18.04.06 13:13 Uhr
 5.085
 

Iran: Ahmadinedschad droht mit schlagkräftigem Heer

Am heutigen Dienstag treffen sich Vertreter der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Russlands, Chinas und Deutschlands, um über den Atomstreit mit dem Iran zu diskutieren. Angesichts dieser Tatsache warnt Ahmadinedschad vor der iranischen Armee.

So bemerkte der iranische Präsident äußerst scharf, dass das Heer "jedem Aggressor die Hand abschlagen" werde. Die Armee sei für kein Land der Welt eine Bedrohung, aber "im Angesicht des Feindes ist sie wie ein Meteorit", so Ahmadinedschad weiter.

Dabei sei sie "jederzeit bereit" und mit den "neuesten Technologien" gerüstet, um Feinde zurückzuschlagen, hieß es auf einer Militärparade in Teheran.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: madpad
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 12:01 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass der Mann keine Scherze macht. Gerade er möchte, dass der Iran eine Weltmacht wird. Da bezweifle ich stark, dass nur in Atomenergie investiert wird.
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:34 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Größenwahnsinnige Idioten: Der Vergleich mit dem Meteor ist gar nicht schlecht. Ein Meteor verglüht in der Atmosphäre und zerbirst am Boden.. damit hat der iranische Präsident ziemlich genau das Schicksal seiner Armee vorgezeichnet. :-) Aber so war´s schon immer.. ein größenwahnsinniger Idiot spielt dem anderen in die Hände... man mag gar nicht mehr an einen Zufall glauben.
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:42 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bemerkenswert: Merkwürdig das sich dieses Verhalten auch in kleinere Maßstäbe und ganz andere Zusammenhänge übertragen lässt. Wenn mir irgend ein dahergelaufener am Hauptbahnhof ein Messer an den Kopf hält und mich mit Drohungen über seine Brüder, die Vergewaltigung meiner Mutter oder meinem Tod äußert, kann ich mir oft nur aufgrund der ernsten Situation das Lachen verkneifen. Solch kindisches herumgeprotze sollte einem "zivilisierten" Menschen garnicht erst über die Zunge kommen da der Verstand vernünftig genug sein sollte um solche Verbalentgleisungen zu unterbinden.

Leider kommt ja ein sehr schlechtes, sehr bekanntes Beispiel eben gerade aus dem Land hinter dem großen Teich und daher muss ich das ganze mit zwei keifenden Kindern vergleichen die sich im Sandkasten um ein Förmchen schlagen.
Der Sandkasten ist in diesem Fall sehr groß und liegt im mittleren Osten. Walker (der Texas Ranger) versucht sein "Förmchen" von Scheindemokratie (dem was aufgedunsene Waffenfreaks als Freiheit bezeichnen) mit allen Mitteln des Terrorismus durchzuboxen .

Wenn ich meine Sympathiepunkte zwischen G.W. Bush und Mohammed Ahmedinedschad verteilen müsste, dann hätte der Iraner die Nase vorn.
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:44 Uhr von ylivies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@asmodai: Und genau aus diesem Grund hat der Herr seine Armee mit einem Meteorit verglichen.

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:46 Uhr von RoOsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh: man darf den iran aber auch nicht so sehr unterschätzen, die haben in den letzten jahren in europa und asien dick eingekauft was technologie und anderes angeht. zudem kommt noch der aspekt, das viele streng gläubig sind und das gemischt mit den hass auf den westen, sowie eine westliche armee die in das land einfällt, entsteht ganz ganz schnell eine art fanatismus, wenn der nicht schon längst in den köpfen der revolutionsgarden eigebrannt ist!

und das mit den lehmhütten, das ist es doch gerade, alles was wichtig ist haben die iraner in den letzten jahren durch krasse bunkeranlagen geschützt, und ob die amis dörfer kaputt machen oder nicht, das juckt keinen kriegsherrn. städte bombadieren ist die andere sache, aber damit würden die amis wiederum nur den hass der bevölkerung steigern und das führt dann nach einem vermeintlichen sieg zu zuständen wie im iraq.....

