16.04.06 21:43 Uhr
 1.286
 

Familie Sürücü will den kleinen Sohn der ermordeten Tochter zu sich nehmen

Die Schwester der von ihrem eigenen Bruder erschossenen Hatun Sürücü, Arzu, will das Sorgerecht für deren sechsjährigen Sohn. Das gab sie dem "Tagesspiegel" bekannt. Sie hätte nur das Prozessende abwarten müssen.

Bis dahin durften sie keinen Umgang mit dem Jungen pflegen, der bei einer Pflegefamilie lebt. Sollte das Familiengericht Nein sagen, wird dann der in Istanbul lebende Vater versuchen, das Sorgerecht zu bekommen.

Der 20-jährige Bruder der Ermordeten war vor einigen Tagen zu neun Jahren Jugendstrafe verurteilt worden, weil er seine Schwester mit drei Schüssen getötet hatte.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Familie, Sohn
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2006 21:39 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch eine unglaubliche Frechheit! Wenn das Hatun mitbekommen würde, sie würde lieber nochmal sterben, als ihr Kind dieser Familie zu überlassen! Ich hoffe, beim Gericht sind noch ein paar Mutige, die diesen Antrag abschmettern!
Kommentar ansehen
16.04.2006 21:52 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss in jedem Fall verhindert werden.
Das Kind ist in jeden Heim, bzw. bei Pflegeeltern (wo es sich im momentan befindet) besser aufgehoben.
Solche Fanatiker braucht Deutschland nicht.

Die gesamte Familie sollte Deutschland verlassen, wie es Innensenator Körting gefordert hat.

Integration richtig fehlgeschlagen.
Und dabei spielt es auch keine Rolle, wer daran Schuld hat.
Kommentar ansehen
16.04.2006 22:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Berliner Pflanze: Ich denke schon, dass man sich damit auseinandersetzen sollte, wie es ueberhaupt erst soweit kommen konnte - weniger wegen des konkreten Falles, sondern um so etwas in Zukunft zu vermeiden. Der Entschluss, die Frau umzubringen, fiel ja sicher nicht von heute auf morgen.

Im uebrigen waere wohl auch eine Strafrechtsreform angebracht. Es kann nicht sein, dass junge Menschen bewusst dazu ausgewaehlt werden, Verbrechen (von Diebstaehlen bis eben zu Morden) zu begehen, weil sie dafuer nicht oder nicht in gleichem Masse zur Verantwortung gezogen werden koennen. Dass die Familie jubelt, weil nur der juengste verurteilt wurde und auch der "schon" nach 9 (?) Jahren wieder freikommt, sollte einem zu denken geben.
Kommentar ansehen
16.04.2006 23:33 Uhr von Eradicator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor weiß also, wie das Opfer gehandelt hätte?
[edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
17.04.2006 00:33 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Tochter liquidieren um danach das Kind zu bekommen. Wenn so etwas funktioniert dann bestimmt nur bei dt. Richtern. Mal abwarten.
Kommentar ansehen
17.04.2006 00:39 Uhr von 14themoney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, gebt die kleine doch in die Hände derer die ihre Mutter umgebracht haben...mir fällt echt keine bessere Idee ein.

Das Fatale ist: Bei der allzuoft absurden deutschen Rechtssprechung muss man befürchten dass so etwas wirklich passieren könnte....

Aber hey, vielleicht hat die Kleine ja Glück und wenn sie mal ohne Kopftuch rumläuft haben ihre Onkels beide schon Gicht, so dass sie keine Waffe mehr halten können.
Kommentar ansehen
17.04.2006 01:53 Uhr von uwele2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uwele3: ich hoffe es für das Kind dass das nicht passiert.
Man stelle sich mal vor man muss bei den Mördern seiner eigenen Mutter aufwachsen.
Ich stelle mir das schrecklich vor.
Kommentar ansehen
17.04.2006 02:24 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frechheit das diese Mörderbande überhaupt noch was verlangen darf. Die einzige Forderung die man denen noch erfüllen dürfte wäre der Wunsch nach der Art ihrer eigenen Hinrichtung.
Kommentar ansehen
17.04.2006 03:54 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meinung eines türken dazu: einfach nur zum kotzen diese familie.

sorry, aber es kann doch nicht sein das dieses kaltblütige mörder pack das kind bekommt.

