17.04.06 09:12 Uhr
 812
 

Gaza-Stadt: Hamas-Regierung nimmt Iran-Hilfe an

Die 50 Millionen US-Dollar, die der Iran nach der Kürzung aller direkten Finanzhilfe durch die USA und die EU der palästinensischen Autonomie-Regierung angeboten hat (ssn berichtete), sind für die Hamas eine willkommene Unterstützung.

Die Hilfe werde dazu beitragen, "die Blockade, unter der das Palästinensische Volk leidet, zu durchbrechen", erklärte Ghazi Hamad, ein Sprecher der Palästinenser. Die Autonomiebehörde befindet sich in einer akuten Finanzkrise.


WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Iran, Stadt, Hilfe, Regie, Gaza, Hamas
Quelle: www.int.iol.co.za

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2006 04:28 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da habe ich die Antwort auf meine Frage im vorhergegangenen Forum. Mir kommen bei diesen Allianzen Zweifel, ob die dem Frieden dienen.
Kommentar ansehen
17.04.2006 09:52 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
annehmen: das ist der große fehler der "zivilisierten" welt.
sanktionen treffen immer die bevölkerung.
diese wird immer agressiver gegen die westliche welt. hunger ist ein starker verbündeter der terroristen. hunger ist ein schlechter ratgeber.
baut keine waffen, gebt den menschen zu essen und trinken und die welt wird friedlicher werden.
Kommentar ansehen
17.04.2006 10:10 Uhr von Curse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gunny: Wird die Welt nicht, der Mensch ist von Natur aus ein Krieger...

Abgesehen davon, hassen die Palästinenser eh schon alle westlichen Menschen... warum das also noch finanzieren, ändert ja doch nix.
Kommentar ansehen
17.04.2006 10:38 Uhr von RoOsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blockade: mhh ich find es irgendwie ironisch das der sprecher in den news von einer blockade des palästinensischen volkes spricht, ich mein die kriegen kein geld mehr, aber mit welchem recht stehen denen europäische steuergelder überhaupt zu? Oo

ps:im palästinenserkonflikt stehe zwar auf der seite der palästinenser, weil ich es nicht verstehe, wie ein volk was sich heute immer noch von der welt unterdrückt fühlt, ein anderes volk ebenfalls unterdrückt und ausbluten lässt, trozdem finde ich solche statements äußerst unpassend wie dieses von ghazi hamad...
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:06 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kommentar: Du scheinst scheinbar nichts über Palästina zu wissen. Palästinenser haben keinen richtigen Pass, nur ein Dokument welches aussagt, wer sie sind. Das berechtigt sie nicht, zu reisen. Palästina hat zwar eine Regierung gewählt, aber die hat eigentlich keinen EInfluss und kann nichts machen. Palästinenser gehen nicht zum SPaß jeden Tag durch Grenzkontrollen nach Israel und lassen sich schikanieren. In Palästina gibt´s keine Arbeit. Und das ist so, weil die Palästinensergebioete durch Israel blockiert werden. Eine deutsche Firma z.B. könnte Palästinensern kein Werk bauen, weil es nicht geht.

Unter diesen umständen ist es mehr als verständlich, dass Palästinenser Geld annhemen egal woher es kommt. Sie hätten auch Geld von Nordkorea angenommen.

Aber es gibt natürlich dann Geiferer die gerne den Palästinensern die Schulöd geben, dass es in Nahost keinen Frieden gibt. Ich bin es leid zu erklären, wie der Nahostkonflikt begann. Die Leute sollten sich halt einfach mal informieren. Und zwar in Geschichstbüchern und nicht auf Internetseiten, die irgend jemand geschrieben hat die damit nicht unabhängig ist.
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:13 Uhr von RoOsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bravo! einfach nur bravo!!!
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:15 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr komisch: Hier gibt es immer Leute, welche alles wissen und sich erhaben fühlen, die einen zu loben und die anderen zu verdammen. Wenn zwei Völker wohl für immer nahe beieinander leben, sollten sie sich gegenseitig bemühen, das auf vernünftige Weise zu tun und miteinander auszukommen. Ich meine, dass das möglich sein sollte, wenn beide wollen. Aber mit Waffengewalt und Attentaten wird es bestimt nichts.
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:23 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@curse: Du vergisst nur, dass Wohlstand, Frieden und ein satter Bauch den Menschen seine kriegerische Natur schnell vergessen lässt.
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:31 Uhr von DreamcatcherGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lord of War: Den Film müsst ihr euch mal ansehen.

Was meint ihr den von wo sie die Waffen bekommen?