so genug geschwafelt

ps: wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten :P
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:46 Uhr von syxxpac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich an den General aus Saddams Heer damals der hat auch geredet Amerika würde eine riesige schlagfertige Armee gegenüberstehn, ich glaub die Presse nannte den Comical Ali oder so, echt lustig ^^
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:50 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ylivies: und was möchtest DU mir mit Deinem Posting sagen? Ich kannte Wikipedia auch schon vorher.. oder wolltest Du einfach ein bißchen klugscheißen?
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:52 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die wollen offenbar nur den Ölpreis puschen! Denn wenn der Westen weiter so hysterisch reagiert steigt der Ölpreis und steigt und steigt und steigt.
Iran und die gesamte OPEC lacht sich kaputt.
Und wir finanzieren dann wirklich mit unseren hohen Preisen die Anschaffungskosten für die Urananlagen und die noch kommenden Armeen.
So hat sich Saddam Hussein auch durchfinanziert!
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:56 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RoOsT: Naja, "dick eingekauft" heißt zum Glück nicht "Sieg eingekauft". Besonders die für den export bestimmten Waffen mögen Äußerlich nueste Generation sien, aber im Inneren wird oftmals längst öffentlich gewordene Technik eingebaut. Keine Waffenschmiede der Welt wird ihre modernsten Errungenschaften einfach so bei EBay verballern. Dann würde ja die halbe Spinageabwehr keinen Sinn machen, wenn ein Käufer 2 Tage später die neueste Technik bei der Bild protzig ablichten ließe.

Exportware ist abgespeckte Ware. Egal was die Iraner eingekauft haben, sie haben "nur" die letzte Generation bekommen, für die man inzwischen gute Abwehrsysteme und idiotensichere Zerstörungsstrategien in zahlreichen Berichten aufgezeigt hat. Auch bei der Waffentechink hängt fast alles vom technologischen Vorsprung ab ...
Kommentar ansehen
18.04.2006 13:58 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IRAN: ist nicht so schwach, dürfte für die Amerikaner nicht einfach werden. Viel Militärtechnik wurde denen auch von den Russen geschenkt, und die haben bekanntlich Sachen die es mit amerikanischer Technik aufnehmen können.

Zudem kommt der Fanatismus dazu, eine motivierte Armee die weiß wofür sie kämpft ist immer überlegen.

Die Amerikaner werden sicher die Lufthoheit haben (Wie immer), allerdings wird der Bodenkrieg nicht spaßig. Und irgendwann müssen sie Einmarischieren, es lässt sich nicht alles aus der Luft erledigen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:06 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Das erinnert mich an den Irak-Ali der faselte, die Amerikaner seien besiegt, während hinter ihm die ersten Schützenpanzer durch die Strassen rollten.
Aber diese Selbstüberschätzung ist es, die ihn so gefährlich macht. Und wenn er ein oder zwei Atomomben einsetzt, ist der Iran 10min später ein Krater, der im dunkeln leuchtet.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:13 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lehmhütten ??? Ich wage ernsthaft zu bezweifeln, das die Amis (und einige SSNler) sich über den zivilisatorischen Stand der Dinge im Iran im klaren sind. Das ist kein heruntergewirtschaftetes 3.Welt Land, was durch einige Jahre UN Embargo ans Existenzminimum gedrängt wurde !
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:13 Uhr von Deluxe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und so zerbröselt den Meteorit: Also ich glaube die USA haben schon längst das was die Iraner da anstreben und wenn se so weiter machen fangen sie sich die selbige auch bald ein. Ist ja im allgemein bekannt das die USA vor eingeschränkten Nukleareinsätzen nicht abschreckt.
Für die Zivilbevölkerung die damit nixx zu tun haben will tut es mir leid (Die koennen aber ja noch das Land verlassen), für die fundamentalisten nicht von daher .... Asche zu Asche ... Staub zu Staub...
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:14 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch ist das nicht. Natürlich hätte das iranische Militär nur unwesentlich bessere Karten als die Iraker. Leider gilt das aber nur für den Vormarsch, bis das Land offíziell besiegt gilt. Alles was danach kommt - Partisanenkämpfe, Anschläge, aber auch das völlige Fehlen funktionierender Pläne seitens der Besatzungstruppen - würde sich ebenfalls wiederholen. Mit dem kleinen Unterschied vielleicht, dass die iranische Regierung auf deutlich mehr Unterstützung durch die eigene Bevölkerung rechnen könnte.

Nein, das würde nicht gutgehen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:30 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grössenwahnsinn?? Sicher nicht. Notwehr. Ein Land welches angegriffen wird und bei einer Niederlage das gleiche Schicksal ereilen würde wie den Irak, darf sich mit allen Mitteln wehren.

Die USA wissen gar nicht auf was für ein Abenteuer sie sich wegen Israel einlassen (Es kann nicht im US-Interesse liegen das was Bush da treibt).

Irak war da eine andere Nummer. Irak wurde von einem Ex-US-Lakaien gelenkt. Bei Iran werden die Moslems wohl zusammenhalten.

Interessant, Iran hat auch Türkei bedroht das sie auch Türkei als Feind ansehen würde im Falle einer US-Unterstützung während eines US-Angriffs auf Iran...
Das Interessante, kein Türke fasste das negativ auf, der grösste Teil stimmten Iran bei dieser Aussage sogar zu.

