18.04.06 13:21 Uhr
 2.435
 

Opferung für Götter: Inderin schnitt sich Zunge ab

In der indischen Stadt Tanakpur schnitt sich eine 36-jährige Inderin nun eigenhändig die Zunge ab, um der indischen Göttin Kali, welche als Göttin des Todes und der Erneuerung gilt, für ihren erfüllten Kinderwunsch zu danken.

Die Selbstverstümmelung ereignete sich in einem der Todesgöttin geweihten Tempel. Die Inderin schwor vor Jahren, der Göttin bei Erfüllung ihres Kinderwunsches eine Ziege zu opfern.

Jedoch opferte die Frau ihre Sprechfähigkeit, da die Familie sich aufgrund schlechter Finanzen keine Ziege leisten konnte. Die Frau wird nach Angaben von Ärzten für immer stumm bleiben.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Opfer, Inder
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 12:25 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uff. Da fehlen einem die Worte. Solch ein tiefer Glauben ist sicherlich bewundernswert, aber ich hätte dennoch etwas anderes geopfert. Zugleich zeigt so etwas, dass in Indien der Glaube noch sehr stark ist.
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:39 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solch: ein tiefer irrglaube ist belachenswert, finde ich.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:13 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut! Es mag sein, daß ihre Familie zwar arm ist, aber sicherlich nicht mehr genervt. Sie hat ihre große Klappe für den Freiden in der Familie geopfert. Das ist doch mal was. Und bei solch einer Tat, glaube ich kaum, daß jemad die Aussagen der Dame vermissen wird.
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:14 Uhr von florian.turm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich trifft die Frau jetzt nicht auf einen Missionar, der sie zum einzig, wahren Gott bekehrt. Wäre doch echt tragisch, wenn sie dann erkennen müsste, dass dieser überhaupt nicht auf ´Zunge´ steht, sondern ganz verrückt danach ist, für den erfüllten Kinderwunsch mit lautstarker Sitimme lobgepriesen zu werden.
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:51 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr dumm: Da wünscht man sich verzweifelt ein Kind und dann sowas. Das Kind wird entweder gar keinen oder einen sehr starken Respekt vor seiner Mutter haben. Wer weiss was sie dem kleinen abschneidet wenn die Schulnoten nicht stimmen.

Opfer an Götterfiguren sind Unsinn soweit dürften sich Gläubige und Infidels einig sein. Wer sich selbst so etwas antut um damit einem freudigen Ereigniss zu huldigen dem Wünsche ich weder Lottogewinn noch Zwillinge.
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:56 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotisch: Da sieht man was Religion und religiöser Fanatismus mit gesundem Menschenverstand anstellen können
Kommentar ansehen
19.04.2006 10:55 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer: soll dem glücklichen Kind nun das Sprechen beibringen??
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:07 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: "Opfer für die Götter" sollte es sein. Was da jetzt steht, tut weh an den Augen.
Kommentar ansehen
19.04.2006 15:05 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciao: Jedem das seine. Ich amüsiere mich mittlerweile köstlich über deine Kommentare und Bewertungen. Einfach herrlich. =)
Kommentar ansehen
19.04.2006 17:08 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber ein Gott, der solche Opfer wirklich verlangen würde, wäre es nicht wert, angebetet zu werden.
Kommentar ansehen
20.04.2006 07:35 Uhr von muhschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Mann ist ein Glückspilz: So.
Kommentar ansehen
20.04.2006 09:33 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kommenare hier sind wieder mal ein Beweis für unsere arrogante Gesellschaft.

Die Frau hat niemandem außer sich selbst Schaden zugefügt! Wenn es nunmal ihr tiefer Glaube ist, soll man sie doch lassen.

Kommentare, die diesen Glauben als "Irrglauben" darstellen, die Frau als dumm bezeichnen, sind vollkommen daneben und zeigen den mangelnden Respekt vor Andersdenkenden. NIEMANDEM steht es zu einen bestimmten Glauben als falsch oder dumm zu bezeichnen, weil ebenso NIEMAND einen bestimmten Glauben weder belegen noch widerlegen kann.

Viele Kommentarschreiber hier bei Shortnews sollten vor dem "Absenden-Klick" ihren Kommentar nochmal mit Verstand durchlesen und dann überlegen, ob es sinnvoll ist wirklich auf "Absenden" zu drücken.
Kommentar ansehen
20.04.2006 10:30 Uhr von Indianerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
the widowmaker666: ich schließ mich dir voll und ganz an ausserdem finde ich sollten einige Komentatoren bevor sie über den Glauben anderer lästern oder ihn als dumm abtun sich erst mal mit dem Glauben und den Göttern in andernr Länder beschäftigen - Kali wird auch durga ( die schwarze oder blutige) genannt.Ausserdem wer sagt denn das der Glaube den die rhömisch -katholische Kirche verbreiten will und ihr gott Jesus der einzig wirkliche ist- und nicht zu vergessen ein glaube der keinen anderen Gott als den seinen zulässt und dies mit Gewalt durchsetzen will( kreuzzüge oder die sogenannten missionierungen in Amerika) kann kein wahrer Glaube sein da sind mir die indischen götter doch bei weitem lieber und auch der hinduismus - der einzige glaube ohne gott- in diesem sinne phir bhi dil hai hindustani
Kommentar ansehen
20.04.2006 11:43 Uhr von fischhäppchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so dumm: muss ma mal sein *tztztztztzt*
lieber keine kinder als nimma reden können....
Kommentar ansehen
20.04.2006 23:49 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krass so glauben zu können ist wirklich krass... mal davon abgesehen, dass es wohl rießige Schmerzen waren, als sie sich die Zunge abgeschnitten hat finde ich das Geschenk ewigen Stummseins echt ein wahres Opfer... hoffe sie bereut diesen Schritt nicht irgendwann..

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?