18.04.06 11:15 Uhr
 2.160
 

Osnabrück: Betrunkener wählte Autobahn als Nachtlager

In der Nacht zum Sonntag bemerkten Autofahrer am Autobahnkreuz Osnabrück-Süd einen reglosen Körper auf der Fahrbahn. In der Annahme, es handle sich um ein Unfallopfer, benachrichtigten sie die Polizei.

Die eintreffenden Beamten stellten jedoch fest, dass es sich lediglich um einen betrunkenen 18-Jährigen handelte, der völlig desorientiert auf der Autobahn eingeschlafen war. Er konnte sich an nichts erinnern.

Die Autobahnpolizei stellte anschließend fest, dass es kein "Patentrezept" für derartige Fälle gebe, wenn möglich sei jedoch die Stelle mit Warnblinkanlage und Warndreieck abzusichern.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Nacht, Trunkenheit, Osnabrück
Quelle: www.neue-oz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht
Alsdorf: "Reichsbürger" droht damit, sein Wohnhaus in die Luft zu sprengen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2006 11:07 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach du lieber himmel, der muss ja gewaltig getankt haben. naja mit 18 weiß man wohl noch nicht so genau was man abkann. was für kosten jetzt wohl auf den typen zukommen?
Kommentar ansehen
18.04.2006 11:38 Uhr von -spy-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: ich denke in solchen fällen zahlt der steuerzahler. betrunkene sind doch nur vermindert schuldfähig...
Kommentar ansehen
18.04.2006 11:39 Uhr von -spy-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich denke in solchen fällen zahlt der steuerzahler. betrunkene sind doch nur vermindert schuldfähig...
Kommentar ansehen
18.04.2006 12:24 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn die Polizei rät wirklich Betrunkene die man auf der Autobahn findet mit Warndreieck und Blinkanlage abzusichern? Wie wärs einfach mit aufwecken und wegscheuchen?
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:05 Uhr von tenchy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: stell mir grad vor wie ein besoffener schlafend auf der AB liegt, umringt von Blinkelichtern und Warndreieck
*lach*

was nen schwachsinn.

Runterzerren von der Bahn und gut. Im Graben kann er auch pennen.
Kommentar ansehen
19.04.2006 18:51 Uhr von Inserv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na super,

Gott sei Dank darf der dann angerückte ADAC ja jetzt selbstständig, d. h. ohne die Polizei, die Leitkegel aufstellen, damit man um den Betrunkenen herum fahren kann.

Früher habe ich mich über komische Gesetze der amerikanischen Bundesstaaten amüsiert, heutzutage kann ich das auch über manches Verhalten in Deutschland!
Kommentar ansehen
19.04.2006 21:57 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor und kommentare: mal eine frage:
wo steht irgendwas von irgendwelchen kosten??

falls damit verwarnungs- oder bußgelder gemeint sind, sagt, die polizeo ja, dass es kein patentrezept gibt, d.h. nach meiner auffassung auch keine strafe vorsieht.

gruß,

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?