ES SIND DIE MÖRDER SEINER MUTTER!!!!

abschieben, einfach nur abschieben in ihre heimat (erzurum, kurdenprovinz, quelle hürriyet)

ich weis nicht warum deutschland so lasch mit diesen "nichtintegrierungsfähigen" familien umgeht. wenn das leben ihrer tochter zu "westlich" war, was suchten sie dann noch hier in diesem "verdorbenen" land?

übergeben an die türkischen behörden und raus mit ihnen. punkt!

ich habe kein bock mehr immer mit so einen pack als türke in einen topf geworfen zu werden.

aber in der türkei werden sie das gleiche problem haben:
oh schreck, alleine in istanbul gibt es 30 techno discos wo jugendliche drogen nehmen und rumpoppen auf den klos. dann noch die ganzen sexshops, puffs, porno tv sender (alleine in istanbul mehr als 7 empfangbare..) miniröcke etc. dort gibt es OH SCHRECK frauen die alleine leben, verschiedene sexpartner haben und ach oh gott, selber geld verdienen.. UND KEINER regt sich auf...
dann noch die schwulenbars/discos..., transen und drogenabhängigen.. mein gott.. das ist ja wie in deutschland dort... werden sie deswegen nun dort mit der waffe rumlaufen?! was wollen sie dort nun sagen?! die frauen in istanbul leben zu westlich? nein sie leben türkisch UND FREI von mittelalterlichen anatolischen bauernregeln.

auch wenn ich höre das viele türkische familien ihre töchter weder zum schwimm, noch zum sportuntericht lasse wollen in deutschland... das sollten sie mal in der türkei wagen.. keine schulbehörde würde das dort hinnehmen und die eltern bestrafen. es ist ja nicht mal für lehrerinnen erlaubt PRIVAT ein kopftuch zu tragen...(seit 6 wochen). egal was dieses pack erzählt, die türkei ist anders als sie es sich zurechtbiegen wollen. leider hören die behörden auf sie und orientieren sich nicht an den tatsächlichen begebenheiten in der türkei. so ensteht FALSCHE tolleranz.

aber mit dieser ekelhaften "falschen" tolleranz hier in deutschland sind diese auswüchse erst möglich.

ich hasse es das diese möchtegern krassen türken jungs einen auf ehre machen und dann selber in den puff gehen und mehr als oft drogen verchecken (oder selber koksen). aber wenn die schwester GANZ NORMAL leben will wird sie abgeknallt und dann auch noch auf den islam sich berufen. im koran steht nicht das man seine ehre mit mord retten muss. DA STEHT GARNICHTS DARÜBER.

WANN endlich sehen die türken ein in deutschland, das es einen aufstand der schweigenden mehrheit geben muss. alle schämen sie sich für solche fälle, aber KEINER zeigt auch nur einen türken an der andeutungen macht seine "ehre" retten zu wollen.

ich bin für eine radikale ausweisung aller türken die sich NICHT integrieren wollen! das sag ich als türke!

es kann nicht sein das ich quasi gast hier bin, den gastgeber beschimpfe, mir frechheiten erlaube und beim ersten gegenwind direkt tolleranz erbete bzw. den gastgeber als rassist beschimpfe. JEDER normale mensch würde sich das nicht gefallen lassen und den gast bitten das haus zu verlassen. doch wenn man sich an die kultur des "gastgebers" anpasst kann man schön zusammensitzen und gemeinsameine schöne zeit verbringen.

da man die integrierten türken garnicht sieht oder beachtet (wie denn.. sind ja integriert) bilden diese proll türken das bild über uns, denn sie FALLEN AUF mit ihrer art. zum leid von türken wie mich, die sich anpassen und leben wie jeder deutsche auch.