Was meint ihr von wem damals der Irak und der Iran seine Waffen und bomben bekommen hat?
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:32 Uhr von lebaneseboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lesen! was meint ihr wie unterdrückt sich die palästina fühlen?guckt euch mal die waffen israels und die waffen palästinas an
maschinengewehre und rohrraketen von denen man nicht stirbt wenn man sie sogar auf dem kopf kriegt
dann ist es doch zu verstehen dass sich die palästinenser mit anderen waffen wehren müssen z.b. Jihad
ich habe eine reportage gesehen und wenn ruhe herrschte haben die israelis wieder angefangen zb. damit den sitz von arafat zu umzingeln und ihn nicht rauszulassen
ich könnt euch noch viel von folterung entführung usw erzählen,aber ich glaub das reicht erstmal
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:36 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
150.000 Bewaffnete! in den Palästinensergebieten- wenn die bald alle kein Geld mehr kriegen, werden die sich gegen die Hamas wenden!

Kein Wunder, dass deren Führer nach jedem Strohhalm greifen!
Kommentar ansehen
17.04.2006 13:43 Uhr von lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Variante Zwei: MIt dem Geld werden keine Leher bezahlt sondern Waffen gekauft und Selbstmordattentäter ausgebildet.

Wie man ja heute in Tel-Aviv wieder gesehen hat weiss man ja um was es diesen arabischen Mördern geht: Das Ermorden von Juden.

Im Prinzip ist das die Fortführung der NS-Politik mit etwas anderen Mitteln.

Frieden gibt es für diese arbischen Terroristen nur wenn der letzte Jude in Israel tot ist ODER wenn Israel rigoros durchgreift und sich nicht um die Weltmeinung kümmert.

Ich bevorzuge die zweite Variante.
Kommentar ansehen
17.04.2006 14:51 Uhr von lebaneseboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
palästina weiter so: palästina weiter so!!absolut gerechte sache
Kommentar ansehen
17.04.2006 15:59 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Malik2000: Welche Geschichtsfälschung empfehlen wir denn?

Es sit so offensichtlich, wer in diesem konflikt Täter und Opfer sind, daß kein "palästinensisches" Geplärre es überlagern kann, und auch nicht der geballte Desinformation der Rot-Brauen Koalition und der Islamisten.

In den letzten Untergangswehen des römischen Reiches fiel die ehemalige römische Provinz Syrien an die Eroberer des oströmischen Reiches. Die Osmanen.
Diese hielten es, bis sie es im 1. Weltkreig an die Allierten verloren.
In den letzten dreitausend Jahren gehörte dieses Gebiet also: Den Juden, den Römern, den Türken, den Allierten.

In der Zeit der Osmanen lebten in dem Gebiet, daß die Jordanier Palästina nennen, Jordanier, Syrer und Juden.
Zu Ende des 19. jahrhundets kehrten europäische juden, mit Einverständniss der rechtmässigen Herrscher in ihr ursprungsland zurück und gebannen Siedlungen und Städte zu bauen.
Völlig legitim. Vereinzelt lebten dort auch jordanische Nomaden, die Vorfahren der heutigen "Palästinenser".

Nun wollten die Allierten das Land nicht behalten, das ihnen rechtmässig zugeafllen war. (Wir gehen hier davon aus Kriegsgrenzen als legitim zu begreifen, weil wir sonst einen 500 Fronten-Weltkrieg auslösen würden, allein Deutschland müsste gegen Dänemark, Holland, belgien, Tschechien, Polen, Ungarn, Italien und Frankreich in den Krieg ziehen. )

Also verteilte die UNO das Land an die beiden Volksgruppen, die dort lebten, die Juden und die Jordanier.

Diesen Beschluss der UNO ignorierten die arabischen Staaten und begannen einen, bis heute andauernden totalen Krieg gegen israel, der jedes Recht und jeden Anstand vermisst.
Für diesen Krieg gibt es keine Legalität und er war bisher auch nicht besonders erfolgreich, es war ein krieg gegen Zivilisten, gegen Sitte und Anstand und gegen unbeteiligte Dritte.

Diesen krieg trugen die "Palästinenser" in die ganze Welt. Sie griffen auf deutschem Boden die olympischen Spiele an und töteten einen deutsche Lufthansa-kapitän und entführten Frauene und Kinder, in Flugzeugen auf urlaubsschiffen und in Touristenbussen.

Ihr Kampf ist maßlos und ohne jeden Anspruch. Die "palästinenser" haben der ganzen Welt den krieg erklärt. Frauen und Kindern auf italienischen Passagierschiffen und in deutschen Flugzeugen.
Sie sind keine Soldaten sondern Mörder.

das gebiet, das sie fordern, war zu keiner Zeit der Geschichte ihres. Es gab niemals einen palästinensischen Staat oder eine palästinensische Regierung und auf keiner historischen Landkarte gab es jemals ein Land namens Palästina.

Und ein palästinesischer Staat ist garnicht lebensfähig, sie haben keine Infrastruktur, ohne israel wäre der heimatlose haufen jordanier, der in den lagern Terroristen ausbrütet, längst untergegangen.

