17.04.06 22:02 Uhr
 1.088
 

Karstadt möchte Nobel-Marke etablieren

Die besten Warenhäuser des Handelskonzerns KarstadtQuelle sollen einem Pressebericht zufolge nicht mehr "Karstadt" heißen. Der Konzern startete nun einen Wettbewerb, um einen anderen Markennamen zu finden.

Im Spätsommer 2006 soll der neue Markenname der Gruppe feststehen, mit dem die "Premium Häuser" bezeichnet werden, um sich von Karstadt-Durchschnittshäusern deutlich abzuheben. 13 der insgesamt 90 Karstadt-Häuser sollen "premium" werden.

Klassische Häusernamen des KarstadtQuelle Konzerns, wie zum Beispiel "KaDeWe" oder "Alsterhaus" sollen bestehen bleiben. Das Unternehmen hofft, dass durch die Maßnahme in den jeweiligen Häusern die Rendite von derzeit nur 1,4 Prozent auf zehn Prozent steigt.


WebReporter: md2003
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Karstadt, Nobel
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2006 21:54 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na vielleicht bringt es ja was. Für KarstadtQuelle sah es in der Vergangenheit nicht besonders gut aus.
Kommentar ansehen
17.04.2006 23:24 Uhr von LeAvecSans
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie wärs auch mit neuen mitarbeitern? die jetztigen sind nämlich allesamt extrem unfreundlich.
da könnt ich mich jetzt wieder drüber aufregen.
*argh*
Kommentar ansehen
17.04.2006 23:27 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt ja: Unter den wohlhabenden mag ja die "Scheinindividualität" sehr beliebt zu sein. Zieht sich ja schon durch bis in die "ärmeren" Schichten mit den Grüppchen die um so einzigartig zu sein alle die gleichen Klamotten vom N*w Y*rker, P*mkie; C&*, *&M etc. tragen. Sollen wenigstens die Bonzen auch mal alle im gleichen Scheiß rumrennen.

Mir persönlich wären mal ein paar Bemühungen in Richtung Service und Arbeitspolitik von der Firma Karstadt sehr recht aber damit kann man sich ja nicht die Nase vergolden lassen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 02:12 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luxuskaufhäuser: In unserer Zweiklassengesellschaft braucht die High Society natürlich bereiche, wo sie von der Arbeiterklasse isoliert, ungestört ihrem Luxusleben freien Lauf lassen kann.
Jetzt wo man nichtmalmehr in ruhe Golf oder Tennis spielen kann.

Das ist ja die Triebfeder des Kapitalismus.
Und die Neiddebatte das gewollte Produkt.
Dumm nur wenn von vorn herein jegliches streben, welches ja durch die Triebfeder erreicht werden soll, unterbunden wird, dann klemmt die Feder nämlich fest.
Das was die leute zum Streben bringen soll, wird eher als Provokation empfunden.

Aber macht nur, dann springt eine ganz andere Triebfeder. Nämlich die ÜberlebensTriebFeder.
Das europäische Gemüt hat sich schon oft genug befreit von Leuten die dachten sie seien soviel besser als der Rest, da wird so ein kleiner möchtegern Fliegendreck von scheinheiligem Luxus nur ein micromaler Fleck auf der Windschutzscheibe des Evolutionsautos sein.
Lächerlich, nicht mehr.
Und ich bin der Scheibenwischer.


Die EU-Regierung ist ja nichtmal ein demokratisches Organ und im deutschen Grundgesetzt steht, das sich jeder Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland mit _allen_ Mitteln gegen derartige Organe wehren _muss_.
Nennt es Volksverhetzung, aber so steht es im Grundgesetz.

Auf jedenfall ist es töricht, der Bevölkerung sowenig Grips zu unterstellen, als das sie die anpassung an Amerika aufgrund der Globalisierung nicht merken würden.

Oh es tut so gut quer im magen zu liegen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 03:26 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der_schnupfen: Du hast spontan die Illuminaten vergessen, welche dich mit ihren außerirdischen Freunden holen kommen, um diverse rektale Spielchen zu starten O_o

Zum Thema, was Schnupfen ja irgendwie nicht gelungen ist:
Wird auch das Konzept der Häuser geändert - also Service, Warenangebot etc. - oder nur der Name? Je nachdem find ich es gut oder beachte es nicht weiter ;) Wobei ich es mir ja - im Gegensatz zum Schnupfen - leisten kann, im KaDeWe nach gutdünken einzukaufen. Aber ich muss ja auch die HartzIV Lobby respektieren ^^
Kommentar ansehen
18.04.2006 04:30 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
netter Versuch: welche HartzIV Lobby?
Meinst du die Bevölkerung Deutschlands?


Ich weiss ja nicht warum du gleich auf rektale spielchen kommst, was ist das? Was sind Illuminaten?


