18.04.06 15:16 Uhr
 329
 

Update: Stimmen der Schläger von Potsdam bald im Internet

Die Stimmen der beiden Personen, die in Potsdam einen Ingenieur äthiopischer Herkunft an einer Straßenbahnhaltestelle lebensgefährlich verletzt haben, sollen voraussichtlich ab Mittwoch im Internet veröffentlicht werden.

Die Stimmen wurden auf dem Anrufbeantworter des Opfers aufgezeichnet, weil dieser gerade seine nicht zu Hause weilende Frau anrief, als er überfallen wurde.

Die Aufnahme wird vom Landeskriminalamt bearbeitet, damit die Stimmen gut zu erkennen sein werden. Bisher gingen acht Hinweise auf Verdächtige bei der Potsdamer Polizei ein. Auch Finger- und Schuhabdrücke sowie Hautabreibungen wurden am Tatort gefunden.


WebReporter: black cybercat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Update, Schläger, Stimme, Potsdam
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 14:47 Uhr von black cybercat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich findet die Polizei diese hirnamputierten, vom Leben frustrierten und sich nur in ihrem Rassistendasein-bestätigt-fühlenden Brutalos und sperren die in einen Knast voller Türken und Albanern! (Nichts gegen Türken und Albaner - das ist im übertragenen Sinne gemeint, um gleich mal Missverständnissen vorzubeugen!!)
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:30 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor: Hoffentlich findet die Polizei diese hirnamputierten, vom Leben frustrierten und sich nur in ihrem Rassistendasein-bestätigt-fühlenden Brutalos und sperren die in einen Knast voller Türken und Albanern!
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:34 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autor2: ups ;) nochmal...

woher willst du das wissen? das einzige was man wohl weiss, ist dass sie brutal sind. und woher nimmst du den rest?? du willst doch mißverständnissen vorbeugen kaum 2 sätze später...

hoffe sie geben auch eine ungefähre beschreibung der OPTIK der täter herraus, die stimmen nutzen wohl nicht all zu viel...
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:37 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Klingelton? Holen dir die Stimmen der Schläger von Podstam als Klingelton! Sende "Matschbirne" und die 1 für Polyphon, die 2 ...

Als Bonus gibt es noch das tolle Handylogo im Doppelpack ....
Kommentar ansehen
18.04.2006 20:12 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Wer Menschen vorsätzlich lebensgefährlich verletzt, ist brutal.
Wer Schwarze mit "Nigger" beschimpft, ist Rassist.
Und wer dazu noch "Freunde" zur Bestätigung benötigt, muß vom Leben frustriert sein, da er mit sich allein nicht klar kommt und keine Perspektive im Leben hat, sonst würde er keine Straftat mit möglichem Freiheitsentzug als Folge riskieren.

PS: Aber Du hast natürlich Recht. Wie soll ein Mensch auch rein biologisch gesehen eine Straftat begehen, wenn ihm vorher sein Gehirn amputiert wurde... *an-den-kopf-fass*
Kommentar ansehen
18.04.2006 23:10 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mir die Datei runtegeladen um zu hören was dort gesprochen wurde.

U.a. : "Nigger!"

"Scheiß Nigger!"

(vermutlich) Der Farbige: "Zigeuner!"

Antwort: "Was??"

Antwort der Farbige: "Ja!"

Raushören tut man Anfangs einen Dialekt, den ich dem Brandenburger Raum zuordnen würde.

Genau so gut können es auch Südländer gewesen sein.

Warten wir es doch ab.

Jedenfalls ist diese Tat zu verurteilen, niemanden nützt es wenn ein Neger zusammengeschlagen wird.

Das war eine sinnlose Handlung! Ich hoffe man wird die Täter finden und lange einsperren! Egal, wer das getan hat!




Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik
Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in einer Moschee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?