18.04.06 14:58 Uhr
 431
 

Alzheimerrisiko sinkt durch Ernährungsumstellung

Eine Forschergruppe des Columbia University Medical Center studierte über den Zeitraum von vier Jahren an einer Probandengruppe von 2.200 Teilnehmern die Zusammenhänge zwischen Alzheimerrisiko und mediterraner Ernährung.

Hierbei wurde eine deutlich erkennbare Absenkung des Risikos, an Morbus Alzheimer zu erkranken, bei den Personen erkennbar, welche sich an die Empfehlungen der mediterranen Ernährung hielten.

Bei Probanden, die sich streng nach diesen Ernährungsempfehlungen richteten, sank das Alzheimerrisiko um bis zu 40 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: labor_007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ernährung, Alzheimer
Quelle: www.aerztlichepraxis.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 14:31 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur das Alzheimerrisiko sondern auch die allgemeinen Herz- und Kreislaufprobleme sollen durch diese Art der Ernährung minimiert werden. Ernährungsumstellung wird uns allen - auch wegen der Vogelgrippe - von Vorteil sein.
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:03 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt ... daß die meißten Menschen mehr mit ihren Nervenzellen im Bauchraum denken als mit dieser Nutzlosen Wucherung in ihrer Birne, wird so eine mediterrane Ernährung nur wenige davon Abbringen, sich mehr um ihre Fettberge zu kümmern als um ihren Kopp.
Kommentar ansehen
18.04.2006 18:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es ist sicher so: dass sehr sehr viele dinge von unserer ernährung abhängen. vom allgemeinen wohlbefinden bis hin zur vorbeugung von vielen erkrankungen. dass ausgerechnet alzheimer darunter fällt, kann ich mir aber nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 18:50 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernährung ist für viele Krankheiten verantwortlich: Das ist nicht überraschend. Im Gegenteil! Wer sich vernünftig ernährt und damit auch kein Übergewicht hat, ist wesentlich besser dran bei vielen Krankheiten und reduziert deutlich das Risiko zu erkranken.
Kommentar ansehen
19.04.2006 09:51 Uhr von Jeska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rainerZ: ganz deiner meinung: Die meisten Krankheiten rühren von einer unangemessenen Ernährung her. Sei es nur drum Vitamine weg zu lassen oder zuviel davon zu nehmen ... Sicher sind es nicht immer chronische Krankheiten die der ungesunden Lebensweise folgen, aber es sind eben welche :)
Kommentar ansehen
19.04.2006 22:08 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant mediterrane ernährung kommt immer zu Sprache wenns um eine gute Gesundheit geht...
aber denke trotzdem, dass Alzheimer vor allem ne chnace hat, wenn sich ein Mensch über jahrzehnte hinweg nur noch mit seinem Alltag beschäftigt und nichts richtig neues mehr dazulernt..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?