Wie gesagt, selbst US-Experten selber warnen davor das ein Iran-Angriff die US-Ära unserer Geschichtsschreibung wohl beenden würde.

Es geht dabei nicht darum das Iran USA besiegt, es geht nur darum das Iran sich nicht besiegen lassen würde.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:31 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pulverfass: Der Iran ist ein riesen Pulverfass und ich bin mir sicher, dass Ahmadinedschad die Atombombe baut. Und ich traue diesem Fanatiker durchaus zu, dass er sie auch einsetzt !!!

Wer öffentlich davon redet, dass Israel ausgelöscht gehört und damit protzt, dass seine Raketen locker Europa erreichen können, muss man sehr ernst nehmen. Das was Ahmadinedschad von sich lässt, sind handfeste Drohungen und Ankündigungen.

Und eins dürfte auch klar sein, bevor der Iran eine eigene Atombombe hat, wird Israel, die ja schon eine Atommacht sind, dem Iran zuvor kommen und die Atombombe einsetzen.

Beim Iran geht es nicht, wie beim Irak, um die Vermutung dass dort Massenvernichtungswaffen hergestellt werden könnten, sondern der Iran gibt doch indirekt zu, dass sie an der Atombombe arbeiten. Da geht es nicht in erster Linie um das Öl, sondern um die Bedrohung durch eine fanatischen Atommacht. Keiner kann einschätzen, was Ahmadinedschad mit der Atombombe anstellt. Selbst wenn er sie nicht selbst einsetzt, ist es durchaus möglich, dass er sie an befreundete Terrorgruppen verkauft.

Ich denke, dass es weder die USA noch Europa zulassen werden, dass Ahmadinedschad eine Atombombe baut. Bevor das geschieht, wird Ahmadinedschad und der Iran platt gemacht und zu einem 3. Welt Land gebombt - siehe Irak.

Nur die Amis werden nicht den Fehler machen, dass sie nach einem Angriff auf den Iran, versuchen das Land zu demokratisieren, wie sie es im Irak versuchten. Sie werden den Iran einfach sich selbst überlassen und Aufbauhilfe wird dann nur im Bereich der Erdölförderung betrieben. Da der Iran, dann fast nur noch mit seinem erdöl Geld verdienen kann, kann man sicher sein, dass der Iran dann brav sein Erdöl liefern wird - mehr wollen die Amis und auch wir doch nicht.

Ausbaden dürfen es dann die Bürger des Irans.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:36 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel >>Natürlich hätte das iranische Militär nur unwesentlich bessere Karten als die Iraker.<<

Zwischen Iran und Irak liegen Welten.

Das Irak, welches von der USA und Gefolge eingenommen wurde, wurde vor über 15 Jahren kaputtgebombt und danach wurde massiv verhindert das sich das Land aufbauen konnte.
Also Irak war zum Zeitpunkt des US-Einmarsches wohl schwächer als das hinterste afrikanische Dorf, deswegen hat die irakische Armee auch gar nicht gekämpft, sie hat sich sofort in den Untergrund verzogen, bzw. hat den Krieg eh so geplant.

Iran ist ein gaaaaaaaanz anderes Kaliber.
Man kann wohl sagen Iran ist für eine USA UBESIEGBAR.
Das klingt nur so unglaublich, weil die Massenpropaganda im Westen wirkt.
Man sieht die USA quasi als eine Übermacht an, welche sie gar nicht ist.
Besiegen können sie Iran nicht, aber natürlich können sie Leid säen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:49 Uhr von PruegelJoschka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Naja, du Prädigst bischen viel.

Soviel ich weiß hat der Iran kaum "selbstgebaute" Waffensysteme. Gegen alles importierte wurden schon längst Gegenstrategien entwickelt. Egal ob der Iran in Russland, USA, Frankreich, GB, Deutschland oder China eingekauft hat. Das iransiche Militär mag zwar in der Lage sein, die USA in einen echten Krieg zu verwickeln (anders als die Polizeieinsätze in Vietnam oder Irak), gegen die neueste Technik der USA, Russen, Briten oder Franzosen sind sie jedoch machtlos. Die USA hat nur zwei Probleme: Armeestärke und Gled. Und diese sind zugegeben RIESIEG.

Trotzdem bleibe ich dabei, daß der Iran unterlegen, auch wen nder Krieg sicherlich weder in 2 Wochen noch in 2 Monaten, vielleicht in 2 Jahren zu Ende sein dürfte ...
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:28 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@koyan: Unbesiegbar? ROFL ...

Jetzt mal im Ernst ... im Falle eines Krieges wird erstmal mit strategischen Bombern alles weggebombt (Atom-Anlagen/Radarstellungen/Militärlager/Flughäfen etc)

Damit wäre das Ziel eigentlich schon erreicht... warum sollte sich der Krieg noch lange am Boden fortsetzen? Das Land muss nicht eingenommen werden ...

