18.04.06 16:30 Uhr
 156
 

"Elder Scrolls 4: Oblivion" führt weiter die Verkaufscharts an

Das Rollenspiel "Elder Scrolls 4: Oblivion" führt weiter die deutschen Verkaufscharts an. Auf dem zweiten Platz rangiert weiterhin "Tomb Raider: Legend".

Das Actionspiel "Der Pate" musste wieder einige Plätze einbüßen, während "Spellforce 2" um zwei Plätze nach oben klettern konnte. Wieder in die Top-20 der verkauften Spiele eingestiegen ist "Die Sims 2: Nightlife".

Die Seite der Quelle verweist mit einem Link zur kompletten Liste der Charts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verkauf, Oblivion
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2006 12:50 Uhr von Angel-Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei so viel Umsatz: dass das Spiel einbringt ist der Klingelbeutel hoffentlich bald voll genug damit sich voll und ganz auf ein Patch konzentriert werden kann.

Kaufbarer Kontent wie ne Rüstung fürs Pferd oder eine Quest für ~1.5€ ist zwar wichtig um die Spieler bei Laune zu halten und den Konkurenz-Shootern die Stirn zu bieten. Aber langsam könnte man mal anfangen nen Patch zu Programmieren sonst müsste man sich evtl. noch Geldmacherei vorwerfenlassen.

/ironie off

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?