Nur der geschickte Schachzug, die europäische Linke zu instrumentalisieren täuscht die menschen in Europa darüber hinweg, was sie sind, unsere Feinde. Mordbanden, die ohne Ansehen von Schuld und Unschuld in aller Welt Frauen, Kinder und Zivilisten bedrohen und töten.

Die Rolltuhlfahrer ins meer werfen. Sportler ermorden. Schulbusse und Kindergärten sprengen.
Nur der Humanismus des Westens hält sie am leben.
Wären wir so wie sie, dann würden wir eines n8s die kameras abshalten und das problem ein für alle male aus der welt schaffen.
Aber immer wieder versuchen israel und der Westen es im guten. Gben ihne land, das ihnen nicht zusteht, geben ihnen geld, damit sie nicht hungern.
Mit der Wahl der Hamas ist nun der Augenblick der Erkenntniss eingeläutet, nun ist erstmal die Kohle weg.

Und nun warten wir auf den Tropfen. Ein Kindergarten in Istambul? Ein Schulbus in Paris? Ein Krankenhaus in Berlin?
Und was wird geschehen, wenn das Faß überläuft.

Haben Euch die Priester und die millionenschweren Revolutionsführer, so zugequakt, daß Ihr nicht erkennt, daß Ihr den Westen militärisch nicht besiegen könnt?

Die mauern werden fallen, beendet Euren terrorkrieg gegen die Zivilisation und ergebt Euch, dann bekommt Ihr Land und Essen und könnt zeigen ob Ihr fähig seid einen Nation zu bilden.
Die Araber haben Euch in die erste Reihe gestellt, in Wellblechhütten und mit Gewehren und Steien bewaffnet, wenn der Strum beginnt, dann werdet Ihr als erste fallen.
Kommentar ansehen
17.04.2006 19:01 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lonezealot: nun wieviele tote palästinenser kommen auf einen toten juden?
wer muß in gettoähnlichen siedlungen leben?
henne oder ei?
da ist keiner besser als der andere.
Kommentar ansehen
17.04.2006 19:26 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gunny007: Nun normalerweise würde man sagen, wenn man mit Steinen und Selbsmordattentätern gegen einen moderenen westlichen Staat krieg führt, und das für ein land, das einen nicht ernähren kann (es sei denn man nimmt alles und klaut das, was die juden aufgebaut haben), dann ist man ein Scwachkopf.

Aber man muss das ganze globaler betrachten. denn die "Palästinenser" sind nur die nützlichen (wenn auch gemeingefährlichen) Idioten, der arabischen Diktaturen.
Als lebende Tretminen im panarabischen Hegemoniekampf zurückgelassen.
Die gebeite, die die "palästinenser" heute fordern, bekam Jordanien ganz legal von der UNO. Aber Jordanien wollte kein palästina, Jordanien wollte Krieger im kampf gegen den jüdischen feind.

Die "Palästinserer" sind ein Kunstprodukt, von den reichen "bruder"staaten künstlich in Armut gehalten, ihnen wurde nicht nur Hilfe verweigert, sondern auch Migration.
Die reisigen Arabischen Länder, hätten in den letzten jahrzehnten ein leichtes tun können um sie aufzunehmen oder ihnen bei einem freidlichen Aufbau zu helfen.

Das will aber keiner, die Araber, nicht die israeleis sind die alleinigen Verantwortlichen für das Schicksal der Flüchtlinge.

israel trägt an der gesamten lage keinerlei Verantwortung. kein Volk hat je soviel Zugeständnisse an seine Agressoren gemacht, oder sind die Polen zu uns gekommen und haben geagt, wir wollen Frieden, hier habt ihr Ost- und westpreussen zurück?
hat die deutsch-französische freundschaft das Ellsass zurückgebracht, oder lothringen?
nein, was man in einem Veretidigungskrieg gewinnte behält man.
ja selbt in einem Angriffskrieg, oder wer hat nagegriffen, als Deutschland Lothringen verlor? napoleon.

Und wer gibt als einziges land Gebiete an die Agressoren zurück? Israel.
Schön blöd. Aber leider werden sie von den ölgierigen Amerikanern gezwungen, mit denen sie sich angeblich verschworen haben.
Und so treffen sie sich regelmässig zum Judaskuss in Camp david, damit auch zukünftig das Öl fliesst.

Und die Europäer stehen wie Lämmer fein in der Reihe, wenn in Madrid die Bomben den Krieg nach Europa tragen. kneifen den Arsch zusammen und hoffen daß es sie nicht tritt. Und keiner nimmt zur Kenntniss daß der arabische Terror zwischen Juden und der westlichen Kultur keinen Unterschied macht.

Wer hamas oder fatah Geld gibt, ist wohl nur mit einem warschauer Gettojuden zu vergleichen, der NSDAP wählt. Und ein nützlicher idiot zu sein, hat noch niemanden vor der Vernichtung bewahrt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?