSS für jeden Antennenanschluss ist, nicht jedoch für Sateliten und Kabelempfänger.

Sendet man jetzt bei Werbeaustrahlung einen bestimmten Code mit und baut das DB-TV gerät so, dass es diesen Code auslesen kann, so ist es schon jetzt möglich das Umschalten zu verhindern. Der Zwang dieses Gerät zu kaufen ist ja ohne hin schon gegeben. Somit könnten alle Antennen nutzer bei Werbung nicht mehr umschalten.

Das soetwas Nötigung ist und gegen die deutsche Verfassung verstößt sei mal dahin gestellt.

GEZ: ca. 17 Euro im Quartal
DB-TV Gerät: ca. 25 Euro
Zwang Werbung an zu gucken: Unbezahlbar

Somit zahlt man Geld um etwas zu sehen, was man nicht sehen will. Klingt für mich nach dem jetztigen Öffentlich Rechtlichem Programm *gg*.
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:22 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
noch mehr Ideen: Also ich finde man sollte das sehen von Werbung zur gesetzlichen Pflicht erheben, dazu müsste man nur den "§ 265a Erschleichen von Leistungen" etwas erweitern. Denn ein SCHWARZSEHER ist
nicht nur
a) einer der fürs gucken keine GEZ bezahlt
b) ein notorischer Pessimist
sondern auch
c) ein Individuum welches sich gesponserte Sendungen anschaut ohne seiner Pflicht zur Wahrnehmung der Sponsoren der Sendungen nachzukommen (strafbar nach §256a)
Ich halte es übrigens auch für zu lasch den sogen. Schwarzsehern einfach nur das Umschalten zu verbieten. Auch das ABSCHALTEN des Gerätes sollte unterbunden werden. Wenn jetzt einige Schlaumeier sagen: "Hah! Du Trottel! Dann zieh ich einfach den Stecker." Da antworte ich: "Mach doch. Aber diese kriminelle Aktion wird mit einem defektem Gerät geahndet." Auch muss der Gesetzgeber in die Pflicht genommen werden, dafür Sorge zu tragen, dass in Deutschland nur noch Geräte mit diesen Blockierfunktionen verkauft werden dürfen. Um dass ganze zu forcieren, und hier kommt meine zweite Idee, sollten nach und nach alle Sendungen verschlüsselt werden. Das freischalten (entschlüsseln) der Sendungen sollte und kann erst erfolgen nachdem man sich ein Zertifikat, welches durch das ansehen der Werbeblöcke als Untersignal mitgesendet wird, auf den Fernseher geladen hat... Naja, so kann man kriminelle schwarzseherei (auch im Volksmund als RAUBSEHEN bezeichnet) von vorneherein unterbinden.
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:27 Uhr von gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
April April ???? Also ich halte das für einen verspäteten Aprilscherz! Wäre nicht das erste Mal, das ein Aprilscherz wegen eines Missverständnisses oder Übersetzungsfehlers ein paar Wochen später als echte Meldung rausgeht!
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:28 Uhr von pg-Hudson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist was für die USA dann können dort auch endlich Pornos ausgestrahlt werden. Und wenn man solch eine Glotze hat, dann darf man die nicht schauen! ;-)

@matthias1979: Solange der lutscher nur nach Scheiße schmeckt wärs doch "wurscht". Er sollte nur nicht daraus bestehen...
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:37 Uhr von fraggle16
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da werd ich ja arm drüber, wenn ich einen Abend in völliger Verzweifelung nach einem "sehbaren" Programm suche, in der Hoffnung doch was halbwegs interessantes zu suchen. Das macht natürlich eine Programmzeitschrift zu einer "geldsparenden" Anschaffung - wenn alle Programme enthalten wären...
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:38 Uhr von dreamix1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Patentantrag: Also hier nochmal für diejenigen die das für einen Scherz halten der Patentantrag.

http://appft1.uspto.gov/...
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:46 Uhr von dreamix1965
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbeflatrate: [ironie]
Tipp an Philips:

Bitte richten sie gleichzeitig mit der Einführung eine Werbeflatrate ein.
Zuschauer die in der ersten Minute des Werbeblocks umschalten zahlen 29.99€ pro Monat.
Bei Zappen ab der 2. - 4. Minute nur 14.99€
ab 5.-8.Minute nur 9.99 !!!!
[/ironie]
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:50 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann kommt die Fortsetzung nämlich ein Gerät,das zwischen den Sendern einer Gruppe hin und herschaltet,damit der Zuschauer nur noch Werbung sehen kann und sich nicht von diesem störenden Sachen dazwischen - genannt Programm - unterbrechen lassen muss ? *IroniemodusAus* Wer bitte ist so blöd und kauft sich ein Gerät,daß das Wegzappen verhindert ? Und als Strafe,falls er´s doch tut,wird auch noch ´ne Gebühr fällig ? So ergiebig scheint die Werbung auch im Amiland nicht mehr zu sein,weil keiner zukuckt.Hierzulande wird stattdessen über eine Grundverschlüsselung diskutiert,was auch nicht besser ist...

Marco
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:54 Uhr von computerschrotter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kühlschrank Ich bin mal gespannt wie die Ingenieure von Philips die Leute daran hindern wollen während der Werbepause einfach an den Kühlschrank oder auf´s Klo zu gehen. Aber mit Sicherheit fällt denen da auch noch was ein (-: .

Refresh |<-- <-   1-25/93   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?