16.04.06 17:59 Uhr
 609
 

Satellitenbilder zeigen: Irans Atomanlagen langfristig modernisiert

Nachdem heute bereits die Meldung über angebliche Selbstmordkommandos des Iran beunruhigte, zeigen neuste Satellitenbilder des "Institute for Science and International Security" (ISIS), dass der Iran seine Atomanlagen nachhaltig ausgebaut hat.

In den Jahren zwischen 2002 und 2006 wurden verstärkt Schichten aus Erde, Betonplatten und anderem Material über den unterirdischen Atomanlagen platziert, um bei eventuellen Luftangriffen genügend Schutz zu gewährleisten.

Weiterhin wurde ein neuer Tunneleingang entdeckt: "Dieser neue Eingang deutet auf eine neue unterirdische Einrichtung oder den Ausbau der bestehenden Anlagen hin", erklärte der Chef des ISIS, David Albright.


WebReporter: madpad
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Satellit, Atomanlage
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet
Festnahme nach Messer-Attacken in München
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2006 17:43 Uhr von madpad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allem Anschein nach scheint der Iran mit Luftangriffen oder allgemein mit Angriffen auf ihre Atomanlagen zu rechen. Die Satellitenbilder bestätigen diese Tatsache. Bleibt abzuwarten, wie sich das weiter entwickelt.
Kommentar ansehen
16.04.2006 18:36 Uhr von ichaufklebstoff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm da wundert mich auch nicht mehr die Nachricht vor ein paar Wochen(?) über Tests der Amis um neue Bomben zu testen die vor allem gegen unterirdirdische Anlagen ausgerichtet sind.

http://shortnews.stern.de/...
Kommentar ansehen
16.04.2006 19:13 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll das heißen: das sie schon 2002 wussten, dass sie höchstwahrscheinlich irgenwann einmal in nicht altzu ferner zukunft ;) angegriffen werden?

weil so "extrem" seine uirdischen einrichtungen zu schützen bringt doch nur was gegen den westen...da unten verfügt doch sonst keiner über eine der art vernichtende luftwaffe wie die amis bzw europa...

sehr merksam...

was solls.. lasst mal wetten wen der westen nach dem iran angreifen wird, falls dann noch möglich..

schätze mal, das dort irgendwo irgendwelche als kamele getarnten cia agenten neue gefahren erspüren....
oder man wechselt einfach mal das gesammte zenario.. schließlich ist der "terror"osten schon ziemlich ausgelutscht..

man munkelt schon, dass sich oben in skandinavien verschiedenste satanische gruppierungen vereinigt haben, um die weltherrschaft an sich zu reissen
zudem besitzen sie nuklearaffen und chemische kampfhühner...
Kommentar ansehen
16.04.2006 19:20 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so so: nun ja wenn das wieder die selben quellen wie im irak sind dann wissen wir ja was wir davon zu halten haben.
und dann kommt nigeria und venezuela. öl für bush.
wer pustet den endlich.....
Kommentar ansehen
16.04.2006 19:41 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sind die mobilen Labors?
Kommentar ansehen
18.04.2006 10:48 Uhr von DreamcatcherGO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irak: Für mich ist die CIA/NSA und wie sie alle heißen mit ihren Satelitenbildern unglaubwürdig. Die haben doch damals auch Sattelitenbilder gezeigt wo doch biologische Mobile Kampfstofflabore durch den Irak gefahren sind. Und lauter Scud Raketen.

Bis heute ist nichts davon aufgetaucht, das einzige was man gesehen hat, waren 6 SCUD Rakten davon haben sie 2-3 abgefeuert weil die schon Schrott waren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanische Behörden ermitteln in der "Durchfall-Masche" - Betrüger identifiziert
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ägypten: Mindestens 35 Soldaten bei Gefechten mit Islamisten getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?