Welches thema überhaupt, ist mir denn nicht gelungen?
Ist es dir vielleicht möglich, dich klar auszudrücken und vernünftig zu argumentieren?


Also deine dummdämliche Frage:
"Wird auch das Konzept der Häuser geändert - also Service, Warenangebot etc. - oder nur der Name?"
wird, wenn du des lesens mächtig wärest, bereits in der News an sich beantwortet.
Da du allerdings, bevor du auf mein Kommentar geantwortet hast, die news an sich nicht richtig gelesen hast, hiernochmal die Antwort:
"Im Spätsommer 2006 soll der neue Markenname der Gruppe feststehen, mit dem die "Premium Häuser" bezeichnet werden, um sich von Karstadt-Durchschnittshäusern deutlich abzuheben."

Ich hoffe ich muss dir jetzt nicht auchnoch im einzelnen erläutern, dass eine Namensänderung an sich, nicht ausreicht, um sich von den Durchschnittshäusern deutlich abzuheben und appeliere an deine Intelligenz das du wenigstens diese Schaltung auf die Reihe bekommst.

Nun, unter diesen kleingeistigen Argumenten deinerseits muss ich dir leider absprechen, dass du nach gutdünken im KaDeWe einkaufen gehen kannst.

Aber um es mal deutlich zu sagen, mir liegt absolut nichts daran, mich mit Luxusgütern einzudecken, geschweigedenn möchte ich zu der pik feinen High Society gehören oder irgendwelchen schicky micky trends nacheifern, die sowieso jeglichem geschmack entbähren. Das währe eine Beleidigung meiner selbst.
Ich hingegen bin wenigstens noch ein Mensch.

Aber schön das du so aggressiv auf meine Fakten einsteigst und sie nichteinmal wiederlegst, vielen Dank nochmal für deine Bestätigung.

Bitte antworte mir auf diesen Kommentar, ich musste mich das letztemal so dermasssen über deine dämliche Antwort, sogar mit Bezug zum Thema ;) , kaputtlachen, das meine Eltern wach geworden sind und mich zu Bett geschickt haben.
Kommentar ansehen
18.04.2006 08:11 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DER_Schnupfen und sowieso und überhaupt: aber dein erster Post hatte mit der Bildung von Nobel-Kaufhäusern durch KastadtQuelle absolut nix zu tun... Man muss nicht immer im Nähkästchen stöbern und alles zum Thema Klassenkampf, Globalisierung usw. herunterspulen, wenn sich eine Kaufhauskette verändern möchte.
Zum Thema: Kaufhof hatte ja was ähnliches gemacht, allerdings so weit ich weiss mit allen Kaufhäusern (die anderen werden wohl geschlosseen worden sein). Die wurden zu "Galeria Kaufhof" und haben ihr Sortiment angepasst. Ob dieser Wandel nun zu besseren Zahlen geführt hat, ich weiss es nicht.
Aber bei Karstadt macht sowas durchaus Sinn, denn Karstadt-Kaufhäuser haben sehr große Unterschiede, da gibt es das Mega-Kaufhaus, da kriegt man alles, aber auch Kaufhäuser, die nicht mal die Hälfte des Angebots bringen können. Ein Karstadt-Kaufhaus in meiner Nähe hatte zum Beispiel Rosenmontag geschlossen, obwohl ich nicht in einer Karnevals-Hochbur wohne.
Kommentar ansehen
18.04.2006 09:54 Uhr von Hamachi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: *******************************************************************
Wobei ich es mir ja - im Gegensatz zum Schnupfen - leisten kann, im KaDeWe nach gutdünken einzukaufen. Aber ich muss ja auch die HartzIV Lobby respektieren ^^
*******************************************************************

lol curse, ja du bist der beste :) und schönste und reichste ^^ merkst du wie lächerlich dein kommentar war! ich kann den schnupfen verstehen! auch wenn ich es weniger radikal ausdrücken würde! wenn ich dann deinen spruch höre curse..da kann ich nicht anders..da MUSS ich dem schnupfen recht geben! leute wie du machen unsere gesellschaft so schön^^

und wegen nem neuen namen für die kette:

"Ackermanns´s"

was sonst!

:)
Kommentar ansehen
18.04.2006 10:49 Uhr von SimTemp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erfolg möglich: Die Bilanzen des KaDeWe oder des Alsterhaus sprechen ja für die Premium Group. Wenn der Standort stimmt und auch der Service mit den Ansprüchen der Kunden mithalten kann, könnte das erfolgversprechend sein.