alleine meine gleichaltrigen landsmänner in meiner strasse: sie können kein türkisch und kein deutsch.. ihre muttersprache ist kauderwelsch. aber sie rennen rum und erzählen wie stolz sie "türken" sind, beschimpfen deutsche und denken sie wären die kings of the street. doch wenn ich mal hingehe und sie etwas über die türkei frage.. zb. wer atatürk war, wann das frauenwahlrecht in der türkei eingeführt wurde, welche partei gerade an der macht ist, wie der politische aufbau der türkei ist oder wann die republik gegründet wurde etc. pp haben sie null ahnung. ja ja.. aber stolz türke zu sein.. auf was? sie können ja nichtmal richtig türkisch...wenn sie mir nicht so auf die nerven gehen würden, würden sie mir fast leid tun.

aber als schwuler türke habe ich selber schon spüren müssen wie tollerant sie selber sind: nähmlich null.

ich bin weder rechtsradikal, noch radikal in dem sinne..
aber selbst mir PLATZT langsam der kragen.

wer sich nicht integrieren will, der geht zum wohle der deutschen UND ausländer die nur friedlich hier leben wollen. punkt.

ich schäme mich für diese frauenverachtenden und intolleranten nichtintegrierten ostanatolischen landsleuten.

tut den rest einen gefallen und geht.
Kommentar ansehen
17.04.2006 05:25 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt! Toller Beitrag!

Und zum Thema kann ich nur sagen, grausam! Ich hoffe es kommt nicht dazu. Das darf einfach nicht passieren!
Kommentar ansehen
17.04.2006 06:40 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland = IzmirÜbel Ländle lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
17.04.2006 10:19 Uhr von 14themoney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alicologne: Sehr guter Beitrag. Meine vollste Zustimmung.
Kommentar ansehen
17.04.2006 11:04 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alicologne: Von mir auch großer Respekt für diesen Vortrag voller Mut und Herzblut!
Es gibt doch außer den Angesprochenen auch noch jede Menge anderer Gruppen von Türkischstämmigen Mitbürgern hier,
z.B. Aleviten, Politisch Andersdenkende, geschäftsleute, Anwälte, Ärzte...

Leider hört man viel zuviel von denen, die "stolz" sind, ohne zu wissen, woraus ihre "Ehre" eigentlich besteht...
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:02 Uhr von solynieve
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alicologne: Dein Beitrag ist das Beste, das ich seit langem hier gelesen habe, Respekt!

Bin auch der Meinung, dass die Familie ohne dieses Kind Deutschland verlassen sollte.
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:34 Uhr von BerlinNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alicologne: das was du sagst klingt richtig und kraftvoll. Es wäre toll, wenn du mit dieser Einstellung rausgehst und was bewirkst. Das kann allen Seiten nur gut tun.

Einfach klasse!
Kommentar ansehen
17.04.2006 12:45 Uhr von Newbayerin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht dran zu denken: das kind darf in keinen fall bei dieser mördersippe bleiben oder hinkommen . der junge hat ja noch seinen leblichen vater .
Kommentar ansehen
17.04.2006 15:31 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke! Das sind aber Worte die mal gesagt werden mußten.
Wenn es ein deutscher sagen würde, kann ich mir die Reaktionen schon gut vorstellen.

Nun, es gibt diese Wahrheiten, auch wenn es vielen Landsleuten NICHT passt.

Nur wenn man sich in der Mitte trifft und miteinander Vorurteile abbaut auf beiden Seiten bzw. voneinander lernt wird man Probleme lösen.

Es sollte nicht "die" heißen sondern "wir". Es sollte nicht heißen "Was müßt IHR tuen" sondern "wie können wir GEMEINSAM wieder ausfeinander zugehen und reden."

Aber nun ja.. leider bin ich ziehmlich einsam mit meiner Meinung.
Kommentar ansehen
17.04.2006 15:51 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alicologne: Danke für diesen tollen und mutigen Kommentar.
Nochmals Danke.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?