18.04.06 16:50 Uhr
 1.345
 

Düsseldorf: Waffennarr nahm Waffe mit ins Bett - er erhält Bewährungsstrafe

Das Düsseldorfer Amtsgericht hat heute einen Ratinger Waffennarr zu einer Bewährungsstrafe von 22 Monaten verurteilt. Er habe gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Waffengesetz verstoßen, so das Gericht. Der Mann hat alles zugegeben.

Der 52 Jahre alte Mann hatte 122 Waffen, sowie etwa 11.000 Patronen in seiner Wohnung. Diese wurden vor zwei Jahren bei einer Razzia gefunden.

Der Ratinger hatte für seine Sammelleidenschaft etwa 35.000 Euro investiert. Er beschäftigte sich fast den ganzen Tag mit seinen Waffen und einige nahm er sogar mit ins Bett. Er will sich jetzt auf Spielzeug spezialisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Waffe, Bett, Bewährung
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
Niedersachsen: Hochwasser-Gaffer behindern Arbeit von Einsatzkräften
Festgenommene deutsche IS-Anhängerinnen arbeiteten wohl für Religionspolizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 20:54 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toller Titel: Der ist ja irreführend, oder bekam er die Strafe weil er mit Waffen ins Bett stieg?

Oder weil dabei kleine Taschenfeuerwaffen gezeugt wurden?

Hat ihn eine seiner Waffen wegen Mißbrauch angezeigt?

mf(ragenden)g
MidB
Kommentar ansehen
18.04.2006 23:02 Uhr von Shimmek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel: ist wirklich schlecht bzw. gut gewählt. Er verleitet nämlich dazu, sich die News anzusehen.

Aber ansosnten sind im Titel einfach nur 2 Tatsachen mit einander verknüpft worden, die nichts miteinander zu tun haben.
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:04 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kriegswaffenkontrollgesetz? Was ist das denn? Ist das wenn er zu krasse Waffen da gehabt hat? Oder nur weil er so viele hatte?

MfG

Kleba
Kommentar ansehen
19.04.2006 12:45 Uhr von GHLing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ichaufklebstoff: Das Kriegswaffenkontrollgesetz regelt den Besitz von Kriegswaffen, hier in Deutschland speziell den Besitz von Waffen aus dem 2. WK. Es ist nämlich hierzulande verboten (wieso auch immer), solche Waffen (darunter der noch sehr beliebte Mauser Karabiner 98) ohne eine Ausnahmegenehmigung zu besitzen.
Ich vermute mal, das er eine solche nicht besaß (oder nicht für alle Waffen die er hatte) und deswegen verurteilt wurde.
Kommentar ansehen
20.04.2006 12:45 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GHLing: "Es ist nämlich hierzulande verboten (wieso auch immer), solche Waffen (darunter der noch sehr beliebte Mauser Karabiner 98) ohne eine Ausnahmegenehmigung zu besitzen."

Das ist so nicht richtig.

Repetier-Langwaffen, also auch jeder militärisch geführte Karabiner, können seit 2003 von Sportschützen auf die gelbe Waffenbesitzkarte (WBK) erworben werden.

Vorher brauchte man dafür die grüne WBK mit entsprechendem Voreintrag, was für Sportschützen aber auch kein Problem darstellte.

Maschinengewehre/-pistolen sind i. d. R. nur sehr schwer legal zu erwerben, hier ist eine Ausnahmebewilligung erforderlich, die fast nie erteilt wird. (Waffensachverständige und wenige Sammler)

In der Quelle ist auch von Schießkugelschreibern die Rede, das ist in Deutschland ein "verbotener Gegenstand". Auch hier ist ein legaler Besitz nur wenigen Sammlern vorbehalten.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?