Außerdem kämpft der Iran hier gegen die westliche Welt ... und Du willst mir nicht ernsthaft erzählen das der alleine alles plattmacht? Er kann sowieso schon nichts anderes machen als sich zu verteidigen und da ist es nur eine Frage der Zeit bis zur Kapitulation. Die ganzen Herrscher aus dieser Ecke spucken immer große Töne (siehe Saddam und Co.) und alle wurden extrem schnell besiegt.
Kommentar ansehen
18.04.2006 15:59 Uhr von silvertiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich HOFFE: Iran ist so stark um Amerika einen großen Schaden hinzuzufügen.
Die sollen die Amis zerbomben aber den rest in ruhe lassen!
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:03 Uhr von kantonanton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, solange er nur die AMis als Feind sieht: Der Iran stellt auch wenn uns MEdien wie Spiegel vor allem propagieren keine Gefahr für den Weltfrieden dar. Auch nicht mit einer Atomwaffe, im Gegenteil , das ist der Frieden dann endgültig gesichert.

Es geht hier um zionistische Interessen , Israels Vormachtstellun zu sichern.

Wieso sonst löst man den ISrael - Palaäs. Konflikt nicht, die Quelle aller Konflikte ?

Schon komsich, denn Israel hat kein Interesse , dass ihre verbrecherischen Aktionen gestoppt werden.

Insofern, wieso wundert man sich, dass die Hamas es als Selbstverteidigugn ansieht, die Anschläge. Die Israel machen Anschläge wie Sand am Meer und da ist es wohl legitim ?

Komisch, dass die Meiden heir da weggucken.

Insofern, die Hamas , Respekt hat sie verdient, denn sie haben nach der Wahl ihre Versprechen eingehalten und nicht Ansichten von Außen angepasst noch gebeugt.
Welche Poltiker hier halten schon Versprechen ?


Naja, der Stopp der Hilfen ist umso besser frü Iran.
Iran muss die Führerschaft im ganzen Nahen Osten übernommen. Nur diese sidn als einzige islamische Nation nicht US Korrupt , das wird ischerlich schwer, bei den ganzem Amidiktatoren aka Mubarak und Co.

Naja, mal sehen ob der IRan auch das hält was er verspricht.
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:05 Uhr von DarkMAnZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silvertieger: Ganz deiner Meinung ;)
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:25 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt ihr auf die Idee, dass der Iran einen konventionellen Krieg gewinnen würde?

Innerhalb von 3 Monaten wären die iranischen mot., mech. und arm. Divisionen vernichtet - maximal. Der Rest läuft auf Partisanenaktionen hinaus. Und wie man mit Partisanen verfährt ist ja weltbekannt... Aber dazu wird es nicht kommen... Wenn überhaupt ein koordinierter Luftangriff, falls es nicht anders geht mit taktischen Atomwaffen.

Und dann ist Ende.
Kommentar ansehen
18.04.2006 16:41 Uhr von Deluxe2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kranke Führung im Iran: dieses Wesen das im Iran die Macht hat ist nichts weiter als ein Abbild eines wohl bekannten Wahnsinnigen (A.H. aus D). Wer einem souveränen Staat wie Israel mit Vernichtung sowie der westlichen Welt mit Terror droht, der hat nichts anderes als einen nuklearen Winter verdient. Sollen sich Israel und die USA am Iran auslassen und das Land mal bissal vom Globus radieren... Fundamentalisten und gestörte Persönlichkeiten braucht die Welt nicht .... man sieht ja wozu das 1935 geführt hat...
Ich sag nur Happy Bombing... und wer das Regim des Iran unterstützt soll mit untergehen.

BTW 2-5 100Megatonen und das Land hat keine Armee, Widerstandskämpfer, nichts mehr... und Radioaktiv verstrahltes Öl kann man auch noch zu Benzin rafinieren von daher... who cares..
Kommentar ansehen
18.04.2006 17:39 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@darkman @silvertiger: Na, seit ihr die Groupies von Ahmadinedschad??
Oder vielleicht ist einfach die Phantasie ein bisschen mit Euch durchgegangen. Amerika gehört zum Westen und wenn ihr wollt das der vernichtet wird, sagt das ja schon einiges...

@kanton
"Der Iran stellt auch wenn uns MEdien wie Spiegel vor allem propagieren keine Gefahr für den Weltfrieden dar. Auch nicht mit einer Atomwaffe, im Gegenteil , das ist der Frieden dann endgültig gesichert."

Na klar gebt allen Irren und radikalen Atombomben, dass sichert den Frieden. Glaubt ihr das echt??? Wie gut das so Leute wie ihr niemals was in der Politik zu sagen haben...

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?