Billig können andere besser. Der klassische Einzelhandel mit Warenhäusern und breitem Sortiment, wird durch Direktvertriebsmodelle immer mehr Probleme bekommen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 11:36 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit Kapitalismus deluxe - das Kaufhaus das jedem etwas aus der Tasche zieht

oder

Golden Price - Preise so hoch wie nie

oder

Nobelhaus - neuer Name, gleiches Sortiment, höherer Preis


Ne also wirklich. Statt den Service zu verbessern geben sie dem Kind einem anderen Namen und verkaufen das Selbe Sortiment (oder ähnliches) zu einem höheren Preis.
Davon steht zwar nix in der News aber man kann davon ausgehen das es so enden wird.

Was wirklich verbessert werden müsste:

1. freundliches, hilfsbereites aber nicht aufdringliches Personal
2. für die entsprechenden Abteilungen geschultes und kompetentes Personal
3. saubere Kaufhäuser
4. überall das gleiche oder zumindest gleichwertiges Sortiment
5. faire Preise, keine Verarschungen wie "Neuer Name, neuer Preis"

Wirklich traurig was in der Unternehmerwelt so abgeht und was wir Kunden schlucken wollen/müssen.
Kommentar ansehen
18.04.2006 14:01 Uhr von videofreak1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schweinebande: bei uns in solingen wurde, als karstadt soviele häuser zumachte, zugesichert, daß unser karstadt nicht zumacht. daraufhin wurde von der stadt ein sauteures programm zur erneuerung und belebung der umgebung des kaufhauses ins leben gerufen.

vorgestern erfuhren wir, daß unser karstadt jetzt doch zumachen wird (ende 2006) und die bauarbeiten sind halb fertiggestellt. die stadtverwaltung und die bürger solingens sind sehr verärgert und bestürzt wegen des wortbruches seitens der konzernleitung.

die sollten nicht premium werden, die sollten einfach mal ihre hausaufgaben machen! manager, die jahrelang so einen scheiß verzapfen gehören gefeuert. stattdessen werden nun wieder über 200 verkäufer entlassen, die weiß gott nichts für die unfähigkeit des managements können.

was ein kackladen!
Kommentar ansehen
18.04.2006 22:03 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: bleibt abzuwarten ob die Leute Geld haben, um diese Premiumhäuser zu besuchen...
Kommentar ansehen
18.04.2006 22:46 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch dazu, dass die Manager dann Prämien bekommen für ihre grandiosen Scheinprofitsteigerungen, damit mehr geld fliesst.

In amerika ist sowas ja gang und gebe, laut einem Bericht von ProSieben. Ja, dann sollen sie doch wenigstens so ehrlich sein und gleich die Waffenläden aufmachen, Sozial- und Krankenkassenbeiträge streichen und Atombomben bauen, während die Pharamindustrie Milliarden durch Volksverblödung macht.

Das ist alles ein hohn, der zum Himmel riecht, da können nochsoviele Statistiken und Experten die Meinungen zügeln.
Kommentar ansehen
18.04.2006 23:22 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja nur eine logische Konsequenz! Die Klientel ist ja schließlich sehr konsumfreudig!!!

MAN muss ja nicht aufs Geld schauen:-(
Kommentar ansehen
19.04.2006 11:44 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: <<Man muss nicht immer im Nähkästchen stöbern und alles zum Thema Klassenkampf, Globalisierung usw. herunterspulen, wenn sich eine Kaufhauskette verändern möchte.>>

Nein, in diesem fall den du beschriebst, müsste man auch nicht extra nach Anhaltspunkten für einen möglichen Weltuntergang suchen, aber so wie ich es verstanden habe, möchte Karstadt zehn seiner Häuser in sogenannte Premium Häuser umwandeln.
In amerika Gibt es soetwas auch, da liegen die läden für arm und reich direkt beieinander. Im ersten laden kriegst du T-Shirts für ein paar dollar, während du nebenan im Luxushaus der gleichen Kette ein T-Shirt für über 1000 dollar erwerben kannst.
Nicht das das schlecht ist und ich mich darüber ärgern würde mir kein T-Shirt für 1000 dollar leisten zu können, aber Amerika ist nunmal Amerika, und Deutschland ist Deutschland. Und wenn man, mit der Begründung, in Amerika funktioniert dieses System wunderbar, den deutschen Markt anpasst, kann dies nur geschehen indem man auch die soziale Struktur deutschlands an amerika anpasst.

Ja, ich jedenfalls habe keine Lust das das schöne Deutschland zu einem brandgefährlichen Dreckloch wird, dem man nur mit totaler Kontrolle entgegenwirken kann.
Leider hat diese Entwicklung schon begonnen, und ich meine das man die Stimmung der Bevölkerung nicht nochweiter reizen muss, indem man den Keil immerweiter zwischen arm und reich treibt.
Denn es ist ja nicht gesagt das die deutsche Bevölkerung das einfach so hinnimmt und sich jeder deutsche wie ein amerikaner verhält.
Viel eher glaube ich, dass sich die Masse früher oder später den extremen anschliesst, die einen, höchstwarscheinlich radikalen, Ausweg aus der Situation propagieren.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?